Morsleben

Als der Westen seinen Atommüll im Osten versenkte

Nach der Wende deponierte der Westen Atommüll im DDR-Endlager Morsleben in Sachsen-Anhalt. Anwohner fühlen sich bis heute benachteiligt. Der Versuch einer gesamtdeutschen Versöhnung

Mit Video

spiegel.de, 20.10.2019

Flucht aus der DDR: Schwebend in die Freiheit

Der frühere DDR-Bürger Günter Wetzel erzählt bei einem Themenabend der Volkshochschule über die wohl spektakulärste Flucht über die deutsch-deutsche Grenze

augsburger-allgemeine.de, 20.10.2019

Neukirchen-Vluyner Ehepaar erinnert sich an die DDR

Deborah und Ralf Marschner erzählen von der Jugend in Chemnitz, dem Stasi-Terror, von unehrlichen Freunden und dem Ende der DDR

nrz.de, 19.10.2019

30 Jahre Mauerfall: Wir brauchen weniger Polemik

In ihren Erzählungen und Romanen setzt sich die Schriftstellerin Katja Lange-Müller immer wieder mit der deutschen Geschichte, den Erfahrungen und Schicksalen in der DDR auseinander. Auf Deutschland im Jahr 2019, im Westen und Osten, blickt sie mit gemischten Gefühlen

ndr.de, 15.10.2019

DREISSIG JAHRE NACH DER WENDE IST DAS INTERESSE AN AKTENEINSICHT IM STASI-ARCHIV GROSS. DIE LANDESBEAUFTRAGTE KÄMPFT DAFÜR, DASS AKTEN FÜR DEN BARNIM AUCH KÜNFTIG LEICHT ZUGÄNGLICH BLEIBE

Aufarbeitung

Interesse an Stasi-Akten ist ungebrochen

moz.de, 13.10.2019

Der geheimste Ort der DDR

Zu DDR-Zeiten durfte kein normaler Bürger den riesigen Sperrbezirk in Berlin-Hohenschönhausen betreten. Und auch wenn die Untersuchungshaftanstalt heute eine Gedenkstätte ist, sind noch lange nicht alle Geheimnisse darum gelüftet

n-tv.de, 12.10.2019

30 Jahre Mauerfall in Falkensee: Die MAZ sucht Zeitzeugen

Vor 30 Jahren wurde die Mauer geöffnet. Mit vier Tagen Verspätung konnte die Grenze auch in Falkensee durchquert werden. Wie haben Sie den Mauerfall erlebt? Die MAZ sucht Zeitzeugen von damals und deren Geschichte

maz-online.de, 11.10.2019

Evangelische Kirche 1989 und heute

Die Botschaft des Friedens bleibt

Aus Gebeten wurden Proteste: Bei der Friedlichen Revolution 1989 spielten evangelische Christinnen und Christen eine zentrale Rolle. Warum gibt es keine zentrale Gedenkveranstaltung dreißig Jahre danach gibt, versucht Sachsens Landesbischof Carsten Rentzing zu erklären

deutschlandfunk.de, 11.10.2019

Buch "Mit einer Flügeltür ins Freie fliegen"

Persönliche Briefe zeigen Anna Seghers Position im Kulturbetrieb der DDR

Die Neue Deutsche Literatur (NDL), später neue deutsche literatur (ndl), war eine zwischen 1952 und 2004 erschienene Literaturzeitschrift, die zusammen mit Sinn und Form eine der wichtigsten Zeitschriften dieser Art in der DDR war. Achim Roscher, langjähriger Redakteur und zuletzt auch Chef-Redakteur, hat nun in dem Buch "Mit einer Flügeltür ins Freie fliegen" seine Korrespondenz mit der weltbekannten Präsidentin des DDR-Schriftstellerverbandes Anna Seghers versammelt. Darin werden Spannungen im Kulturbetrieb der DDR offenbar. Jörg Schieke stellt das Buch vor

mdr.de, 11.10.2019

Die DDR und der jüdische Staat: Auftritt einer Informantin

Die Stasi bildete israelfeindliche Terroristen aus und versorgte sie mit Waffen. Ausgerechnet die ehemalige Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane soll jetzt in Berlin über das Verhältnis der DDR zum jüdischen Staat referieren

nzz.ch, 11.10.2019

Geschlossene Gesellschaft plant Feier zum DDR-Geburtstag

In Marzahn will ein Verein die DDR feiern, ausgerechnet im kommunalen Freizeitzentrum. Dem Bezirk ist eine Kündigung zu riskant

tagesspiegel.de, 10.10.2019

Im Stasi-Auftrag den Bauch durchschnitten

Ihren vorbereiteten Vortrag zum Thema "DDR-Zwangs-Doping - wo steht der Osten in Sachen Aufklärung?" schob Ines Geipel zur Seite. Bei der Gedenkfeier zum Tag der Deutschen Einheit im Konzertsaal der Musikschule Wetzlar, zu dem sie vom CDU-Kreisverband Lahn-Dill eingeladen und von Hans-Jürgen Irmer begrüßt worden war, referierte die 1960 in Dresden geborene, spätere DDR-Spitzenleichtathletin frei. Und gewährte dabei dem knapp 100-köpfigen Publikum nicht ganz alltägliche Einblicke in ihre nach eigenem Bekunden "dramatische Familiengeschichte"

mittelhessen.de, 9.10.2019

Stasi-Unterlagenbeauftragter über DDR-Vergangenheitsbewältigung

Interesse an Aktenansicht bleibt hoch

Der Massenprotest am 9. Oktober 1989 in Leipzig gilt als wichtiges Ereignis zum Fall der Mauer. Nach dem Ende der DDR wurde auch der Kontrollapparat der Stasi aufgelöst. Doch die Nachfrage zur Einsichtnahmen in die Stasi-Akten bleibt groß

domradio.de, 9.10.2019

30 Jahre Montagsdemos

Leipzig feiert 30 Jahre friedliche Revolution

Leipzig feiert 30 Jahre friedliche Revolution mit einem Festakt: Im Gewandhaus, einem Friedensgebet und einem Lichtfest. Sehen Sie jetzt die Feierlichkeiten live

zdf.de, 9.10.2019

Leipzig feiert 30 Jahre „Wir sind das Volk“

Die Stadt Leipzig erinnert heute in zahlreichen Veranstaltungen an die Großdemonstration vor 30 Jahren

deutschlandfunk.de, 9.10.2019

Plauener Stadtrat stimmt Stasi-Überprüfung von Abgeordneten zu

Der Plauener Stadtrat hat einer erneuten Überprüfung der Abgeordneten auf eine frühere Stasi-Mitarbeit zugestimmt. Bei der Abstimmung am Dienstagabend stimmte eine große Mehrheit der Stadträte für den Vorschlag der CDU-Fraktion

mdr.de, 9.10.2019

30 Jahre Mauerfall

Als Reporterin im Rundfunk der DDR

Zentrale Wohnraum-Lenkung, Thüringer Rostbratwurst und Telefonistinnen, die Leitungen per Hand stecken: Claudia van Laak zog als eine der ersten Westlerinnen nach dem Mauerfall nach Thüringen. Die heutige Leiterin des Landesstudios Berlin tauchte damit in eine für sie fremde Welt ein

deutschlandfunk.de, 9.10.2019

Franken 89: Würzburger Räte sprechen Klartext in Suhl

Im Herbst 1989 lagen viele deutsch-deutsche Städtepartnerschaften auf Eis. Die zwischen Würzburg und Suhl nicht. So kam es am 8. Oktober 1989 im Suhler Rathaus zum Friedensgespräch - und es wurde Klartext geredet zwischen Deutschen Ost und West

br.de, 8.10.2019

Was die Kirche aus der friedlichen Revolution von 1989 lernen kann

"Glaube kann Mut machen, hinauszugehen" Im Herbst 1989 demonstrierten in Ostdeutschland Tausende friedlich für Freiheit - auch aus dem Glauben heraus. Auch heute könne die christliche Minderheit als Avantgarde fungieren, betont Thomas Arnold von der Katholischen Akademie Dresden-Meißen

domradio.de, 8.10.2019

Ilko-Sascha Kowalczuk vs. Detlef Pollack

Hat die DDR-Opposition die friedliche Revolution bewirkt?

1989 kollabierte die DDR. Um ihr Ende ist jetzt ein heftiger Streit unter Historikern entbrannt. War die DDR-Opposition ursächlich für die friedliche Revolution? Oder war es nicht die Abstimmung mit den Füßen der vielen Ausreisewilligen und DDR-Flüchtlinge, die das Regime zu Fall brachte?

deutschlandfunk.de, 7.10.2019

Schwesig: DDR war kein "Unrechtsstaat"

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und ihr Amtskollege in Thüringen, Bodo Ramelow (Linke), haben sich dagegen ausgesprochen, den Begriff "Unrechtsstaat" für die DDR zu verwenden. "Die DDR war eine Diktatur

ndr.de, 7.10.2019

„Fritzi“-Regisseur Ralf Kukula

„Beruflich war die Wende für mich eine Befreiung“

Die Revolution von 1989 aus Kindersicht erzählt der Animationsfilm „Fritzi – eine Wendewundergeschichte“. In einer Ost-West-Koproduktion ist der Film nach dem Kinderbuch „Fritzi war dabei“ entstanden. „Wir haben ein Superteam gebildet“, sagte der Dresdener Regisseur, Ralf Kukula, im Deutschlandfunk.

Ralf Kukula im Corsogespräch mit Sigrid Fischer

deutschlandfunk.de, 7.10.2019

Perspektive der Nachwendekinder

Ostdeutschland lässt sich nicht verallgemeinern

Mancher in der DDR Aufgewachsene ist verstummt, weil er glaubt, nicht die richtigen Worte für sein Leben dort finden zu können, kommentiert Johannes Nichelmann, geboren 1989 in Ost-Berlin. Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall werde noch immer zu undifferenziert über „Ostdeutschland“ gesprochen

deutschlandfunk.de, 6.10.2019

Plauen hofft weiter auf Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde

In der Debatte zur Umstrukturierung der Stasi-Unterlagenbehörde hat die Stadt Plauen den Wunsch nach einer eigenen Außenstelle bekräftigt. So könnte der Rolle der Stadt bei der Friedlichen Revolution vor 30 Jahren stärker gedacht werden, sagte Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer

mdr.de, 6.10.2019

Interview: Gründung der DDR 1949

"Eigentlich sind die Rentner die Gewinner der Wende"

Sie sperrte ihre Bürger ein, trotzdem war die DDR für viele Leute eine Art Idyll. Warum, erklärt Historiker Stefan Wolle. Und wieso ein Teil der DDR-Vergangenheit für ihn heute besonders problematisch ist

t-online.de, 6.10.2019

Zeitungsbericht

Bau des Berliner Einheitsdenkmals kann beginnen

deutchlandfunk.de, 5.10.2019

Tag der Deutschen Einheit: Stadt und Land zufrieden

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther und Innenminister Hans-Joachim Grote (beide CDU) haben nach dem Tag der Deutschen Einheit ein rundum positives Fazit gezogen. Knapp eine halbe Million Menschen waren dazu in den vergangenen beiden Tagen nach Kiel gekommen

ndr.de, 4.10.2019

ERINNERUNG

Als Stasi und Armee kapitulierten

30 Jahre friedliche Revolution und Gründung der SDP in Halberstadt - daran wurde mit einer Festveranstaltung des SPD-Kreisvorstandes Harz...

volksstimme.de, 2.10.2019

PROMI-PROFESSOR WOLFGANG TEICHMANN SCHREIBT BIOGRAFIE

Ein Stasi-Mädchen hat mir Glück gebracht

bild.de, 2.10.2019

Vor dem Tag der Deutschen Einheit

DDR-Oppositionelle mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

2.10.2019

Die deutsche Einheit 1989/90

Widerwillen gegen die Einheit

Vier Bücher, die den freiheitlichen Impuls von 1989/90 verkennen und sich in teils kruden Behauptungen ergehen

tagesspiegel.de, 1.10.2019


Tag der Deutschen Einheit: "Wunderschöne Feier"

Mit einer Präsentation, in der alle 16 Bundesländer in Szene gesetzt wurden, und einem Feuerwerk ist am Donnerstag die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel zu Ende gegangen

ndr.de, 3.10.2019