Kirche und Friedliche Revolution - Artikel, Predigten, Videos

Die Friedliche Revolution war eine Revolution, die aus der Kirche kam. Das allmähliche Erlernen und Einüben des aufrechten Gangs in Gruppen und Kreisen der Kirchen trotz Repression führte Christinnen und Christen sowie in der Folge viele weitere auf die Straße, bis das es der Regierung im wahrsten Sinne des Wortes "zuviel" wurde und sie gegen das Volk verlor.


Artikel


Eine Hoffnung lernt gehen - Die Rolle der Kirchen in der DDR

Wesentlichen Anteil an der Friedlichen Revolution hatten die Kirchen. Schon Jahre zuvor starteten sie Friedensaktionen und Friedensgebete. Die zaghaften Opposition wuchs zum Massenprotest, der zum Fall der Mauer führte

dw.de, 22.10.2014

Kirchen - Zufluchtsorte in der DDR

Text, Tonaufnahmen und Videos

mdr.de

Download
Christian Führer: Was sind Friedensgebete?
Was sind Friedensgebete.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.9 KB

Kirchliche Opposition in der DDR

Auftrag erledigt

Warum die kirchliche Opposition der DDR nach der Wende so schnell verschwand. Ein Gespräch mit dem Theologen Ehrhart Neubert

Zeit Online, 23.9.2010

Wie wir die Montagsgebete erfanden

War es Gottes Ratschluss oder jugendliche Planlosigkeit, die ihn 1982 als jungen Diakon in die Nikolaikirche führten? Günter Johannsen erinnert sich an den Ursprung der Leipziger Friedensgebete, die später beim Sturz einer Diktatur halfen

einestages.spiegel.de, 21.1.2010


Download
Patenschaften, Partnerschaften – Gemeindebegegnungen als kräftige Klammer zwischen den Menschen im geteilten Deutschland
Dr. Jürgen Schmude am 13. November 2009 bei der Synode des Kirchenkreises Moers
SchmudeGemeindebegegnungenInternet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.0 KB

© Dr. Jürgen Schmude, Moers


Kontroverse in St. Nikolai

Diskussion zu den Friedensgebeten mit den Beteiligten von vor 20 Jahren

gunter-weissgerber.de, 10.6.2009 (pdf-Datei)

Wie die Kirche zum Dach für die Unzufriedenen in der DDR wurde

Sachsens ehemaliger Wissenschaftsminister Hans Joachim Meyer geht der Frage nach, ob es sich 1989 in der DDR tatsächlich um eine Revolution handelte. Die SED-Führung betrieb seiner Meinung nach selbst ihren Untergang

sz-online.de, 4.9.2009

Als die Pfarrer den Angriff auf die SED wagten

Martin Gutzeit und Markus Meckel riefen 1989 zur Gründung einer Ost-SPD in der DDR auf

Welt Online, 25.7.2009

Thierse: DDR-Kirchen waren Übungsraum für Demokratie

schneider-breitenbrunn.de, 23.4.2009

Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens

Wort der Kirchenleitung zu 20 Jahre friedliche Revolution und 20 Jahre Ökumenische Versammlung

2009 – 20 Jahre Friedliche Revolution

Erinnern – Danken – Fragen

Kirchen in Leipzig

Katalysatoren einer friedlichen Revolution

DIE EVANGELISCHEN KIRCHEN IN DER EHEMALIGEN DDR

uni-hannover.de, 2009, pdf-Datei

Kirche bot Schutz für die Revolution in der DDR

20 JAHRE MAUERFALL: Ex-Ministerpräsident Reinhard Höppner sieht große Rolle der Friedensgebete

NWZ Online, 7.5.2009

Das ganz Normale tun

Widerstandsräume in der DDR-Kirche: Die »Frauen für den Frieden«

horch-und-guck.info

Talk im Turm

Die geheimen Theologengespräche im Roten Rathaus

Thomas Klatt, evangelischer Theologe und langjähriger Mitarbeiter der Redaktion Religion und Gesellschaft des heutigen Rundfunksenders rbb ist Spuren des Kirchendialogs in Ostberlin nachgegangen

Neues Deutschland, 2.3.2009

Impressionen von den Friedenswerkstätten 

Zwischen Vorbereitungskreis und Kirchenleitung

Horch & Guck, 2007

Der Berliner Appell 

Versuch einer historischen Einordnung

Horch & Guck, 2007


Texte


Martin-Michael Passauer

Auf dem Weg zur friedlichen Revolution. Berlin 1987

Kirche mittendrin?

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 26.9.2007


Predigten


20-Jahre Mauerfall

Predigt im Gottesdienst in Calvörde/Sachsen-Anhalt

am 1.November 2009

von Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber

pdf-Datei


Videos


Ulrike Poppe über die Rolle der Kirchen im Herbst 1989

Politische Initiativen im Herbst 1989

friedlicherevolution.de, 10.5.2009

Die Bedeutung der Friedensgebete für die Massendemonstrationen 1989

Matthias Sengewald reflektiert die Bedeutung der Friedensgebete in der Leipziger Nikolaikirche für die Massendemonstrationen im Herbst 1989. Das damit vermittelte christliche Menschenbild hatte für ihn einen wichtigen Einfluss auf die weitgehend friedlichen Ereignisse und den Umgang mit den „Tätern“. Diese sollten schließlich mit ehrlicher Arbeit ihr Geld verdienen, wie es die Demonstranten forderten („Stasi in die Volkswirtschaft“) und nicht per se ins Gefängnis

archiv-buergerbewegung.de

Klaus Tiller: Organisation der Montagsgebete

GDN1980bis1989, www.youtube.com, 



Buchtipps


Zur Rolle der Kirche in der Friedlichen Revolution sind auch einige Bücher erschienen. Zu finden bei "Bücher zur Friedlichen Revolution"