Artikel zur Deutschen Einheit


Mein Ritt ins Glück nach Halle

Als die Glücksritter die untergehende DDR entdeckten

Als die Mauer fiel, kam Michael Saubert auf der Suche nach schnellem Geld und neuen Chancen in die untergehende DDR. Dann verliebte sich der Mann aus dem Ruhrpott in den spröden Charme seiner neuen Heimatstadt Halle

mz-web.de, 20.2.2016

Der Aufbau Ost nach der Wende

Der Aufbau Ost nach dem Untergang der DDR war ein finanzpolitisches Mammut-Projekt. Bis heute sind die Gesamtkosten unklar. Von einer Zahl mit zwölf Nullen ist die Rede. Wir haben nachgerechnet und in den alten Reden von Helmut Kohl und Oskar Lafontaine nachgehört

deutschlandradiokultur.de, 21.10.2015

Wie die Einheit die jahrelange Trennung eines Zwillingspaars beendet

Es heißt, Zwillinge seien unzertrennlich. Das trifft auch auf die Dingelstädterinnen Katharina Montag, geborene Kirchberg, und Klara Kirchberg zu, die am 29. Oktober 2015 86 Jahre alt werden. Zumindest innerlich unzertrennlich waren sie auch in den 40 Jahren, die sie durch die deutsch-deutsche Grenze äußerlich getrennt waren

tlz.de, 3.10.2015

Bilder der Einheit

Barbara Klemm ist die Foto-Chronistin der deutschen Einheit. Mit ihrem Gespür für den richtigen Augenblick hat sie Bilder geschaffen, die bleiben. Eine Galerie

faz.net, 2.10.2015

3,3 Millionen Ostdeutsche zogen in Westen

Nur noch 15 Prozent der Deutschen leben in neuen Bundesländern

nwzonline.de, 30.9.2015

Von alten Müttern und Übergewicht

In Westdeutschland gibt es mehr eheliche Kinder als in den neuen Bundesländern, im Osten findet man mehr Übergewichtige als im Rest der Bundesrepublik. Ein Bericht des Statistischen Bundesamts gibt einen Überblick über weitere Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland

berliner-zeitung.de, 29.9.2015

25 Jahre Deutsche Einheit

So entstand aus zwei Hälften eine Hauptstadt

Nach der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 gab es in Berlin jede Menge zu tun. Schritt für Schritt wuchsen die zwei Hälften der Stadt wieder zusammen: Einst getrennte Straßen werden verbunden, Mieten angeglichen und Brachflächen bebaut. Ein Überblick

berliner-zeitung.de, 28.9.2915

Tausende Eichsfelder donnerten mit Volldampf in die Deutsche Einheit

Am 26. Mai 1990 wurde zwischen Arenshausen und Eichenberg der erste innerdeutsche Lückenschluss im Schienennetz vollzogen

thueringer-allgemeine.de, 31.5.2015

Deutsche Einheit zwischen Coca-Cola und Stasi-Akte

Die Mauer war weg - und dann? Kam 1990 die Deutsche Einheit! Aber was bedeutete das eigentlich für die Menschen in Ost und West? Das Deutsche Historische Museum liefert fotografische Einblicke in den Alltag 1990/91

dw.de, 26.5.2015

25 JAHRE DEUTSCHE EINHEIT

Als die DDR als Staat nicht mehr zu halten war

Anfang 1990 wurde Gorbatschow klar, dass die DDR keine Zukunft hat. Mit dieser Überzeugung ebnete er der Wiedervereinigung den Weg. Am 26. Januar 1990 traf sich der engste Beraterstab Gorbatschows, um über die Zukunft zu sprechen

berliner-zeitung.de, 25.1.2015

DEUTSCHE EINHEIT

Ost bleibt Ost, West bleibt West

Keinem werde es schlechter gehen, aber vielen besser - das versprach 1990 der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl. Doch fast 25 Jahre später stellen Forscher fest: Die Lebensverhältnisse in Ost und West werden verschieden bleiben. Wahrscheinlich für immer

deutschlandradiokultur.de, 19.12.2014

Das geteilte Land

Im Rekordtempo haben die Deutschen nach 1989 die Spuren der Teilung beseitigt – aus den Straßen sind sie verschwunden. Doch in Statistiken bleibt der Osten sichtbar

zeit.de, 2.10.2014

Zweite Heimat

Hunderttausende Westdeutsche gingen nach 1989 in den Osten des Landes. Sie kamen als Fremde. Manche sind es geblieben. Versuch einer Bilanz

berliner-zeitung.de, 8.8.2014

Rente, Infrastruktur, Wirtschaft

Deutsche Einheit kostete zwei Billionen Euro

Bald ist es 25 Jahre her, dass die Mauer fiel. Seither flossen Milliarden Euro vom Westen in den Osten. Doch trotz der Finanztransfers prognostizieren Forscher: Auf absehbare Zeit wird es einen großen Wohlstandsunterschied geben

n-tv.de, 4.5.2014

Bericht zur Deutschen Einheit

Abwanderung in den Westen gestoppt

Das erste Mal seit der Wiedervereinigung ziehen genauso so viele Menschen von Ost- nach Westdeutschland wie andersherum. Doch auch wenn die Binnenwanderung gleichauf liegt, sind die Unterschiede zwischen Ost und West noch immer groß. Vor allem bei den Löhnen

sueddeutsche.de, 20.11.2013

Retten, was zu retten war

Rudolfine Steindling war nicht allein: Mit welchem System Ost-Kader und West-Konzerne vom Konkurs der DDR profitierten

ZEIT Online, 6.12.2012

Die "innere Einheit" Deutschlands ist ein Phantom

Deutschland war und ist ein föderalistisches Gebilde. Das ist kein Unglück, das ist die Realität. Wenn man das akzeptiert, kann man sich vielleicht entspannter ins gesamtdeutsche Geschehen stürzen

Welt Online, 3.10.2012

Der langsame und schwierige Abschied von der Diktatur

Joachim Gauck: Er war Abgeordneter, Stasi-Akten-Beauftragter und Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten. Heute kämpft er vor allem gegen das Vergessen. Mainpost, 6.12.2011

Wirtschaftskraft

Osten hinkt dem Westen immer noch weit hinterher

Die Ostdeutschen erwirtschaften ein Viertel weniger als der Westen. 22 Jahre nach dem Mauerfall gibt es beim BIP sogar wieder Rückschritte

Welt Online, 9.11.2011

100 Milliarden Mark für die deutsche Einheit

Wie Bundeskanzler Ludwig Erhard der Sowjetunion in den 60er-Jahren die DDR abkaufen wollte

Welt Online, 2.10.2011

Osten sieht Deutsche Einheit positiver als Westen

Gut ein Drittel der Westdeutschen verbindet mit der Wiedervereinigung Verluste, zwölf Prozent wünschen sich die Mauer zurück. In Ostdeutschland sieht das anders aus

Welt Online, 30.9.2011

DEUTSCHE EINHEIT

Alles meins!

Wessis sind solidarischer als Ossis, sagt ein Magdeburger Forscher. Zeit Online, 1.9.2011

Interview mit dem letzten Ministerpräsidenten der DDR

Dr. Stefan Groß (tabularasa-jena.de) im Gespräch mit Lothar de Maizière, dem letzten Ministerpräsidenten der DDR

jenanews.de, 31.3.2011

Aus dem Angler- und Bauernstaat

Drei DDR-Sportverbände gibt es noch, die 1990 nicht dem Westen beigetreten sind: ABM – Angler, Bogenschützen, Motorsportler. Über zwanzig Jahre lang verweigerte sich eine DDR-Sportorganisation den Wessis vom Verband Deutscher Sportfischer. Nun steht doch der Beitritt an. Teil 2 der Serie »Zwanzig Jahre geteiltes Deutschland«

jungle-world.com, 4.11.2010

Studie zu Ost und West

Die immer noch geteilte Republik

Deutschland ist seit zwanzig Jahren wieder vereinigt - aber zusammengewachsen sind Ost und West noch immer nicht. Nach einer neuen DIW-Studie sind die Einkommensunterschiede in den vergangenen Jahren sogar wieder gewachsen - zu Lasten der Ex-DDR

spiegel.de, 4.11.2010

Die Einheit als Erfolgsgeschichte

Staatsminister Rau (CDU): "Kampf für die Freiheit lohnt sich"

Badische Zeitung, 23.10.2010

Professor mit Ostbiografie blickt zurück

Westfälische Nachrichten, 12.10.2010

Jubelstimmung - Deutschland einig Vaterland?

nachdenkseiten.de, 4.10.2010

Ex-Finanzminister Waigel  und seine Eindrücke zur Einheit

Er ist auch 20 Jahre danach noch immer stolz auf das Erreichte. Wenn der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel den Bogen von den Tagen des Mauerfalls und der Jetzt spannt, spüren die Zuhörer: Die Einheit, das ist sein Lebensthema, damit wird der CSU-Politiker aus Seeg im Allgäu in die Weltgeschichte eingehen

Augsburger Allgemeine, 3.10.2010

Einheitsfazit: Norbert Lammert sieht überall blühende Landschaften

Der Bundestagspräsident warnt vor zu hohen Ansprüchen an die Einheit und kritisiert vorschnelle Urteile über Thilo Sarrazin

Welt Online, 3.10.2010

Schäubles Schwiegermutter? Gysis Tränen

Warum eigentlich wurde ausgerechnet der 3. Oktober zum Tag der Wiedervereinigung?

Zeit Online, 3.10.2010

Wunsch oder Wirklichkeit? - Statistiken zur Einheit

Gibt es zwei Jahrzehnte nach der deutschen Wiedervereinigung noch unterschiedliche Lebensbedingungen in Ost und West? Oftmals ja, bilanzieren die Statistiker. Vor allem auf dem Arbeitsmarkt ist die Republik noch gespalten

Zeit Online, 3.10.2010

Die Gewinner der Einheit

In Westdeutschland wird auch nach 20 Jahren noch über die hohen Kosten der Wiedervereinigung gejammert. Dabei hat der Osten einen großen Teil der Lasten selbst geschultert

Welt Online, 3.10.2010

Deutsche Einheit

Vereint in der Entfremdung

20 Jahre danach: Es steht nicht gut um die Deutsche Einheit, auch die Jungen sind skeptisch. Von selbst auswachsen wird sich die Spaltung nicht

Zeit Online, 3.10.2010

20 Jahre Deutsche Einheit

Erinnerung an die Erklärung des Bunds Sozialistischer Arbeiter vom 21. Oktober 1990

World Socialist Web Site, 2.10.2010

Französische Stimmen zur Einheit

"Berlin strahlt auf Rest-Deutschland aus"

Große Skepsis herrschte 1990 in Frankreich, als Deutschland mit der Wiedervereinigung auf einen Schlag 20 Millionen Einwohner mehr hatte. Doch die Sorge weicht immer mehr einer positiven Haltung, ja sogar Begeisterung für deutsche Musiker, Filme und vor allem Berlin

tagesschau.de, 2.10.2010

Interview mit Dieter Moor

"Der Osten hat eine große Zukunft vor sich"

Ein besonderer Blick auf Deutschland: Der Schweizer Moderator Dieter Moor über volksferne Politiker, Fehler der Einheit und das, was die Republik von seiner Wahlheimat Brandenburg lernen kann

sueddeutsche.de, 2.10.2010

Was aus den Ruinen geworden ist

20 Jahre sind seit der deutschen Wiedervereinigung vergangen: Am 3. Oktober 1990 war die Volkswirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) in einem desaströsen Zustand. Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl versprach einen grossen Wandel mit den Worten: «Blühende Landschaften» sollen entstehen. Obwohl der Osten dem Westen noch hinterherhinkt, spricht das Bundesministerium von einem kleinen «Wirtschaftswunder»

tagesschau-sf.tv, 1.10.2010

Amerika und die deutsche Einheit

Als im November 1989 die Berliner Mauer fiel hatte unser US-Korrespondent Peter DeThier gerade seinen Dienst als Washington Korrespondent angetreten. Wie die historischen Abläufe in Amerika wahrgenommen wurden und was die Menschen in 20 Jahren aus der deutschen Wiedervereinigung gelernt haben, das beschreibt er in der jüngsten Folge des Blog "Post aus Washington"

wz-newsline.de, 1.10.2010

Parteien sehen deutsche Einheit sehr unterschiedlich

thueringer-allgemeine.de, 1.10.2010

Große Mehrheit: Vereinigung war richtig

Positive Bilanz und fortschreitende Annäherung

politbarometer.zdf.de, 1.10.2010

Kitas in Ost und West: Es lebe das Kollektiv

Kita-Leiterin Sylvia Kaschner aus Köpenick hat nach der Wende gemerkt: Die Ost-Erzieherinnen waren besser ausgebildet. Lilian Keck-Rudolph aus Wilmersdorf entsorgte 2007 in Prenzlauer Berg erstmal DDR-Literatur und setzte eines durch: Teamwork

Der Tagesspiegel, 30.9.2010

Was Ost und West unterscheidet

Die deutsche Einheit im Alltag

Rheinische Post, 30.9.2010

Interview mit Marianne Bithler

"Die Fremdheit ist noch spürbar"

Die Stasi-Beauftragte Marianne Birthler spricht kurz vor dem 20. Jahrestag der Deutschen Einheit über die Wendezeit, Heimat und das Ankommen im neuen Deutschland. In der DDR habe sie zwar in einer Diktatur gelebt, aber dennoch ein gutes Leben geführt

Frankfurter Rundschau, 29.9.2010

Meine Wende (7): Thomas Lüttich hatte es in der DDR nicht leicht

Seit 20 Jahren ist Deutschland vereint. In unserer Serie erzählen Menschen in loser Folge von ihrer ganz persönlichen Wende: Wie sie den Sprung in die neue Zeit bewältigten und wie sich aus ihrer Sicht ihr Leben verändert hat

thueringer-allgemeine.de, 28.9.2010

"Willy Brandt liefen heiße Tränen über die Wangen"

Der 3. Oktober 2010 ist der 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Lothar de Maizière zieht Bilanz

derbund.ch, 26.9.2010

"Meine Wende" (6): Ung Nguyen war Vertragsarbeiterin

thueringer-allgemeine.de, 26.9.2010

Im Glauben vereint

Andreas Rütenik ist der erste Pfarrer aus dem Osten, der nach der Wende von einer West-Gemeinde ins Amt gewählt wird. Nicht allen gefällt das damals. Britta Schröter, Vorsitzende des Gemeindekirchenrates aber weiß sofort: Das wird funktionieren

Der Tagesspiegel, 26.9.2010

Brandenburg oder die späte Rache der DDR

Claus Christian Malzahn lebt seit mehr als zwei Jahrzehnten in Berlin und fährt regelmäßig ins Brandenburgische. Die Geschichte einer herzlichen Hassliebe

Welt Online, 25.9.2010

Damals wars so viel besser

Warum so viele Ostdeutsche der DDR nachtrauern? Sie verkennen die Ursache für ihre viel beschworene Brüderlichkeit – und den Grund für den "Ausverkauf" an den Westen

Zeit Online, 24.9.2010

Waldshut-Tiengen

20 Jahre Deutsche Einheit: Erinnerung an ein Wunder

Rückblick auf 20 Jahre Deutsche Einheit: Anmerkungen von Alt- Ministerpräsident Erwin Teufel im Rahmen einer Vortragsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung

suedkurier.de, 23.9.2010

Viel Licht, aber auch Schattenseiten

Regierung zieht positive Bilanz nach 20 Jahren deutscher Einheit

Welt Online, 23.9.2010

Jahresbericht

Die Deutsche Einheit ist erwachsen

focus.de, 22.9.2010

Allensbach-Umfrage zur Deutschen Einheit

Blühende Landschaften

Für die Mehrheit ist die deutsche Wiedervereinigung Anlass zur Freude. An ihrem Gelingen zweifelt trotz mancher „Mauer in den Köpfen“ nur eine Minderheit. Inzwischen sind sogar viele überzeugt, dass Helmut Kohls Versprechen Wirklichkeit geworden ist

Frankfurter Allgemeine, 22.9.2010

Geeintes Land, geteilte Erinnerung

15. Januar, 17. Juni, 20. Juli, Antifaschismus, Antitotalitarismus: Die Deutschen haben noch kein gemeinsames Gedächtnis. Das vereinte Deutschland braucht Geduld

Der Tagesspiegel, 19.9.2010

Mehrheit hält Leben nach der Einheit für schlechter

Die Deutschen glauben, dass der Umgang der Menschen miteinander schlechter geworden ist. Das Gleiche gilt für die Chancen, es zu etwas zu bringen

Welt Online, 17.9.2010

Interview mit Innenminister Thomas de Maizière

Warum Bremen ein Wunder ist

Heute ist Bundesinnenminister Thomas de Maizière zu Gast in Bremen, um hier über 20 Jahre deutsche Einheit zu sprechen. Vorher gab es ein Ost-West-Interview mit Reinhard Zweigler von der „Ostsee-Zeitung“ aus Rostock und Lars Haider von WESER-KURIER

Weser Kurier, 11.8.2010

Iris Gleicke zur Gefühlslage der Menschen in den neuen Ländern

Iris Gleicke, Ost-Sprecherin der SPD, glaubt, dass die soziale Einheit über 20 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung noch immer nicht erreicht ist. Anlässlich der Studie "Leben in den Neuen Bundesländern" des Sozialwissenschaftlichen Forschungszentrums Berlin-Brandenburg sagt sie: "Ich wünsche mir mehr Ehrlichkeit".

thueringer-allgemeine.de, 25.6.2010

Ganz Europa profitierte von der Einheit

Peterswörth

Zu einem Vortragsabend „20 Jahre Deutsche Einheit und die Bedeutung für Deutschland und Europa“ hatte die Hanns-Seidel-Stiftung e. V. in Kooperation mit dem Peterswörther Sprachrohr e. V. nach Peterswörth eingeladen

Augsburger Allgemeine, 10.5.2010

Zehn-Punkte-Papier der CDU soll deutsche Einheit vorantreiben

Die Vollendung der deutschen Einheit will die CDU nun mit einem Zehn-Punkte-Papier vorantreiben. Vorgesehen ist unter anderem die Fortführung der speziellen Ost-Förderung. Geschlossen bekennt sich die CDU in dem Papier mit dem Titel „Wir sind die Union Deutschlands“ zu dem bis 2019 geschlossenen Solidarpakt II

focus.de, 22.3.2010

Einigkeit über die Einheit

Podiumsdiskussion im Springerhochhaus

In der 18. Etage, hoch über Berlin, diskutierte eine illustre Herrenrunde am Abend des 27. Januar 2010 Fehldeutungen und Irrtümer der Friedlichen Revolution und deutschen Einheit. So recht wollte sich aber niemand mehr über den Hergang der Geschichte irren. Es herrschte große Einigkeit darüber, dass Deutschland seit dem 3. Oktober 1990 wieder vereinigt ist
friedlicherevolution.de, 28.1.2010

Die Erzählung von Ostdeutschland

Mit dem Abriss der Mauer hoffen die Ostdeutschen auf die Verwirklichung ihrer Utopie, der Utopie von einer besseren Gesellschaft, wie sie die DDR nicht verwirklicht hatte. Was ist daraus geworden?

taz.de, 9.11.2009

Symbol der Teilung, Symbol der Einheit

Das Brandenburger Tor stand im Mittelpunkt der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert. Annäherung an das politische Wahrzeichen Berlins

Welt Online, 7.11.2009

Der vergessene Vater der Einheit

Lothar de Maizière war der erste und letzte frei gewählte Ministerpräsident der DDR. Wenn Deutschland der Wiedervereinigung gedenkt, werden andere gefeiert. Karsten Kammholz traf den tragischen Helden der Wende in Berlin

Hamburger Abendblatt, 31.10.2009

Helmut Kohl, George Bush, Michail Gorbatschow

Die Väter der deutschen Einheit bei BILD

(mit mehreren Videos)

bild.de, 30.10.2009

Angst, Sorge, Hoffnung: Die großen Vier und der Fall der Mauer

Würde Deutschlands Einheit Europa schaden? Ein Gespräch zwischen George H. W. Bush, Michail Gorbatschow, Margaret Thatcher und François Mitterrand im Jahr 1995

Welt Online. 28.10.2009

Rolf Schneider nimmt sich das Thema Einheit vor

Drei Tage nach dem Mauerfall, im "Sonntag" vom 12. November 1989, schreibt der Schriftsteller Rolf Schneider über DDR-Sozialismus und Wiedervereinigung

freitag.de, 24.10.2009

Pioniere der Einheit:

Die Stehaufmännchen von Zschopau

Karin und Jürgen Schütze waren unter den allerersten DDR-Bürgern, die sich nach dem Fall der Mauer 1989 selbstständig machten. Sie scheiterten, und sie standen wieder auf mit einer neuen Geschäftsidee. Immer wieder. Doch sie sind nicht zum Unternehmertum geboren. Der dauerhafte Erfolg bleibt aus. Heute haben sie Schulden. Aber jammern liegt ihnen nicht. Bis heute

Handelsblatt, 22.10.2009

Deutsche Einheit? Deutsche Zweiheit!

Wie die Bundesrepublik mit der deutschen Frage umging

friedlicherevolution.de, 8.9.2009

Der himmlische Frieden von Leipzig

Vor 20 Jahren: Warum das Tiananmen-Massaker die deutsche Einheit befördert hat

Der Tagesspiegel, 3.6.2009

Es gab keine Alternative

Gespräch mit Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), Chefverhandler des Einigungsvertrages von 1990

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble im ND-Gespräch mit Gabriele Oertel und Jürgen Reents über Gelungenes und Probleme der deutschen Einheit

Neues Deutschland, 18.5.2009

"Erst mal müssen die Karten auf dem Tisch liegen"

Birthler: Aktenöffnung war wichtig für den deutsch-deutschen Neuanfang. Marianne Birthler im Gespräch mit Jochen Spengler

Deutschlandfunk, 15.1.2009

Die stillen Kosten der deutschen Vereinigung

Frankfurter Allgemeine, 26.9.2004

Medien als Nagel im Sarg der DDR

Ex-ARD-Korrespondent Loewe über den Beitrag der Journalisten zur Einheit - Interview

Welt Online, 2.10.2000

Angela Merkel: Deutschlands Zukunft in Europa, 2000