Sexueller Missbrauch in der DDR


Missbrauch in der DDR

"Es ist eine Schande, dass darüber so sehr geschwiegen wird"

Missbraucht vom Onkel, missbraucht im Jugendheim. Bis heute kämpft Norda Krauel gegen das Unrecht, das ihr in der DDR geschehen ist. In einer Studie wurden Schicksale wie ihres nun aufgearbeitet

rbb24.de, 7.3.2019

Neue Fallstudie zu sexuellem Kindesmissbrauch in der DDR

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 7.3.2019

Sexueller Missbrauch in der DDR

„Man hat mir mein Leben völlig ruiniert“

Sexueller Missbrauch sei in der DDR-Heimerziehung ein „regelhaftes Element“ gewesen, so die Autorin einer neuen Studie. Schätzungen zur genauen Zahl der Fälle gibt es nicht, die Studie zeigt aber, wie stark das Thema tabuisiert wurde. Bis heute kämpfen die Opfer um Anerkennung und Entschädigung

deutschlandfunk.de, 7.3.2019

Mit VIDEO und AUDIOs

Kindesmissbrauch in der DDR

"Das Schweigen wirkte lange nach"

Kindesmissbrauch war in der DDR viel eher ein Tabu als im Westen, heißt es in einer Fallstudie. Es sei in der Regel weder privat noch öffentlich über sexuelle Gewalt in Familien oder Heimen gesprochen worden

tagesschau.de, 6.3.2019

Gewalt an Kindern in der DDR

Sexueller Missbrauch war lange Tabuthema

Sexueller Missbrauch wurde in der DDR weitaus stärker tabuisiert als in der Bundesrepublik, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Die Übergriffe passten nicht ins Bild des sozialistischen Vorzeigestaates. Deshalb schwiegen die meisten Opfer – und viele Täter kamen ungeschoren davon

deutschlandfunk.de, 6.3.2019

Missbrauch in der DDR

„Wir wurden kaputtgespielt und gebrochen“

Vergewaltigt, missbraucht, umerzogen: Für Heimkinder fühlte sich in der DDR niemand zuständig. Hilflos waren sie ihren Erziehern ausgeliefert. Für eine Studie berichten viele Betroffene nun erstmals über ihre Hölle

welt.de, 6.3.2019

Kommission veröffentlicht Studie

DDR schwieg Kindesmissbrauch tot

Um jeden Preis sollte in der DDR das Bild der "glücklichen Musterfamilie" vermittelt werden. Aus diesem Grund wurde auch der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen unter den Teppich gekehrt. Das ist bis heute ein Problem

n-tv.de, 6.3.2019

Kindesmissbrauch in der DDR

Gezieltes Negieren schädigt die Opfer bis heute

Missbrauch und dessen Tabuisierung seien keine Besonderheit der DDR, kommentiert Gudula Geuther. Doch durch das staatliche Nicht-Wahrhaben-Wollen seien die Opfer den Tätern noch stärker ausgeliefert gewesen – und Hilfesysteme bis heute noch schwerer aufzubauen

deutschlandfunk.de, 6.3.2019

Missbrauch in der DDR: Das Unrecht findet sich nicht zwischen Aktendeckeln

Der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist eines der schlimmsten Verbrechen. Die Opfer sind traumatisiert und die Dunkelziffer hoch. Dass 30 Jahre nach dem Mauerfall viele Betroffene aus der DDR vergeblich um Hilfe betteln, ist ein Skandal, kommentiert Thoralf Cleven

haz.de, 6.3.2019

Kindesmissbrauch in der DDR: Kaum Hilfe für die Opfer

Wissenschaftler legen eine neue Fallstudie zur sexuellen Gewalt in Jugendheimen und in Familien vor 1989 vor. Die Taten werden bis heute weitgehend tabuisiert. Auch 30 Jahre nach dem Fall der Mauer fehlt es an Therapieangeboten für die Opfer und einfachen Zugänge zu den Fall-Akten

dnn.de, 6.3.2019

Sexueller Missbrauch in der DDR

"Wir wurden gebrochen"

Sexueller Kindesmissbrauch? Durfte in der DDR nicht thematisiert werden. Das geschlossene System und der Traum von der heilen sozialistischen Gesellschaft schützten die Täter. Die Opfer wurden allein gelassen

spiegel.de, 6.3.2019

Sexueller Missbrauch in der DDR

Kriminalisierte Opfer

Der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in der DDR wurde oft vertuscht und totgeschwiegen, obwohl sich die DDR gerne als „Staat der Jugend“ sah. Bislang war das Thema nicht erforscht. Ein Buch setzt sich nun mit den Hintergründen von sexuellem Missbrauch zu DDR-Zeiten auseinander

deutschlandfunk.de, 29.3.2018

Sexueller Missbrauch in DDR-Heimen

"Panik und Angst sind immer da"

deutschlandfunkkultur.de, 27.11.2017

Sexueller Missbrauch

Das organisierte Tabu der DDR

Sexuellen Missbrauch durfte es offiziell nicht geben in der DDR. Dabei gab es Tausende schwere Fälle – in Familien, in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen des Systems

zeit.de, 11.10.2017