Zu diesem Portal


Seitdem ich als Westler ! 1985 in der DDR auf dem Alexanderplatz in Ost-Berlin demonstriert habe, fühle ich mich der Erinnerungsarbeit verpflichtet. (Siehe auch Kontakt / Über mich).

 

Mit Blick auf den zwanzigsten Jahrestag des Mauerfalls 2009 begann ich ein Jahr zuvor dieses Portal. Natürlich gab es einzelne Internetseiten über unterschiedliche Aspekte der SED-Diktatur, über die DDR oder über die Berliner Mauer und die menschenverachtende Grenze, aber fast alle Seiten brachten bzw. bringen nur jeweils einzelne Aspekte. Und im Internet finden sich an so vielen Stellen interessante Artikel und Informationen zur SED-Diktatur. Die begann ich zu sammeln und in diesem Portal an einem Ort zur Verfügung zu stellen.

 

Dazu habe ich mir vier damals freie Adressen gesichert, bei denen dieses Portal zu finden ist:

 

mauerfall-berlin.de, mauerbau-berlin.de, ddr-erinnerung.de, ddr.aufarbeitung.de

 

Mittlerweile ist mein Portal in dieser thematischen Breite einzigartig. Mir ist keine andere Seite bekannt, die thematisch von der DDR über alle damit verbundenen Themen vom Mauerbau, Leiden an der Mauer, Friedliche Revolution, Mauerfall, Wiedervereinigung und Deutscher Einheit sowie der notwendigen Aufarbeitung der SED-Diktatur reicht und auf der sich täglich aktualisierte Artikel zur SED-Diktatur, hunderte Fotos, die besten Youtube-Videos, viele Tondokumente bzw. Radiosendungen und über 700 Buchtipps befinden und wo mit wenigen Klicks fast alle Erinnerungsorte, Initiativen und Organisationen erreichbar sind, die ebenfalls Erinnerungsarbeit und Aufarbeitung leisten.

 

Erzählen Sie vielen anderen davon und falls möglich, bauen Sie auf Ihrer eigenen Internetseite einen Link zu diesem Portal ein.

 

Und ich suche immer weiter Material für diese Seite wie Ihre Fotos der Berliner Mauer, Ihre Erfahrungen in oder mit der DDR und was Ihnen sonst wichtig erscheint.


Zur Differenzierung: Gelebtes Leben in Unfreiheit


Und noch etwas:

Mein Portal möchte die schwierigeren Seiten der SED-Diktatur in Erinnerung halten und ist damit notwendig beschränkt. In der DDR haben aber wie im Westen Menschen gelebt, geliebt, haben gearbeitet und gelacht - ein ganz normales Leben geführt. Sicher - in einem durch und durch undemokratischem System, das Oppositionelle und Menschen eingesperrt hat, die versuchten, zu fliehen.

Aber das berechtigt m.E. niemanden, das Leben einzelner Menschen abzuwerten und das unabhängig davon, ob sie Kritik am System geübt haben oder nicht. Wer nicht selbst in einer Diktatur aufgewachsen ist und gelebt hat, sollte keine Bewertung darüber abgeben, was man selbst an der Stelle des Gegenübers getan hätte. 

Respekt gegenüber dem gelebten Leben von Menschen  in der DDR verbunden mit Kritik am diktatorischen System von Unfreiheit, Gängelung, politischer Haft und einem beispiellosen Spitzelsystem der Geheimpolizei, der sogenannten Staatssicherheit (Stasi). Mit diesen Gedanken gestalte ich mein Portal. Erzählen Sie anderen davon. Und helfen Sie gerne mit Ihren Anregungen oder auch Kritik.


Wichtige Hinweise zur Nutzung


In die Rubriken mit Artikeln stelle ich bis auf Ausnahmen nur Artikel ein, die sofort erreichbar sind. Bei denen man sich also nicht zum wiederholten Mal bei einer Zeitung (meist) kostenpflichtig registrieren muss, um den jeweiligen Artikel zu lesen.

 

Es lohnt sich immer, in der Rubrik "Aktuell" ein paar Tage oder mehr zurück zu gehen. Manchmal fallen mir wichtige und inhaltsreiche Artikel erst einige Zeit nach dem Erscheinen auf und dann baue ich sie chronologisch ein, um die Systematik zu wahren.

 

Thematisch besonders fokussierte Artikel, die unabhängig vom Tagesdatum in besonderer Weise Aktualität und Bedeutung behalten, stelle ich gleich in die thematischen Rubriken ein. In dem Fall mache ich dann aber einen Hinweis auf der Startseite.


Leider steht mir zur Zeit keine werbefreie Suchmaschine für die Suche nach Stichworten zur Verfügung. Wer solch eine kennt, nenne  mir die gerne und ich prüfe, ob ich damit mein Internetportal noch komfortabler machen kann.