Tag der Deutschen Einheit 2010


Feiern ja - aber wie?

Der dritte Oktober als Tag der Einheit zwischen historischen Analysen und aktuellen Debatten

revolutionundeinheit.de, 12.10.2010

Rede zum Tag der Einheit

Wulff fordert Integrationswille und Toleranz

rp-online.de, 3.10.2010

Wulff und Merkel beim Staatsakt in Bremen

US-Präsident Barack Obama hat den Deutschen zum zwanzigsten Jahrestag der Wiedervereinigung gratuliert. "Wir ehren den Mut und die Überzeugung der Deutschen, die die Berliner Mauer zum Einsturz brachten", sagte der US-Präsident

dradio.de, 3.10.2010

Gemeinsam für Freiheit und Demokratie

RevolutionundEinheit sprach am 3. Oktober 2010 mit der Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz

revolutionundeinheit.de, 3.11.2010

Wulff-Rede

Die Einheit als Weg und Ziel zugleich

Bei seiner Rede zum Tag der Einheit findet Bundespräsident Wulff seinen eigenen Ton. Er schwört die Bürger auf den Ruf „Wir sind ein Volk“ ein – und fordert die entsprechenden Anstrengungen

focus.de, 3.10.2010

Berlin im Jubiläumsrausch

20 Jahre Einheit – das wird in Berlin gefeiert, wenngleich der zentrale Festakt in Bremen stattfindet. Das Partygeschehen konzentriert sich am Brandenburger Tor - doch auch im Gleimtunnel steigt eine Fete

Der Tagesspiegel, 3.10.2010

Ehemaliger DDR-Häftling spricht in Pforzheim

(mit Video, 3.48 Min.)

Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit im Bürgerhaus Buckenberg-Haidach hat der Generalsekretär der CDU in Brandenburg, Dieter Dombrowski, betont, er werfe keinen Blick zurück im Zorn. Dazu hätte er als ehemaliger politischer Häftling allen Grund gehabt, weil es der gebürtige Ost-Berliner gewagt hatte, aus der DDR fliehen zu wollen

pz-news.de, 3.10.2010

Gorbatschow spricht in der Paulskirche

Deutschland zeige eine vorbildliche Demokratie, sagte Michail Gorbatschow in seiner Festrede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit in der Frankfurter Paulskirche

Frankfurter Rundschau, 3.10.2010

Reden zum Tag der Deutschen Einheit

Wulff überholt Gauck links

"Der Islam gehört zu Deutschland". Hat das Grünen-Chefin Roth gesagt? Nein, Bundespräsident Wulff. Er hielt eine erstaunliche Rede zur Deutschen Einheit - und war liberaler als Ex-Konkurrent Gauck

stern.de, 3.10.2010

Wulffs Einheitsrede

bild.de, 3.10.2010

20 Jahre Einheit

Ein Auftritt für Altkanzler Helmut Kohl

(mit Video)

Er ist so alt, dass ihn niemand mehr als Bedrohung empfindet. Und er zeigt Gefühl. Deswegen bekam Helmut Kohl nach seiner Rede im Berliner Palais am Funkturm Standing Ovations. Und Angela Merkel Applaus

stern.de, 2.10.2010

Altkanzler Kohl

"Ein glücklicher Moment im Leben"

Welt Online, 2.10.2010

Brandenburgs Ex-Innenminister Jörg Schönbohm gestern Abend Gast der Kreis-CDU

Deutsche Einheit - ein unfertiges Geschenk

kreiszeitung.de, 2.10.2010

Gedenken an die Wiedervereinigung Berlins

Festakt mit vielen Ehrengästen

Der Festakt zum 20. Jahrestag der Wiedervereinigung Berlins hat am Samstagvormittag im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses begonnen. Parlamentspräsident Walter Momper und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (beide SPD) begrüßten rund 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Die Festrede soll der frühere Stasiunterlagenbeauftragte und ehemalige Kandidat für das Bundespräsidentenamt, Joachim Gauck, halten

rp-online.de, 2.10.2010

CDU-Festakt mit Kohl

Stunde des Patriarchen

(mit Video)

Die CDU macht auf Familie: Zum 20. Jahrestag ihrer eigenen Vereinigung feiert sie Altkanzler Helmut Kohl und sucht aktuellen Ärger vergessen zu machen. Doch der Patriarch gibt sich wenig altersmilde

spiegel.de, 1.10.2010

Wenn das Unmögliche möglich wird

Gemeinsames Wort der Kirchen zum Tag der Deutschen Einheit

Ein Wort des amtierenden Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Präses Nikolaus Schneider, und des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, zum 20. Jahrestag der Wiederherstellung der deutschen Einheit

ekd.de, 1.10.2010

Deutsche Einheit

Rückkehr der mächtigen Männer

Die drei Stadtkommandanten der Alliierten hatten vor der Einheit die Befehlsgewalt über West-Berlin. Derzeit sind sie zu Gast - und erinnern sich gern an die Begeisterung der Berliner für die alliierten Streitkräfte

Der Tagesspiegel, 2.10.2010

"In der DDR war es nicht mehr auszuhalten"

"Guten Morgen Deutschland" titelten die Zeitungen in Sachsen und Thüringen zum 3. Oktober 1990. Stadt- und Kreispolitiker aus dem Landkreis waren vor 20 Jahren dabei, "saugten" die Momente deutsch-deutscher Geschichte regelrecht auf

donaukurier.de, 1.10.2010