Weitere aktuelle Artikel



19.3.2017

Kopf und Kragen für ein Buch riskiert

Der Schriftsteller, Übersetzer und DDR-Dissident Reiner Kunze liest im Rahmen von „Literatur findet Stadt“ in Regensburg

mittelbayerische.de, 19.3.2017

DDR-Geschichte

„Ich hoffe auf eine bessere Gesellschaft“

Theologe Heiko Lietz sprach über die Folgen der Biermann-Ausbürgerung

svz.de, 19.3.2017


18.3.2017

Historiker hätte sich Holm im Amt gewünscht

"Chance zur Diskussion um DDR-Biografien vertan"

Die Nominierung von Andrej Holm zum Staatssekretär für Bauen hätte fast die neue rot-rot-grüne Koalition zum Scheitern gebracht - sein Rückzug wurde auch bedauert. Für die Aufarbeitung von DDR-Biografien sei eine Chance vertan worden, sagt Historiker Kowalczuk

rbb-online.de, 18.3.2017


17.3.2017

Nach der Holm-Affäre

Stasi und (k)ein Ende

Weiterhin fragen viele Behörden eine frühere Stasi-Mitarbeit ab. Damit soll Schluss sein, fordert Ilko-Sascha Kowalczuk von der Stasi-Unterlagen-Behörde

taz.de, 17.3.2017

Viele Fragen zu den Geschichten aus der DDR

Renatus Deckert ist zu einer Lesung im Ratsgymnasium Peine zu Gast und überrascht viele seiner Zuhörer

peiner-nachrichten.de, 17.3.2017


16.3.2017

Stasi-Infor­mant muss Ent­schä­d­i­gung an BRD zurück­zahlen

Ein heute 80-jähriger Mann muss die Entschädigung für seine Inhaftierung in der DDR zurückzahlen. Ihm konnten Verbindungen zur Stasi nachgewiesen werden. Das machte auch eine Anhörung entbehrlich, so der EGMR

lto.de, 16.3.2017


15.3.2017

Verhöre als Virtual Reality"

Ein ganz andere Form von Empathie"

Martin Hartwig und Jana Wuttke im Gespräch mit Winfried Sträter

deutschlandradiokultur.de, 15.3.2017


14.3.2017

Im Heißluftballon in den Westen

DDR-Flüchtling Peter Strelzyk ist tot

Es war eine der spektakulärsten Fluchten aus der DDR: Mit einem selbst gebauten Heißluftballon überwand Peter Strelzyk 1979 die innerdeutsche Grenze. Nun ist er im Alter von 74 Jahren gestorben

spiegel.de, 14.3.2017

Thüringen will unbekannte DDR-Akten auswerten

Thüringen will den Blick auf die Archive der DDR-Verwaltung lenken. Akten liegen seit Jahrzehnten unberührt in den Regalen

thueringen24.de, 14.3.2017


13.3.2017

Warum ein anerkanntes SED-Opfer 27 Jahre nach der Wende plötzlich keines mehr sein darf

Der späte Sieg der STASI

27 Jahre nach der Wende soll Thomas Bernhard (68) seine Anerkennung als politischer Häftling verlieren. Er hofft, dass das Urteil keinen Bestand haben wird

bild.de, 13.3.2017


12.3.2017

Neuer Artikel vom 12.3. bei "Artikel zur Aufarbeitung der SED-Diktatur"

DDR-Sportschule Zinnowitz

Ehemalige berichten von traumatisierenden Erfahrungen

deutschlandfunk.de, 12.3.2017

Spaziergang mit Roland Jahn

Mit dem Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen durch Jena

Roland Jahn kommt gebürtig aus Jena. Heute ist er der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, zu DDR-Zeiten war er Persona non grata und wurde ausgewiesen. Er zeigt Renate Schönfelder "sein" Jena

deutschlandradiokultur.de, 12.3.2017


11.3.2017

Restaurierter "DDR-Porsche"

"Der Zustand war abenteuerlich schlecht"

Mithilfe von Ferry Porsche erfüllten sich zwei Brüder in der DDR ihren Traum vom selbst gebauten Sportwagen. Fast 60 Jahre später stößt ein Oldtimerfan auf eines ihrer Modelle - und startet das Projekt seines Lebens

spuegel.de, 11.3.2017

Geheimdienst

Stasi-Ausstellung in Oschatz verlängert

Mehr als 450 Menschen besuchten diese Woche die Ausstellung zur Staatssicherheit in der DDR in Oschatz. Aufgrund des Großen Interesses öffnen die Veranstalter die Schau am Montag erneut. Interessenten haben erneut die Möglichkeit, Einsicht in Akten zu beantragen, die die Behörde möglicherweise einst über sie anlegte

lvz.de, 10.3.2017


10.3.2017

DDR als Zuflucht für Ex-Terroristen

Enthüllungsgeschichte in Ebeleben vorgestellt

thueringer-allgemeine.de, 10.3.2017


9.3.2017

Künftig nur ein Stasi-Archiv in Thüringen?

Der Leiter der Stasiunterlagenbehörde Roland Jahn prüft die Vorstellungen des Landes. Die Staatskanzlei rechnet nicht mit Entscheidung zu Stasi-Archiven vor der Bundestagswahl

thueringer-allgemeine.de, 9.3.2017

BEHRUNGEN/ÜCHTELHAUSEN

Erinnerung an die Grenze

Mit dem Titel „Grenzdenkmale – Erinnerungsstätten – Grenzlandmuseen in Thüringen“ kam vor Kurzem eine neue Buchdokumentation auf den Markt

mainpost.de, 9.3.2017

Kindheit in der DDR

Sahra Wagenknecht wurde wegen „fremdländischen Aussehens“ gehänselt

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat mit dem „Zeit Magazin“ über ihre Kindheit und Jugend in der DDR gesprochen. Wegen ihres fremdländischen Aussehens sei sie anfangs gehänselt worden. Später habe sie aus politischen Gründen keinen Studienplatz bekommen – das habe sich erst mit der Wende geändert

focus.de, 9.3.2017


8.3.2017

Heimkinder in der DDR

"Wer sich nicht fügt, sollte mit aller Härte umerzogen werden"

meetingpoint-brandenburg.de, 8.3.2017


7.3.2017

Stasi-Arbeit als Thema einer Lesung

thueringer-allgemeine.de, 7.3.2017


6.3.2017

Schüler setzen sich mit DDR auseinander

thueringer-allgemeine.de, 6.3.2017

Andrang auf Magdeburger Stasi-Archiv

Interview mit Jörg Stoye von der Magdeburger Außenstelle des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes (BStU)

volksstimme.de, 6.3.2017


5.3.2017

LPG-Privatisierung

Viele Ex-DDR-Agrarbetriebe arbeiten bis heute rechtswidrig

Bei der Privatisierung von Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften gab es teils schwerwiegende juristische Fehler. Das ist seit langem bekannt. Doch die Politik lässt die Geschädigten allein

pnn.de, 5.3.2017

Schwerter zu Pflugscharen

Skulptur für DDR-Friedensbewegung eingeweiht

mz-web.de, 5.3.2017

Neuer Artikel vom 5.3. zu Frauen im DDR-Vollzug unter "Artikel zur DDR"


4.3.2017

Eine Geraerin kämpft vor der Uno für DDR-Frauen

Ein UN-Ausschuss fordert Gerechtigkeit für in der DDR geschiedene Frauen. Barbara Riechert aus Gera war dabei

thueringer-allgemeine.de, 4.3.2017


2.3.2017

Entschädigung für Stasi-Opfer

90 Minuten Hungerstreik vor Landesverwaltungsamt

mz-web.de, 2.3.2017

Leben in der DDR: Schüler fragen nach

Die Walter-Gropius-Schule organisierte gestern Kurse und Workshops rund um den DDR-Alltag. Grund war der Besuch von Schülern aus Marburg

thueringer-allgemeine.de, 2.3.2017

Pension

Ex-Funktionär muss sich DDR-Rente anrechnen lassen

in pensionierter Beamter, der aus einer Tätigkeit mit besonderer persönlicher Nähe zum System der DDR eine Rente bezieht, muss sich diesen Betrag auf seine Versorgungsbezüge anrechnen lassen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden

bund-verlag.de, 2.3.2017

Hochtief hat keine Pläne für Trumps Mauerbau in den USA

Der deutsche Baukonzern Hochtief will sich nicht an dem Bau von Trumps Mauer zu Mexiko beteiligen. Zuvor deutete der Konzern das an

morgenpost.de, 2.3.2017

Rezension: DDR-Roman aus Potsdam

Berührende DDR-Liebesgeschichte

Piet war überglücklich, denn er hatte alles, was er sich jemals wünschte: Eine liebevolle Familie, tolle Kumpels und Karoline Wagner. Das Mädchen, das er über alles liebte. Bis sie ihn vor 40 Jahren ohne Vorwarnung verließ. In Potsdam erhält er nach der jahrzehntelangen Funkstille eine E-mail, in der sie ihn um ein Treffen bittet. Was soll er tun?

maz-online.de, 2.3.2017


1.3.2017

Forschungsprojekt

Warum nur wenige Ex-DDR-Bürger ihre Stasi-Akte sehen wollen

berliner-zeitung.de, 1.3.2017

Kevelaer

Geschichts­stunde mit dem Stasi-Opfer

Burkhard Seeberg zu Gast am Collegium Augustianum Gaesdonck. Seine außergewöhnliche Lebensgeschichte fesselte die Schüler

rp-online.de, 1.3.2017

Christenhass in der DDR weiter kein Thema

Zwei Christen aus Ilmenau erheben in einem Offenen Brief an Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) den Vorwurf, das Thema Christenfeindlichkeit in der DDR und ihre Folgen nicht aufzugreifen

otz.de, 1.3.2017

DDR-Devotionalien helfen Alzheimer-Patienten

Mit einem "Troll" fing alles an: In einem Dresdner Pflegeheim hat der Motorroller aus DDR-Zeiten bei Alzheimer-Patienten Erinnerungen geweckt. Das brachte die Pflegekräfte auf eine Idee

mdr.de, 1.3.2017

Mit Intershop und Kaufhalle!

Dresdner Altersheim lässt DDR auferstehen

130 Bewohner werden in der Alexa-Senioren-Residenz in Pieschen betreut. Etwa 20 von ihnen leiden an Demenz, verdämmerten bislang meist den Tag. Doch nun hilft ihnen die DDR auf die Sprünge!

bild.de, 1.3.2017