Weitere aktuelle Artikel



23.4.2017

DDR-Punk-Geschichte in der Schauburg

Am kommenden Dienstag wird in der Schauburg mit einer Lesung das Buch „Stirb nicht im Warteraum der Zukunft“ von Tim Mohr vorgestellt

neustadt-ticker.de, 23.4.2017

"Honigfrauen"

Die DDR als Spielwiese

Am Balaton vergnügten sich Ost- und Westdeutsche gemeinsam im Sommerurlaub. Der ZDF-Dreiteiler "Honigfrauen" widmet dem Ort nun eine Strand-Schmonzette mit Regimekritik

zeit.de, 23.4.2017


22.4.2017

ZDF-Dreiteiler "Honigfrauen"

Jung sein, frei sein – Stasi muss dabei sein

Ost-West mal nicht als Mauerschau: Der ZDF-Dreiteiler „Honigfrauen“ macht den ungarischen Plattensee zum Schauplatz von Geschichte und Geschichten

tagesspiegel.de, 22.4.2017


21.4.2017

Honigfrauen-Star

Dominic Raacke: "Wir waren so ignorant der DDR gegenüber"

Am Sonntag, 23. April 2017, läuft um 20:15 Uhr der neue ZDF-Dreiteiler 'Honigfrauen' an. Wir haben Darsteller Dominic Raacke zum Interview getroffen. Ein Gespräch über Familie, die Liebe und die DDR. Lesen Sie hier den ersten Teil

liebenswert-magazin.de, 21.4.2017

Umstrittene Äußerungen von Täve Schur

Sportlerlegende verharmlost Doping in der DDR

Sein Einzug in die Hall of Fame des deutschen Sports schien sicher. Umstrittene Aussagen über Doping im DDR-Sport bringen den ehemaligen Sportstar Täve Schur nun in Bedrängnis

tagesspiegel.de, 21.4.2017


20.4.2017

Weißer Alptraum: Bestrahlte die Stasi ihre Opfer?

Ein früherer Insasse des Stasi-Gefängnisses auf dem Chemnitzer Kaßberg sucht Anerkennung vor einem westdeutschen Sozialgericht als Opfer einer geheimen Bestrahlung. Er leidet an Krebs

freiepresse.de, 20.4.2017


19.4.2017

Das bekannteste Symbol der Teilung

Die Plakat-Ausstellung „Grenzen verstehen. Die Berliner Mauer 1961–1989“ bietet einen fundierten Einblick in das Leben im geteilten Berlin

die-tagespost.de, 19.4.2017

Grüne wollen Amt des Stasi-Beauftragten beibehalten

Berlin braucht nach Einschätzung der Grünen noch viele Jahre einen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen. Der Fortbestand des Amtes müsse daher dauerhaft sichergestellt werden, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Silke Gebel, der Deutschen Presse-Agentur. Nach derzeitiger Gesetzeslage ist es nur bis November gesichert

welt.de, 19.4.2017

Facharbeit zum Leben in der DDR

In Vorbereitung auf ihre Seminarfacharbeit besuchten Mühlhäuser Schülerinnen das Museum Schifflersgrund

thueringer-allgemeine.de, 19.4.2017

Berlin: Landesbeauftragter für Stasi-Unterlagen

Grüne wollen Amt auf Dauer sichern

berliner-zeitung.de, 19.4.2017


15.4.2017

Lernort für DDR-Geschichte?

Streit um Vopo-Knast am Alexanderplatz

140 Zellen auf sieben Etagen, in denen auch politische Gefangene saßen. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (47, SPD) will den Komplex als Lernort für DDR-Geschichte öffnen. Aber nur für 10.–12.-Klässler

bild.de, 15.4.2017


14.4.2017

Aufarbeitung von Grenzverbrechen

Schicksal von Tautz kein Einzelfall

Der 18-jährige Magdeburger Hartmut Tautz starb 1986 bei einem Fluchtversuch in der Tschechoslowakei in den Westen. Sein Schicksal ist kein Einzelfall, bis heute fehlen aber genaue Zahlen über Fluchtversuche. In Tschechien und der Slowakei wurde, im Unterschied zu Deutschland, kein Verantwortlicher für die Toten zur Rechenschaft gezogen. Teil zwei des Tautz-Protokolls

mdr.de, 14.4.2017

DDR-Grenzopfer aus Magdeburg

Späte Gerechtigkeit für Hartmut Tautz

Am Ende fehlten Hartmut Tautz nur 22 Meter bis in den Westen. Speziell auf Menschen abgerichtete Grenzhunde bissen den Magdeburger 1986 an der Grenze zwischen der damaligen Tschechoslowakei und Österreich zu Tode. Bis heute wurden die Verantwortlichen nicht bestraft. Doch das könnte sich nun ändern. Teil eins des Protokolls einer bislang weitgehend unbeachteten Flucht, die nun aus dem Verborgenen geholt wird

mdr.de, 14.4.2017


11.4.2017

Thierry Noir zeigt seine Berlin Wall Art in Herford

Vom Beton auf die Leinwand

nw.de, 11.4.2017


10.4.2017

Der Literarische Salon in Prenzlauer Berg

Dichtertreff im Schatten der Stasi

Seit 1978 war Maaß Wohnung in der Schönfließer Straße Szenetreffpunkt - und stand bald im Schatten der Stasi. Eine Dokumentation präsentiert die aufmüpfigen Dichter der Tafelrunde

tagesspiegel.de, 10.4.2017

Ungeschönte Rückblenden in den Alltag der DDR

Werner Braune ist heute ein Pfarrer im Ruhestand. Doch 47 Jahre, nachdem er einst die Stadt Lauta als seine zweite Pfarrstelle verlassen hat und als Landespfarrer in die Diakonie nach Schwerin abberufen wurde, sitzt er nun wieder in dem Lausitzer Städtchen

lr-online.de, 10.4.2017

Keine Mord-Ermittlungen zu Tod von DDR-Vertragsarbeitern

Vor fast 30 Jahren starben in Merseburg zwei Vertragsarbeiter nach einer Disko-Schlägerei mit anschließender Hetzjagd. Bis heute sind die Fälle unaufgeklärt. Laut Staatsanwaltschaft wird das auch so bleiben. Opfervertreter sind empört

mdr.de, 10.4.2017


9.4.2017

Klaus Schikore trägt seit seiner Flucht aus der DDR eine Sehnsucht in sich – die er in Poesie verwandelt

Von vergangenen Tagen

Sie lässt ihn nicht los, seit 63 Jahren nicht. Die Erinnerung an seine Heimat und der Verlust ist das, was ihm geblieben ist – außer seinen Büchern. Klaus Schikore ist studierter Historiker und Germanist; in seiner Schrankwand türmen sich Bücher bis zur Decke. Dazwischen: verblichene Fotografien vergangener Kindertage. Schikore liest nicht nur viel, er schreibt auch selbst. „Geflammter Ginster – Fremde Flammenzeichen“ heißt sein neues Buch. Es umfasst 93 Gedichte, die ein fast 90-jähriges Leben zeichnen, das vier Systeme erlebt hat: das Dritte Reich, die Deutsche Demokratische Republik, die Bundesrepublik und Deutschland nach der Wiedervereinigung

Das Rätsel eines abscheulichen DDR-Mordfalls

Vor 30 Jahren wurde Heike Wunderlich im Vogtland ermordet. Derzeit läuft der Prozess in diesem ältesten ungeklärten Tötungsdelikt der DDR. Wie weit ist die Wahrheitsfindung am Landgericht gekommen?

welt.de, 9.4.2017

Sonja Gerhardt in "Honigfrauen": Urlaub und die Stasi guckt zu

Die neue Miniserie „Honigfrauen“ läuft am 23. und 30. April sowie am 7. Mai – schon ab 5. Mai wird die DVD inklusive eines Booklets mit Interviews und Hintergrundinformationen im Handel erhältlich sein

klatsch-tratsch.de, 9.4.2017

SED-Embleme und Uralt-Fernseher

Keiner will DDR-Ramsch haben

Das war´s ja dann wohl. Sinnlos und verloren stehen sie im 2. Untergeschoss des Parkhauses des DDR-Museums: Gläser und Plüschtiere, SED-Embleme, NVA-Uniformen und Uralt-Fernseher. „Keiner will den Krempel“, seufzt eine Angestellte

bild.de, 9.4.2017


8.4.2017

Point-Alpha-Preis für Wolf Biermann

Liedermacher wird als »leidenschaftlichen Streiter für Frieden und Freiheit« geehrt

juedische-allgemeine.de, 8.4.2017


7.4.2017

Landtag: Linke sperrt sich gegen Stasi-Ausschuss

Sachsen-Anhalts Landtag in Magdeburg hat mit Zwei-Drittel-Mehrheit die Einsetzung eines Stasi-Ausschusses beschlossen. Dem Beschluss ging eine hitzige Debatte voraus

volksstimme.de, 7.4.2017


4.4.2017

Landesverwaltung Rheinland-Pfalz

Stasi-Verbindungen aufgedeckt

In der Landesverwaltung ist seit 2010 bei zwei Personen eine Verbindung zur früheren DDR-Staatssicherheit festgestellt worden. In einem Fall wurde das Beschäftigungsverhältnis beendet

swr.de, 4.4.2017

Werner Stiller

Der Mann, der Markus Wolf enttarnte

mdr.de, 4.4.2017

Sarah Opaitz zeichnet das Leben eines DDR-Flüchlings nach

Im Wartesaal des Löhner Bahnhofs hat die Studentin das Schicksal ihres Großvaters mit einer Videoinstallation dargestellt

nw.de, 4.4.2017


3.4.2017

Ausstellung

Überwachung, Bespitzelung, Repressalien

Einblicke in die Aufgaben und Funktion des Ministeriums für Staatssicherheit in der DDR

meinanzeiger.de, 3.4.2017

Vom Wert der Freiheit

Das Leben mit allen Freiheiten ist keine Selbstverständlichkeit. Diese Botschaft gibt Hartwig Kluge seinem bevorzugt jungen Publikum mit auf den Weg. Der ehemalige Stasi-Häftling berichtete als Zeitzeuge im Rahmen des Geschichts- und Ethikunterrichts an der Luise-Büchner-Schule in Freudenstadt

schwarzwaelder-bote.de, 3.4.2017

Umstrittene Ehrung im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick

Ex-Stasi-Mann soll in Berlin Auszeichnung bekommen

Im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick gibt es Streit um die Verleihung einer Bürgermedaille. Der zu Ehrende arbeitete für die Staatssicherheit - und das sogar im Westen Deutschlands. Auch sonst scheint das Linkspartei-Mitglied nach 1989 wenig gelernt zu haben

freiewelt.net, 3.4.2017

Schwerins Geschichte : Schüler spitzeln an Goetheschule

Mindestens elf IM waren in den 50er-Jahren an der Oberschule aktiv

nnn.de, 3.4.2017

„Ich war Stasi-IM aus Überzeugung“: Frank Kuschel stellt sich Fragen von Schülern

Der Landtagsabgeordnete Frank Kuschel (Linke) stellte sich im Jenaer Christlichen Gymnasium Fragen der Schüler zu seiner Stasi-Vergangenheit

otz.de, 3.4.2017

Neuer Artikel vom 3.4. bei "Artikel zur DDR":

Eingesperrt, gequält, erniedrigt - wie die DDR Frauen gefügig machte


2.4.2017

Ehemaliges DDR-Gefängnis war Thema bei Grenzenlos-Veranstaltung

Ein dunkles Kapitel der DDR-Geschichte wurde kürzlich im Helmstedter Juleum beleuchtet. In Zusammenarbeit mit der Friedrich Naumann Stiftung hatte der Verein Grenzenlos zum Vortrag über die „Frauen von Hoheneck“ geladen

regionalhelmstedt.de, 2.4.2017