Aktuell: März 2020


Kulturelle Aneignung der DDR

Wenn Westdeutsche das Leben der Ostdeutschen erklären

Frank Meyer im Gespräch mit Andrea Gerk

deutschlandfunkkultur.de, 27.3.2020

Nein zu Stasi-Check im Salzlandkreis

Die Kreistagsmitgleider im Salzlandkreis stimmen gegen eine Überprüfung auf eine mögliche eigene Stasi-Vergangenheit

volksstimme.de, 23.3.2020

Neuer Artikel vom 22.3. zur DDR-Raub-Kunst bei "Artikel zur DDR"

Neuer Artikel vom 21.3. zum Massentourismus in der DDR bei "Artikel zur DDR"

Holger Friedrich im Stasi-Streit

Einstweilige Verfügung gegen Hubertus Knabe

Streit über Stasi-Vergangenheit: Der Verleger der „Berliner Zeitung“, Holger Friedrich, hat eine einstweilige Verfügung gegen Hubertus Knabe erwirkt

tagesspiegel.de, 19.3.2020

30 Jahre Volkskammerwahl

Von der Volkskammer der DDR zum Finanzdezernten in Jena: Frank Jauch (SPD)

Seit anderthalb Jahren ist er in Rente, davor lenkte er 18 Jahre die finanziellen Geschicke der Stadt Jena: Frank Jauch blickt auf eine spannende Laufbahn in Politik und Verwaltung zurück. Angefangen hat alles vor genau 30 Jahren als Abgeordneter der letzten frei gewählten Volkskammer der DDR. Dabei hatte Jauch lange Zeit nur Physik und Fußball im Kopf. Dass Frank Jauch 1990 überhaupt als Abgeordneter in die Volkskammer einzog, war einem Zufall zu verdanken

mdr.de, 19.3.2020

Propaganda im DDR-Fernsehen

Vor 60 Jahren startete „Der schwarze Kanal“

Am 21. März 1960 wurde zum ersten Mal „Der schwarze Kanal“ ausgestrahlt – eine Sendung des DDR-Fernsehens, die sich kritisch mit der Berichterstattung der Westmedien auseinandersetzten wollte. In erster Linie war die Sendung allerdings Propaganda im Sinne der SED

deutschlandfunk.de, 19.3.2020

Letzter DDR-Innenminister

Peter-Michael Diestel: „Man kann die AfD verbieten, aber nicht das Denken“

Es war die friedliche Revolution und das Ende der kommunistischen Herrschaft der DDR. Am 18. März 2020 jährt sich der Jahrestag der ersten freien Wahl der Volkskammer zum 30. Mal

bz-berlin.de, 18.3.2020

Stasi-Unterlagenbeauftragter Roland Jahn

„Grenzschließungen fühlen sich nicht gut an“

Mit Ketten gefesselt wurde Roland Jahn einst aus der DDR ausgebürgert. Den Mauerfall erlebte er als West-Journalist, seit neun Jahren leitet er die Stasi-Unterlagenbehörde. Ein Leben zwischen Ost und West, in dessen Verlauf er immer wieder aneckte

deutschlandfunkkultur.de, 17.3.2020

DDR-Fotograf Christian Borchert

Zwischen Stasi und Systemkritik

Bertram Kaschek im Gespräch mit Max Oppel

deutschlandfunkkultur.de, 16.3.2020

30. Jahrestag der ersten freien DDR-Wahlen

„Wir waren Geschlagene – das wirkt fort“

Vor 30 Jahren wurde in der DDR erstmals frei gewählt. Bürgerrechtlerin Ulrike Poppe und Lothar de Maizière (CDU) streiten über die heutige Bedeutung der Wahl

tagesspiegel.de, 14.3.2020

Gefährliche Infektionen

Wie die DDR Pocken-Epidemien verhinderte

Es war Ende April 1963, als der leitende Hygienearzt im DDR-Gesundheitsministerium eine beunruhigende Meldung aus dem Bezirk Halle bekam, die ihn zum sofortigen Handeln zwang. Ein Mann in Aschersleben, so lautete die Information, habe sich möglicherweise mit Pocken infiziert. Bei dem Patienten handelte es sich um einen Afrikaner, der, so hieß es in der Meldung, schon über ein halbes Jahr in der DDR weilte

dr.de, 14.3.2020

AFD-ANTRAG

Große Mehrheit gegen Stasi-Überprüfung im Kreistag Uckermark

Seit 1990 sind die Mitglieder im Kreistag Uckermark bereits mehrmals auf eine mögliche Stasi-Verstrickung überprüft worden

nordkurier.de, 11.3.2020

ZWEIFEL AN STUDIE

Betroffene weiterhin von Kindesraub in der DDR überzeugt

Wurden Eltern in der DDR systematisch neugeborene Kinder geraubt – durch den Staat? Die Interessengemeinschaft "gestohlene Kinder der DDR" zweifelt eine Studie an, die das verneint. Der Studienautor wehrt sich

mr.de, 11.3.2020

Chorprojekt zum Tag der Einheit

Alpen singt für Deutschland

„3. Oktober Deutschland singt“ – Am 30. Tag der Deutschen Einheit soll es einen bundesweiten Danke-Chor geben. Jeder kann einstimmen. Gesungen wird in rund 500 Städten und Gemeinden. Alpen soll das Projekt anstimmen

rp-online.de, 9.3.2020

BESCHLOSSEN

Stasi-Check im Börde-Kreistag

Die Mitglieder im Börde-Kreistag werden auf eine Stasi-Vergangenheit überprüft. Das hat das Gremium in Haldensleben beschlossen

voklsstimme.de, 7.3.2020

Neuer Artikel vom 7.3. zu gescheiterter Flucht bei "Artikel zur Flucht aus der DDR"

Die Geschichte der Thüringen-CDU in der DDR

Die Geschichte der CDU stand gleich zweifach im Mittelpunkt des Abends im Haus auf der Grenze: Zum einen wurde die Ausstellung „75 Jahre CDU“ erstmals gezeigt, zum anderen stellte der Historiker Dr. Bertram Triebel seine Studie zur Historie der Thüringer CDU als „Blockpartei“ vor

fuldaerzeitung.de, 7.3.2020

Polizei hat DDR-Neonazis unterschätzt

Der Rechtsextremismus-Experte Bernd Wagner hat den Sicherheitsbehörden nach der deutschen Wiedervereinigung eine Verharmlosung der militanten Neonaziszene in Ostdeutschland vorgeworfen

evangelisch.de, 7.3.2020

Distanzierung zu Aussagen auf Strategiekonferenz

Kipping entschuldigt sich für Maueropfer und Stasi-Spitzel

Linke-Parteichef Riexinger hat mit seinen Äußerungen zur Erschießung Reicher für Kritik gesorgt. Nun reagiert Co-Chefin Kipping mit klaren Worten

tagesspigel.de, 6.3.2020

Studie

Für systematischen Kindesraub in der DDR gibt es keine Anhaltspunkte

Medizinhistoriker Florian Stegner untersuchte etwa 200 Fälle von Müttern, die davon ausgehen, dass ihre Kinder nicht, wie offiziell mitgeteilt, gestorben, sondern systematisch geraubt wurden

berliner-zeitung.de, 6.3.2020

Roman

Es war einmal die DDR

In seinem neuen Roman "Die rechtschaffenen Mörder" versucht Ingo Schulze, den Rechtsruck in Ostdeutschland zu deuten

Eine Rezension von Christoph Möllers

zeit.de, 4.3.2020

Grenz-Museen können Fördergelder beantragen

Durch die Projekte sollen die Museen und Mahnmale attraktiver für Touristen werden.

ndr.de, 4.3.2020

Erinnerung besser organisieren

Das Marschhufendorf Konau/Popelau, das Grenztruppengebäude Bitter, die Heimatstube Rüterberg, das Grenzlandmuseum Schnackenburg und viele mehr. Es gibt zahlreiche Museen, Ausstellungen, Erinnerungsorte und Gedenkorte, die sich mit der Geschichte der ehemaligen innerdeutschen Grenze auseinandersetzen. Aber jede tut das für sich, es fehlt an Koordination und Konzepten, das fanden die Verantwortlichen der „Metropolregion Hamburg“ – und wollen das ändern

landeszeitung.de, 2.3.2020

Die DDR im Spiel

„Für uns ist kein Thema ein Tabu“

„Playing History“ heißt das Unternehmen der Game Designer Michael Geithner und Martin Thiele-Schwez, die in ihren Spielen die DDR aufleben lassen

taz.de, 1.3.2020