Das lange Leiden der SED-Opfer - und was dagegen getan wird

Am Montag ist Gedenktag für die Opfer des SED-Regimes. Bis heute leiden Menschen an den Folgen der DDR-Diktatur. Die Bundesrepublik hat sie bislang mit mehr als 2,5 Milliarden Euro entschädigt. Doch nicht alle Betroffenen würden berücksichtigt, kritisieren Interessenvertreter

web.de, 17.6.2019

Was von der DDR-Sprache übrig blieb

Ein verlässlicher Echoraum für Geschichtliches ist die Sprache. 30 Jahre nach der Wende hat der Schriftsteller Rolf Schneider nach den Überresten von DDR-Vokabular gesucht. Das Ergebnis ist mager

deutschlandfunkkultur.de, 17.6.2019

Die Stasi-Gedenkstätte bekommt einen neuen Direktor

Für den als Direktor entlassenen Hubertus Knabe gibt es einen Nachfolger. Der Historiker Helge Heidemeyer wird die Stasi-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen leiten

zeit.de, 17.6.2019

Kann eine Dirigentenkarriere in der DDR Schattenseiten haben?

Kurt Masur entzaubert: Roland Meys Streitschrift deutlich erweitert im Buchhandel

l-iz.de, 17.6.2019

Erinnerungen an bittere Zeiten

Zeitzeuge erzählt Schülern vom Leben in der DDR

ksta.de, 16.6.2019

Hennefer Gesamtschule

Zeitzeuge berichtet über sein Leben in der DDR

Peter Keup berichtet Hennefer Gesamtschülern über seine Zeit und sein Leben in der DDR. Der Historiker wollte 1981 flüchten, wurde verhaftet und 39 Stunden am Stück von der Stasi verhört

general-anzeiger-bonn.de, 14.6.2019

Aufarbeitung

Zeitzeugengespräch zu Auftrittsverbot in der DDR

Ein Zeitzeugengespräch zum Auftrittsverbot von Stephan Krawczyk und Freya Klier ist am 20. Juni im Kompetenzzentrum in Forst geplant. Das Künstlerpaar war seit 1985 in der DDR mit Auftrittsverbot belegt

lr-online.de, 13.6.2019

Heimerziehung in der DDR

Geraubte Kindheit

Zeitzeuge Ralf Weber ließ die Schulstunde zum Lebensunterricht werden. „Jugend in der DDR“, so lautete das Motto vom 17. DDR-Projekt „Zur Zukunft gehört die Erinnerung“

lr-online.de, 13.6.2019

DDR und Mauerfall

Zeitzeuge im Gymnasium: erste Hand statt Seite zwei

lr-online.de, 12.6.2019

TV-Tipp

Wie DDR-Gefangene Geheimpost im Schachbrett schmuggelten

Eine Geschichte über Mut und leisen Widerstand in der DDR läuft am Sonntagabend auf Phoenix. Die TV-Doku erzählt von politischen Häftlingen, die bis Anfang der 60er Jahre im Gefängnis Brandenburg-Görden einsaßen – und bietet überraschende Einblicke

maz-online.de, 11.6.2019

Neuer Artikel vom 12.6. bei "Artikel zur Aufarbeitung der SED-Diktatur"

Friedliche Revolution in Oschatz war ein Wunder

Knapp 30 Jahre nach dem heißen Wendeherbst 1989 in Oschatz hat die Stadt Oschatz das Buch „Die Wende in Oschatz“ noch einmal aufgelegt. Autor Dr. Martin Kupke stellte sein Werk in der Klosterkirche vor´

lvz.de, 12.6.2019

Neuerscheinung

Nach Auschwitz: Schwieriges Erbe DDR

hagalil.com, 11.6.2019

Neuer Artikel vom 11.6. bei "Artikel zur Geheimpolizei Stasi"

Mischas Wolfs-Höhle

Der Atombunker des DDR-Top-Agenten

Mitten im Wald östlich von Berlin steht eine Fabrikhalle. Sie ist leer, und das war sie schon immer. Zwischen Kiefern und Birken am Rande der brandenburgischen Gemeinde Gosen–Neu Zittau weist das Gebäude vielmehr auf ein Geheimnis unter der Erdoberfläche hin – den Atombunker von Markus „Mischa“ Wolf, Chef der Stasi-Auslandsspionage (HVA)

berliner-zeitung.de, 9.6.2019

Was wird aus Einheits-Gedenkstätte?

Totales Chaos um das Grenzmuseum

Grenzmuseum und Jugendtreff sind in einem Gebäude in Schlutup untergebracht. Seit Jahren gibt es Reibereien. Stadt sucht nach Alternativen, findet aber keine. Museumsmacher drohen mit Schließung

ln-online.de, 7.6.2019

DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier zu Gast in Duderstadt

Waren Frauen in der DDR gleichberechtigt? Dieser Frage ging die Regisseurin und Autorin Freya Klier in einer Diskussionsrunde der Konrad-Adenauer-Stiftung nach. Veranstaltungsort war das Ursulinenkloster

goettinger-tageblatt.de, 7.6.2019

Hotel Waldeshöh auf dem Rennsteig

Roman über die Verschleppung einer DDR-Familie

tabularasamagazin.de, 7.6.2019

Peter Sodann holt DDR-Bücher nach Magdeburg

Die ersten Bücher aus einem Lager der Peter-Sodann-Bibliothek sind in Magdeburg angekommen. Es handelt sich um DDR-Literatur

volksstimme.de, 7.6.2019

„Stasi-Akten nicht im Bundesarchiv versenken“

Die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Hildigund Neubert warnt vor einer Neuorganisation der Hinterlassenschaft der SED-Diktatur. Es dürfe keine „freie Fahrt für geschichtsvergessene Koalitionen“ geben

welt.de, 4.6.2019

Neuer Artikel vom 4.6. bei "Artikel zur Opposition in der DDR"

30 Jahre Grenzöffnung: Ministerpräsidenten wandern zum Brocken

Zwei Ministerpräsidenten in Outdoor-Kleidung und Wanderbotten. Auch mal schön, die so zu sehen. Reiner Haseloff aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsens Landeschef Stephan Weil haben sich am Dienstag gemeinsam auf den Weg zum Gipfel des Brockens gemacht, um die Grenzöffnung vor 30 Jahren zu feiern

sat1regional.de, 4.6.2019

Hera Lind erzählt eine wahre Geschichte aus Erfurt

Bestsellerautorin trifft heute zur Lesung bei Peterknecht auf die Heldin ihres aktuellen Tatsachenromans

thueringer-allgemeine.de, 4.6.2019

Neuer Artikel vom 3.6. bei "Artikel zur Berliner Mauer"

Neuer Artikel vom 2.6.2019 zur Flucht mit Ballon bei "Artikel zu Flucht und Fluchtversuchen"

Ein Offener Brief ostdeutscher Bürgerrechtler

Feiern Sie nicht immer nur den Mauerfall!

Wenn die Bundesregierung sich mal wieder an die Friedliche Revolution erinnert, dann rückt fast immer der 9. November 1989 in den Mittelpunkt, der Tag, an dem „die Mauer fiel“. Aber das ist gerade aus Sicht der Bürgerrechtler nicht der Tag, der allein im Zentrum stehen sollte. Denn viel wichtiger war der 9. Oktober. Deshalb haben sie jetzt gemeinsam einen Offenen Brief an das Bundesministerium des Inneren geschrieben. Dort ist die Kommission angesiedelt

l-iz.de, 1.6.2019