Aktuell: Juli 2018


30.7.2018


Schüler aus Rheinland-Pfalz erforschen Leben an der Grenze

Hötensleben gehört zu den Orten, an denen junge Menschen besonders viel über die frühere innerdeutsche Grenze lernen können

braunschweiger-zeitung.de, 30.7.2018


29.7.2018


Thüringens Umweltministerin besucht das Grenzmuseum in Philippsthal

Eigentlich steht das Grüne Band entlang der ehemaligen Grenze im Fokus der Sommertour von Thüringens Umweltministerin. Doch auch am Thema K+S kommt sie nicht vorbei

hersfelder-zeitung.de, 26.7.2018


26.7.2018


Ehemalige deutsch-deutsche Grenze

Grünes Band: Todesstreifen wird Lebensraum

Bad Sooden-Allendorf/Sickenberg. Jahrzehntelang zerschnitten Mauer und Grenzsperranlagen Deutschland auf einer Länge von rund 1400 Kilometern

hna.de, 29.7.2018


23.7.2018


BERLIN-LICHTENBERG

Gedenkstätte plant Register zu Stasi-Opfern

Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen will „erstmals gesicherte Daten über die Zahl der politisch Verfolgten in der DDR erheben“

pnn.de, 23.7.2018

Der größte Korruptionsfall in der DDR

Günter Wurm war als Finanzökonom zur Stasi gekommen und stieg bis zum Oberstleutnant auf. Für die DDR sollte er Devisen im Westen besorgen, bediente sich aber jahrelang aus der Staatskasse. Die Affäre gilt als größter Korruptionsfall der DDR

capital.de, 23.7.2018


21.7.2018


INTERVIEW

„Die Verachtung beschämt mich“

Einer der Befürworter des Freiheits- und Einheitsdenkmals ist der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD)

swp.de, 21.7.2018

DDR-AUTORIN BRIGITTE REIMANN

Der Staat, das bin ich nicht

Sie war die Stimme einer anderen DDR. Wie sehr Brigitte Reimann an ihrem geliebten Land gelitten hat, verraten ihre Geschwisterbriefe. Am 21. Juli wäre die Schriftstellerin 85 Jahre alt geworden

welt.de, 21.7.2018

Besichtigungstour zu den Grenzanlagen

Die einst streng bewachten Grenzanlagen an der innerdeutschen Grenze sind heute Geschichte. In Lütkenwisch ist es Geschichte zum Anfassen, die jetzt eine Jugendgruppe innerhalb der Tour „Demokratie auf Achse“ erlebte.Besichtigungstour zu den Grenzanlagen

Die einst streng bewachten Grenzanlagen an der innerdeutschen Grenze sind heute Geschichte. In Lütkenwisch ist es Geschichte zum Anfassen, die jetzt eine Jugendgruppe innerhalb der Tour „Demokratie auf Achse“ erlebte

maz-online.de, 21.7.2018


20.7.2018


Forschung der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen

Register für politisch Verfolgte der DDR geplant

Niemand weiß genau, wie viele Menschen in der DDR politisch verfolgt wurden. Ein neues Forschungsprojekt der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen soll das ändern, mit einem umfassenden Opferregister. Das Vorbild ist weltbekannt: Yad Vashem

rbb24.de, 20.7.2018


19.7.2018


„Ich weiß nicht wie, aber ich habe überlebt“

Wolfgang Welsch hat eine Fluchthilfeorganisation gehabt und vor Schülerinnen von Sankt Gertrudis über seine Erfahrungen in der DDR gesprochen

schaebische.de, 19.7.2018

Landkreis Vogelsberg

Blick auf ein deutsch-deutsches Todesrätsel bei Hünfeld

Die einstige innerdeutsche Grenze der Jahre 1950 bis 1990 mit ihren dramatischen Ereignissen und bedrückenden Grenzschicksalen sind auch im Jahr 2018 ein hochinteressantes Thema

pregas.de, 19.7.2018


18.7.2018


Erst 0,2 Prozent der Stasi-Akten digitalisiert

111 Kilometer lang reihen sich die Akten in den Archiven der Stasi-Unterlagenbehörde. Ihre digitale Sicherung würde 253 Millionen Euro kosten. Doch das Projekt kommt nicht voran. DDR-Opfer sind empört

maz-online.de, 18.7.2018

Forschungsprojekt zum SED-Regime

Wurde der Tod von vielen Säuglingen in der DDR nur vorgetäuscht?

Ein neues Forschungsprojekt soll die Eindrücke von Frauen aufarbeiten, die annehmen, dass ihnen der Tod ihres Kindes zu DDR-Zeiten nur vorgetäuscht worden ist

bz-berlin.de, 18.7.2018

Mit Geld aus DDR-Vermögen: Wird Waren zentraler Gedenkort für Friedliche Revolution?

Im Wende-Herbst 1989 war Waren an der Müritz der erste Ort im Nordosten, an dem Menschen auf die Straße gingen, um friedlich zu demonstrieren. Darum will Mecklenburg-Vorpommern in Waren einen zentralen Gedächtnisort für die friedliche Demonstration errichten. Die Pläne von Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) gehen noch weiter

de.sputniknews.com, 18.7.2018


16.7.2018


Grenzerstammtisch mit Ballonflüchtling

Treffen in Grumbacher Gaststätte

otz.de, 16.7.2018

Roswitha Quadflieg und Burkhart Veigel: "Frei"

Ein Leben für die Freiheit

Ob Doppelgänger-Methode oder Tunnelbau – Burkhart Veigel hat etwa 650 Menschen zur Flucht verholfen. Nach einer wissenschaftlichen Aufarbeitung des Themas hat er mit Roswitha Quadflieg dazu den spannenden Roman "Frei" verfasst

deutschlandfunkkultur.de, 16.7.2018

Sonderausstellung in Senftenberg

Urlaub hinter dem Eisernen Vorhang

Gefangen im eigenen Land, Reisen nicht möglich. Diese Vorurteile grassieren bis heute über die ehemalige DDR. Wie hat man in da seinen Urlaub verbracht? Wer durfte überhaupt ins Ausland? Damit befasst sich eine neue Ausstellung in Senftenberg

rbb24.de, 16.7.2018


13.7.2018


Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen

Streit um die Deutungshoheit in der DDR-Aufarbeitung

Zeitzeugen-Führungen durch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen sollen ein Gefühl geben, wie sich politische Verfolgung in der DDR anfühlte. Für aktuelle, parteipolitisch motivierte Statements sollen sie nicht genutzt werden. Doch es gibt Streit, weil offenbar einige Zeitzeugen genau das versuchen

deutschlandfunk.de, 13.7.2018

Mühlhausen

Erinnerung ans Ende der DDR

Wer möchte Kindern und Jugendlichen davon berichten, wie im Herbst 1989 mutige Menschen in der DDR – anfangs nur wenige – gegen die SED-Herrschaft aufbegehrten und wie die friedliche Revolution in Mühlhausen aussah? Die Stadt sucht Zeitzeugen

thueringer-allgemeine.de, 13.7.2018

Rainer Eppelmann spricht im GaM über die friedliche Revolution 1989

»Am 9. Oktober hat die Angst die Seiten gewechselt«

Mucksmäuschenstill lauschten die rund hundert Neun- bis Elftklässler des Gymnasiums am Markt (GaM) den Worten vom »Staatsfeind Nr. 1« der DDR. Rainer Eppelmann (75), Pfarrer, Bürgerrechtler und Ex-DDR-Abrüstungsminister, berichtete aus erster Hand vom friedlichen Widerstand gegen das SED-Regime

westfalen-blatt.de, 13.7.2018


12.7.2018


DDR-Autorin Brigitte Reimann

Briefe vom schwarzen Schaf

Jetzt erscheint der Geschwister-Briefwechsel in einem Buch

berliner-zeitung.de 12.7.2018

DDR-Kunst

Noch immer voller Emotionen

Wenn DDR-Kunst gezeigt wird, gibt es heftige Debatten. Jetzt holen endlich auch Dresdens Kunstsammlungen die Werke aus dem Depot

fr.de, 12.7.2018


10.7.2018


DDR-Schicksal

Ein Verbrechen, das fast 70 Jahre auf Aufklärung warten musste

Verschollen, aber nicht vergessen! Nach fast sieben Jahrzehnten hat die Familie von Pfarrer Reinhard Gnettner aus Fürstenberg/Oder (heute Eisenhüttenstadt) jetzt endlich Gewissheit über sein Schicksal

bz-berlin.de, 10.7.2018

KOMMT DDR-TREUHAND AUF DEN PRÜFSTAND? DAS SAGT MERKELS OST-BEAUFTRAGTER

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (42, CDU), hält nichts von einer Wahrheitskommission zur Treuhandanstalt. Damit stellt sich Hirte gegen den Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (44, SPD), der als SPD-Ostbeauftragter eine solche Kommission gefordert hatte

tag24.de, 10.7.2018


9.7.2018


KLASSENTREFFEN

Zeitreise zurück in die DDR-Schulzeit

Im Kalbenser Schulmuseum trafen sich Klassenkameraden aus der Oberschule nach fast 50 Jahren wieder

volksstimme.de, 9.7.2018

Schicksalsfrage

War die DDR zu retten?

Am schönsten sind doch immer wieder die Anekdoten aus den internen Runden hoher DDR-Kreise. Vor allem wenn Politik auf Wirtschaft traf, ergaben sich viele noch heute gut zu erzählende Storys mit Lacher-Garantie

berliner-zeitung.de, 9.7.2018


7.7.2018


Was hat denn der Polizeipräsident im Kuratorium zu suchen?

Vier Ratsfraktionen setzen klares Zeichen gegen die Eventisierung des Leipziger Lichtfestes

l-iz.de, 7.7.2018


6.7.2018


Stadträte fordern einen Neustart beim Lichtfest 2019

Beim Lichtfest stehe der Fokus zu sehr auf der touristischen Vermarktung. Das meinen Leipziger Stadträte, die über ein Ratsgremium nun mehr Einfluss auf die inhaltliche Ausrichtung nehmen wollen

lvz.de, 6.7.2018

Kritischer Blick auf den Sport in der DDR

Die neueste Ausgabe der von der Jenaer Geschichtswerkstatt herausgegebenen Zeitschrift „Gerbergasse 18“ widmet sich dem populären Themenfeld Sport

otz.de, 6.7.2018


5.7.2018


Todesschüsse an innerdeutscher Grenze

Bundesgrenzschutzbeamter Herbert Böckel, der seit einem Jahr in Gießen lebt, war Augenzeuge. Der pensionierte Polizeibeamte hat zum Thema innerdeutsche Grenze schon drei Bücher geschrieben, in seinem neuesten, »Deutsche Grenzgeschichten – von Grenzern, Opfern, Tätern und der Stasi«, erinnert er an ein Ereignis vor 20 Jahren

giessener-allgemeine.de, 5.7.2018

Chemnitz

STASI-UNTERLAGENBEHÖRDE FÜR 4,55 MIO. EURO ZUM VERKAUF

Die Bundesanstalt für Immoblienaufgaben will vier Bürogebäude an der Jagdschänkenstraße verkaufen. Der Preis: 4,55 Millionen Euro. In den Räumen ist in erster Linie die Stasi-Unterlagenbehörde untergebracht. Den Auftrag zum Verkauf bekam die Maklerfirma AENGEVELT aus Düsseldorf, die auch ein Büro in Dresden hat

wochenendspiegel.de, 5.7.2018

Frankfurt-Oder

Standort-Debatte um Stasi-Unterlagenbehörde

Seit sich die Grünen-Landtagsabgeordnete Heide Schinowsky zur Zukunft des Brandenburger Standortes der Stasiunterlagenbehörde geäußert hat, ist die Aufregung in Frankfurt groß. Stadtpolitiker und Oberbürgermeister René Wilke wollen für den Erhalt der Außenstelle in der Fürstenwalder Poststraße kämpfen

moz.de, 5.7.2018


4.7.2018


Spremberger Stadtverordnete geprüft

Ausschuss teilt Ergebnis zu Stasi-Anfrage mit

lr-online.de, 4.7.2018

Hoyerswerda

Auf den Spuren dreier Schulen

KuFa-Mitarbeiterin Ina Züchner sowie fünf Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahre wollen mehr über die verschwundenen ehemaligen Oberschulen 14 (Hans Marchwitza), 15 (Pjotr Iwanowitsch Ponomarjow) und 16 (Albert Zimmermann ) aus dem WK VIII erfahren

sz-online.de, 4.7.2018

ANFRAGE DER BUNDESTAGSFRAKTION

FDP kritisiert DDR-Aufarbeitung der Regierung

„Keine Meinung, kein Konzept“: Der FDP zufolge vernachlässigt die große Koalition die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit. Vor allem bei der Arbeit mit Jugendlichen zum SED-Unrecht ducke sich die Regierung weg

welt.de, 4.7.2018


3.7.2018


Stasi-Archiv in Frankfurt (Oder) droht das Aus

Brandenburgs Grüne sowie ehemalige DDR-Opfer warnen vor einer drohenden Schließung der einzigen Brandenburger Außenstelle des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen in Frankfurt (Oder). Grund dafür ist ein Beschluss des Bundestags aus dem Jahr 2016

lr-online.de, 3.7.2018


1.7.2018


Wie mit dem Einheitsdenkmal umgegangen wird, ist ein Skandal

Das Einheitsdenkmal mit Hinhaltemanövern ins Wanken zu bringen, ist würdelos, meint Martin Nejezchleba

morgenpost.de, 2.7.2018

KOHLE VON DER SED

Knapp eine Million Euro gehen an Friedrichshain

Die DDR war bei ihrem Untergang ziemlich pleite. Die Staatspartei SED dagegen höchst solvent

berliner-woche.de, 1.7.2018

Fälle auch aus Sachsen-Anhalt

Buch widmet sich den Serienmördern der DDR

Neues Buch führt in die Abgründe menschlichen Seins. Auch im Harz, wo ein Paar eine grausige Routine entwickelt hat: gebären, töten und entsorgen

mz-web.de, 1.7.2018