CDU will Stasi-Akten nach Rostock holen

Die Landesbeauftragte Anne Drescher macht sich für Schwerin stark. Das kritisiert die Union heftig

ostsee-zeitung.de, 30.12.2018

Historiker Petersen über den DDR-Gründungsmythos

Blinde Flecken in der Vergangenheitsbewältigung inbegriffen

Die DDR sei auf einem „Entlastungsmythos“ gegründet worden – als Staat derer, die 1933 bis 1945 „auf der richtigen Seite“ gestanden hatten, sagte der Historiker Andreas Petersen im Dlf. Gründungserzählungen wie diese erzeugten immer auch blinde Flecken. Das gelte auch für das Bild von der Sowjetunion

deutschlandfunk.de, 30.12.2018

CDU will Stasi-Akten nach Rostock holen

Die Landesbeauftragte Anne Drescher macht sich für Schwerin stark. Das kritisiert die Union heftig

ostsee-zeitung.de, 30.12.2018

Behandlung von Folgeschäden

Vorschlag: Kompetenzzentrum soll SED-Opfern helfen

Viele Opfer des SED-Regimes und Menschen mit typischen DDR-Berufskrankheiten leiden noch heute unter den Folgen. Um ihnen zu helfen, hat Sachsen-Anhalts Aufarbeitungsbeauftragte Neumann-Becker ein Kompetenzzentrum ins Gespräch gebracht

mdr.de, 30.12.2018

So feierte Berlin den Jahreswechsel nach dem Mauerfall

Zu Silvester 1989 war die Euphorie über die nahende Wiedervereinigung groß. Mit Folgen: Ein Toter musste damals geborgen werden

tagesspiegel.de, 30.12.2018

Mehr erfahren über den Alltag in der DDR

Das Interesse am Alltag in der DDR ist ungebrochen. Das merken auch die Mitarbeiter des Museums in der Kulturbrauerei

berliner-woche.de, 28.12.2018

Kirche in der DDR

Doppelte Strafe für "Fahnenflüchtige"

Kirchenmitarbeiter, die mit dem DDR-Regime aneinander gerieten, wurden von der Kirche mit einem Berufsverbot belegt. Das galt auch im Westen. Mehr als 40 Fälle haben Historiker nun recherchiert

tagesschau.de, 24.12.2018

Laut Unterlagen-Behörde

Vor allem Berliner wollen Einblick in ihre Stasi-Akte

Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall gehen bei der Stasi-Unterlagen-Behörde noch Zehntausende Anträge zur persönlichen Einsicht in Akten der DDR-Staatssicherheit ein

bz-berlin.de, 23.12.2018

Bis zur Wende

Paketverkehr zwischen DDR und BRD boomte zu Weihnachten

Jeweils rund 25 Millionen Pakete wurden vor der Wende jährlich von West- nach Ostdeutschland und in die entgegengesetzte Richtung geschickt, vor allem zu Weihnachten

weser-kurier.de, 23.12.2018

DDR-Aufarbeitung

Fast 43.000 Mal Einsicht in Stasi-Akten beantragt

Jährlich werden Zehntausende Anträge zur persönlichen Einsicht in Stasi-Akten gestellt - allein 2018 etwa 42.700 Mal. Das Interesse ist weit höher als kurz nach der Wende erwartet

spiegel.de, 23.12.2018

Streit um Leipziger Lichtfest angeblich beigelegt

Wie Leipzig künftig Lichtfest feiert, wird heftig diskutiert. Ein Streit um Personen in der Initiativgruppe Friedliche Revolution ist beigelegt, sagt zumindest ihr Sprecher Michael Kölsch im Interview

lvz.de, 22.12.2018

"Kulturgeschichte der DDR"

"Erstaunlich, wie lange dieses Land existiert hat"

Der Historiker Gerd Dietrich hat eine opulente "Kulturgeschichte der DDR" geschrieben. Ein Gespräch über die Frage, wieso dieser Staat auch an seinem Größenwahn gescheitert ist – und darüber, warum ostdeutsche Forscher anders auf die Geschichte schauen

zeit.de, 22.12.2018

»Nicht jeder in der DDR war ein Spitzel«

Film »Ballon« und Zeitzeuge Günter Wetzel begeistern die Oberstufenschüler des HSG Erlenbach

Wenn Gym­na­sias­ten nach ei­nem gut zwei­stün­di­gen Film noch blei­ben, um ei­ne Fra­ge nach der an­de­ren zu stel­len, dann muss es um et­was In­ter­es­san­tes ge­gan­gen sein. Am Don­ners­tag im Ki­no Pas­sa­ge woll­ten die zu­künf­ti­gen Ab­i­tu­ri­en­ten des Her­mann-Stau­din­ger-Gym­na­si­ums den 64-jäh­ri­gen Gün­ter Wet­zel nach Mi­cha­el Bul­ly Her­bigs Film »Bal­lon« gar nicht mehr ge­hen las­sen

main-echo.de, 21.12.2018

Volksbühne

Stasi zum Gähnen

Leander Haußmann verjuxt an der Volksbühne ein übergroßes Thema

zeit.de, 18.12.2018

Unfrei, aber Industrienation

Hubertus Knabe leitet nicht mehr die Stasi-Gedenkstätte – das ist eine Chance für einen neuen Blick auf die DDR

zeit.de, 18.12.2018

UNTERLAGEN

Stasi-Aufarbeitung zugänglicher machen

Viele Themen im Zusammenhang mit der DDR-Staatssicherheit sind nicht erforscht. Sachsen-Anhalts Aufarbeitungsbeauftragte übkt Kritik

volksstimme.de, 18.12.2018

DDR-UNRECHT

Wie in der DDR zwangsadoptiere Kinder um ihr Recht kämpfen

Eine Studie erforscht die Hintergründe von Zwangsadoptionen in der DDR. Betroffene kämpfen lange um ihre Rechte

morgenpost.de, 17.12.2018

Stadt will weitere Pläne für Leipziger Einheitsdenkmal 2019 vorstellen

Die Errichtung eines Freiheits- und Einheitsdenkmals in Leipzig wird weiterhin heiß diskutiert. Das weitere Verfahren werde frühestens im nächsten Jahr öffentlich vorgestellt, teilte das Kulturamt nun mit

lvz.de, 17.12.2018

Großevent in der Hauptstadt

30 Jahre Mauerfall: Was Berlin für die Jubiläumsfeier plant

Dominosteine, Luftballons: Frühere Gedenkaktionen zu toppen, wird schwer. Aber für das Jubiläumsjahr 2019 gibt es schon erste Ideen

tagesspiegel.de, 16.12.2018

Theaterkritik | "Haußmanns Staatssicherheitstheater"

Stasi in der Puppenstube

Regisseur Leander Haußmann verbindet eine beinahe lebenslange Geschichte mit der Berliner Volksbühne. Schon sein Vater arbeitete dort, Haußmann selbst inszenierte mehrfach. Nun meldet er sich zurück, mit einem eigenen Stück: "Haußmanns Staatssicherheitstheater"

rbb24.de, 15.12.2018

Grenzübergang

Gedenktafel der Bösebrücke gestohlen

An der berühmtesten Brücke Berlins sollen zwei Tafeln an den ehemaligen Grenzübergang erinnern. Schon seit Mitte November sind beide nicht mehr an ihrem Platz

tagesspiegel.de, 15.12.2018

Landesregierung: Unterdrückung von DDR-Christen hochaktuell

"Religionsfreiheit hohes Gut"

Die Thüringer Landesregierung wertet die Auseinandersetzung mit der Unterdrückung von Christen in der DDR als "hochaktuelles Thema". Ein Forschungsprojekt dazu war an Finanzierungsfragen gescheitert

domradio.de, 14.12.2018

Nach Streit um Kündigung

Hubertus Knabe und Stasi-Gedenkstätte einigen sich

Mit einem Vergleich endet der Streit um den Rauswurf des ehemaligen Direktors der Stasi-Gedenkstätte in Hohenschönhausen. Hintergrund war Hubertus Knabes Umgang mit Belästigungsvorwürfen gegen seinen Stellvertreter

spiegel.de, 14.12.2018

Projekt von Schülern des Cottbuser Steenbeck-Gymnasiums

DDR-Pionier-Geschichte aufgespürt

Max-Steenbeck-Schüler sprechen mit Zeitzeugen über die einstige Massenorganisation und gestalten eine Wanderausstellung

lr-online.de, 14.12.2018

Missbrauch zu DDR-Zeiten: Katholiken wollen aufklären

Das für den heutigen Freitag anberaumte Treffen des Beirats zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Katholischen Kirche in der DDR ist verschoben worden. Als Grund wurden Probleme bei der Anreise einiger Teilnehmer genannt. Nun soll ein neuer Termin im kommenden Frühjahr vereinbart werden. Das Gremium soll die wissenschaftliche Aufarbeitung für vorerst zwei Jahre begleiten

ndr.de, 14.12.2018

Debatte über DDR und Rechtsextremismus

HOT-Intendantin Bettina Jahnke über DDR, AfD und Wut

„Haltung“ lautet das Motto der ersten Potsdamer Spielzeit von Intendantin Bettina Jahnke am Hans Otto Theater. Ein Gespräch über die Erinnerungskultur der DDR, AfD-Erfolge im Westen – und die Wut im Osten

pnn.de, 14.12.2018

Christen im DDR-Bildungssystem

Stockende Aufarbeitung

Wer in der DDR öffentlich als religiös auftrat, musste mit Repressionen rechnen. Oft wurden Christen Bildungschancen verwehrt. Das Unrecht soll schon seit Längerem aufgearbeitet werden – doch Politik, Kirchen und Wissenschaft werden sich nicht einig

deutschlandfunk.de, 13.12.2018

Vier Millionen Euro aus SED-Vermögen

Auch Mittel aus dem Fördertopf „Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der DDR“ in Höhe von vier Millionen Euro fließen zu den Vereinigten Domstiftern. Das Geld zählte zum Vermögen der SED und der Organisation Freie Deutsche Jugend (FDJ) und stammt von Konten des früheren DDR-Außenhandelsunternehmens Novum

mz-web.de, 12.12.2018

Landesbeauftragte pocht auf sicheren Zugang zu Stasi-Akten

Der Zugang zu Stasi-Akten muss nach Ansicht der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Anne Drescher, dauerhaft gesichert sein. Das sei wichtig für alle Betroffenen und für die Aufarbeitung, sagte sie am Mittwoch bei einem Treffen mit dem Bundesbeauftragten Roland Jahn und Vertretern der knapp 20 Opferverbände und Aufarbeitungsinitiativen des Landes in Schwerin. Jahns Konzept sieht die Überführung der Bestände in die Zuständigkeit des Bundesarchivs vor

t-online.de, 12.12.2018

Wer in den Westen ging

Berufsverbot für DDR-Pfarrer

Es ist ein weitgehend unerforschtes Thema: Pfarrer der evangelischen Kirche in Ostdeutschland, die einst die DDR verlassen haben, bekamen damals eine Art Berufsverbot. Ihnen wurde die Ordination entzogen. Mitgeholfen haben westdeutsche Gliedkirchen

deutsclandfunk.de, 12.12.2018

Marianne Birthler zum Fall Knabe

Stasi-Gedenkstätte: „Ich kann keine Intrige sehen“

Vertrauensperson Marianne Birthler über die Stimmung in der Gedenkstätte Hohenschönhausen und die Rolle des Ex-Chefs Hubertus Knabe. Ein Interview

tagesspiegel.de, 11.12.2018

Die Stasi und die Neonazis der BRD – Annotation zum Buch „Zielobjekt Rechts

Wie die Stasi die westdeutsche Neonaziszene unterwanderte“ von Andreas Förster

weltexpress.info, 11.12.2018

"Kleine Sensation": Putins Stasi-Ausweis in Dresdner Archiv entdeckt

Russlands Präsident Wladimir Putin besaß bis zum Fall der Mauer einen Ausweis der DDR-Staatssicherheit. Das Dokument war bislang "gänzlich unbekannt"

stern.de, 11.12.2018

Staatssicherheit der DDR

Stasi-Ausweis von Wladimir Putin gefunden

Die Stasiunterlagenbehörde in Dresden ist auf ein Dokument gestoßen, das auf den heutigen russischen Präsidenten ausgestellt war. Putin war damals Geheimdienstagent

zeit.de, 11.12.2018

Menschenrechtspreis für ehemaligen DDR-Regierungschef Hans Modrow

Der ehemalige DDR-Regierungschef Hans Modrow hat in Berlin einen Menschenrechtspreis erhalten. Den Preis verlieh die Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde. Modrow machte bei seiner Ansprache auf die Aggression gegen Russland aufmerksam

deutsch.rt.com, 10.12.2018

Nach Stasi-Vorwürfen - Schädlich hört als HFC-Präsident auf

Nach Stasi-Vorwürfen wird Michael Schädlich nicht wieder als Präsident beim Fußball-Drittligisten Hallescher FC antreten. Am Nachmittag hatte Halles Oberbürgermeister Wiegand Schädlichs Rücktritt gefordert. Im Amt soll Schädlich jetzt noch bis Anfang Februar bleiben

mdr.de, 10.12.2018

Menschenrechtspreis für ehemaligen DDR-Regierungschef Hans Modrow

Der ehemalige DDR-Regierungschef Hans Modrow hat in Berlin einen Menschenrechtspreis erhalten. Den Preis verlieh die Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde. Modrow machte bei seiner Ansprache auf die Aggression gegen Russland aufmerksam

deutdch.rt.com, 10.12.2018

Ostereistedt: Gauck-Tochter schildert Kindheit in der DDR

„Man durfte Christ sein in der DDR“: Das sagte Gesine Lange, Tochter von Altbundespräsident Joachim Gauck, vor Landfrauen in Ostereistedt. Ansonsten war die Kindheit und Jugend eher geprägt von Uniformen

nord24.de, 9.12.2018

Doping in der DDR

Geipels Vermächtnis

Über viele Jahre hatte Ines Geipel eine der wichtigsten Funktionen im deutschen Sport: Sie kämpfte für die Dopingopfer der DDR. Nun ist sie zurückgetreten. Eine Würdigung

zeit.de, 8.12.2018

HUBERTUS KNABE UND INES GEIPEL

Wo Altkommunisten das Land übernehmen

In Berlin regiert die Nachfolgepartei der SED fröhlich mit - ganz im Stil der DDR. Hubertus Knabe, Ines Geipel und unzählige Opfer der Diktatur werden abgeschrieben. In was für einem Land lebt sie eigentlich, fragt sich unsere Autorin

welt.de, 8.12.2018

NUR WEIL SIE AUSREISEN WOLLTE

Sie überlebte fünf Jahre in DDR-Zuchthaus

Regina Labahn berichtete beim Bürgerverein Metzkausen über tägliche Schikane

wz.de, 7.12.2018

Bauarbeiter suchen nach geheimem Bunker im Rostocker Stasi-Knast

Die Gedenkstätte wird für 3,6 Millionen Euro saniert. Der Zellentrakt soll seinen authentischen Charakter behalten. Die Bauarbeiter suchen auch nach einem geheimen Bunker

ostsee-zeitung.de, 7.12.2018

Stasi-Gedenkstätten-Skandal

Hubertus Knabe kämpft weiter um sein Amt

berliner-kurier.de, 7.12.2018

Vater der Stralsunder Psychiatrie ist tot

Schock am Helios Hanseklinikum Stralsund. Der Chefarzt der Psychiatrie und Psychotherapie, Prof. Harald Jürgen Freyberger, ist am Donnerstagmorgen im Alter von 61 Jahren überraschend gestorben

ostsee-zeitung.de, 6.12.2018

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

„Wir brauchen kein Kombinat der Aufarbeitung“

Markus Meckel im Gespräch mit Vladimir Balzer

deutschlandfunkkultur.de, 5.12.2018

Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen

Bürgerrechtler werfen Knabe-Unterstützern Rechtspopulismus vor

40 namhafte DDR-Bürgerrechtler und Historiker melden sich zu Wort: Sie setzen auf eine Stasiopfer-Gedenkstätte in Hohenschönhausen ohne Hubertus Knabe

tagesspiegel.de, 5.12.2018

HFC-Präsident Schädlich war als Stasi-IM aktiver als bislang bekannt

Unter dem IM-Namen "Walter Flegel" wurde Michael Schädlich gezielt für die Ausforschung von Studenten, Dozenten und Professoren an der Abteilung Wirtschaftswissenschaften der Martin Luther Universität Halle eingesetzt

mdr.de, 5.12.2018

Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen

Birthler-Bericht belastet Hubertus Knabe schwer

Sexismus war seit Jahren in der Stasi-Gedenkstätte Thema: Kurz vor dem Prozess zur Kündigung von Hubertus Knabe hat Marianne Birthler ihren Bericht vorgelegt

tagesspiegel.de, 5.12.2018

DDR-Dopingopfer

Geipel zieht sich aus Hilfeverein zurück

Dem Doping-Opfer-Hilfeverein steht ein tiefgreifender Umbruch bevor. Die Vorsitzende Ines Geipel wird nach Informationen der ARD-Dopingredaktion ihren Posten abgeben. Darüber werde sie auf der anstehenden Mitgliederversammlung am Donnerstag informieren

deutschlandfunk.de, 4.1.2018

„Aufbruch Ost“ der nächsten Generation

Junge Aktivisten für Aufarbeitung von DDR und Nachwendezeit

l-iz.de, 2.12.2018