Aktuell: August 2018


31.8.2018


115 Meter lang und 1,20 Meter hoch

Letzter DDR-Fluchttunnel nach einem Jahr Buddeln freigelegt

bz-berlin.de, 31.8.2018


29.8.2018


10. Lichtfest: So erinnert Leipzig an die Friedliche Revolution

Das Lichtfest in Leipzig sei wichtiger denn je, betonte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung bei der Programmvorstellung des diesjährigen Lichtfests. In der zehnten Auflage der Gedenkveranstaltung geht es vor allem um doe Rolle von Frauen in der Gesellschaft. Zuletzt gab es Kritik aus Reihen der Opposition im Stadtrat - und die könnte für Veränderungen im kommenden Jahr sorgen

mdr.de, 29.8.2018

28.8.2018

Deutsches Einheitsdenkmal auch in Frankreich

Drei Bäume sollen deutschlandweit in Kommunen die deutsche Einheit symbolisieren. Eine Buche (für Westdeutschland), eine Kiefer (für Ostdeutschland) und eine Eiche für das wiedervereinigte Deutschland. Schirmherrin der Aktion ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. Erstmals ist nun ein solches Denkmal außerhalb Deutschlands entstanden

kommunal.de, 28.8.2018


25.8.2018


Ex-DDR-Ministerpräsident Modrow

Die rote Eminenz

Er sprach mit Kohl, verhandelte mit Gorbatschow, war mal der mächtigste Mann der DDR. Heute, mit über 90, mischt Hans Modrow noch immer mit bei den Linken. Vorausgesetzt, es hört ihm jemand zu

spiegel.de, 25.8.2018


23.8.2018


Schwer zu bekommen

Hilfen für DDR-Unrechtsopfer in Sachsen-Anhalt

Sigrid Lustinetz (70) kam in der DDR ins Gefängnis, weil sie die Fluchtpläne ihres Neffen nicht anzeigte. Eine Entschädigung erhielt sie dafür bis heute nicht - die Erfolgschancen eines entsprechenden Antrags tendieren in Sachsen-Anhalt gegen null. Die Bewilligungsquote von 2015 bis 2017 lag bei null Prozent

deutschlandfunk.de, 23.8.2018


22.8.2018


„Der Schattenmann“ aus Silkerode - Dietrich Rohrbeck half Menschen aus der DDR zu fliehen

Dietrich Rohrbeck war Fluchthelfer. Unter den vielen Menschen, die er in die Freiheit brachte, waren auch 16 Kleinkinder

thueringer-allgemeine.de, 22.8.2018


21.8.2018


Harzer Berge ein Zentrum der Geheimdienste

Vor 50 Jahren schockierte eine Nachricht die Weltöffentlichkeit: Truppen des Warschauer Pakts waren am 21. August in die Tschechoslowakei einmarschiert. Horchposten im Harz wurden Ohrenzeugen

lr-online.de, 21.8.2018


16.8.2018


Neue Pläne für Denkmal auf dem Luisenplatz

Ein Gremium der Initiative „AG Denkmal für die Friedliche Revolution in Potsdam“ wird einen Siegerentwurf für den Luisenplatz küren. Die Finanzierung des Denkmals ist allerdings immer noch nicht sicher

maz-online.de, 16.8.2018

Schüler nehmen die „Herausforderung Grenze“ an

Schüler aus Rheinland-Pfalz nehmen in einem Camp die „Herausforderung Grenze“ an. Sie lernen viel über psychische Folter in der ehemaligen DDR

helmstedter-nachrichten.de, 16.8.2018


15.8.2018


Ein Offener Brief zur kommenden Stadtratsentscheidung

Bürgerrechtler bitten dringend darum, die Initiativgruppe Herbst ’89 nicht auszubooten

l-iz.de, 15.8.2018


14.8.2018


Thüringen gedenkt der Opfer des Mauerbaus

Politische Parteien und Organisationen haben am Montag des 57. Jahrestages des Mauerbaus in Berlin gedacht. Landtagspräsident Christian Carius sagte, mit dem Bau der Mauer habe die SED-Diktatur ihr Wesen als Unrechtsstaat gezeigt. Der CDU-Politiker erinnerte an das Leid, das die deutsche Teilung brachte, und an viele gebrochene Biografien, die auch der Mauerfall nicht heilen konnte. "Die Berliner Mauer sollte eine Demonstration der Stärke und Entschlossenheit sein. Doch in Wirklichkeit war sie ein Symbol der Schwäche. Mit Schießbefehl, Tretminen und Selbstschussanlagen verlängerte die innerdeutsche Grenze die Existenz der DDR, aus der die Menschen in Scharen flohen", sagte Carius

mdr.de, 14.8.2018

Erinnern an Opfer der Grenze

Noch immer sind nicht alle Toten identifiziert

thueringer-allgemeine.de, 14.8.2018

Bürgerrechtler sehen Initiative zum „Tag der Friedlichen Revolution“ in Gefahr

Die Initiative „Tag der Friedlichen Revolution – Leipzig 9. Oktober 1989“ darf nicht in Frage gestellt werden. Das haben Mitglieder der Initiative sowie Persönlichkeiten, die beim Sturz des DDR-Regimes eine besondere Rolle spielten, in einer gemeinsamen Erklärung gefordert

lvz.de, 14.8.2018

Asbach-Sickenberg

Grenzmuseum Schifflersgrund hofft auf Gelder aus SED-Vermögen

Das Eichsfelder Grenzmuseum "Schifflersgrund" in Asbach-Sickenberg hofft auf Gelder aus dem SED-Vermögen. Das Museum habe bei der Thüringer Staatskanzlei 300.000 Euro aus diesem Fördertopf beantragt, sagte Sprecher Christian Stöber MDR THÜRINGEN. Mit dem Geld soll das im Rohbau befindliche Eingangsgebäude endlich fertiggestellt werden. Hier wird seit mindestens zwei Jahren gebaut. Jedoch ist dem Museums-Verein das Geld ausgegangen. Stöber hofft, dass das Geld schon Ende August ausgereicht wird. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) habe angekündigt, dass ein Teil des Vermögens zur Aufarbeitung der Geschichte der DDR eingesetzt werden könne

mdr.de, 14.8.2018


13.8.2018


Audio: (oben links Lautsprechersymbol anklicken zum abhören)

Einheitsdenkmal: Stand der Dinge

Die Initiative ging von von Politikern, Journalisten und Stadtplanern aus. Sie fanden, Berlin braucht ein Denkmal, das an die friedliche Revolution und deutsche Wiedervereinigung erinnert. Seit 2007 ist klar, dass es gebaut werden soll. Seit 2011 ist auch klar, was gebaut werden soll. "Bürger in Bewegung" heißt das Denkmal offiziell, inoffiziell: "Einheitswippe". Aber die Diskussion ums Denkmal geht weiter. Maria Ossowski über den Stand der wackligen Einheits-Dinge

inforadio.de, 13.8.2018

Asbach-Sickenberg

Zeitzeugen im Eichsfelder Grenzmuseum "Schifflersgrund"

Das Eichsfelder Grenzmuseum "Schifflersgrund" erinnerte am Sonntag, den 12. August an den Beginn des Mauerbaus vor 57 Jahren. Wie Leiter Christian Stöber MDR THÜRINGEN sagte, standen im Mittelpunkt des Gedenkens Zeitzeugengespräche, die an Haft, Flucht und Fluchthilfe im geteilten Deutschland erinnern

mdr.de, 13.8.2018

Ein Denkmal für die Großstadt

2019 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal

donaukurier, 13.8.2018

MAUERBAU VOR 57 JAHREN

Vorher-Nachher-Bilder: Hier war Berlin einst geteilt

svz.de, 13.8.2018

MAUERBAU VOR 57 JAHREN ALS VERPFLICHTENDE ERBSCHAFT, NIE WIEDER UNFREIHEIT UND UNTERDRÜCKUNG DER MENSCHENRECHTE ZUZULASSEN

13. August 1961

Bernauer im Gedenken an die Opfer der Teilung Deutschlands

moz.de, 13.8.2018

Mauerbau vor 57 Jahren

Wie die Teilung nachwirkt

Knapp drei Jahrzehnte nach dem Fall der Mauer ist die Teilung Deutschlands in einigen Regionen noch zu spüren. Auch wenn das Thema Ost-West bei vielen Menschen in Mecklenburg-Vorpommern keine Rolle mehr spielt, ist der Unmut über unterschiedliche Bezahlung immer noch groß

deutschlandfunk.de, 13.8.2018

Gedenken an den Mauerbau in Berlin

Kränze für Peter Fechter

Vor 57 Jahren riegelte die DDR ihre Grenze ab. In Mitte versammelte sich die politische Prominenz Berlins, um die Mauertoten zu ehren

taz.de, 13.8.2018

Der deutschen Teilung auf der Spur

Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Schweinfurt und des Goethe Gymnasium Weimar erleben die Geschichte der innerdeutschen Grenze hautnah

mainpost.de, 13.8.2018

13. August 1961

Berlin und Potsdam erinnern an Mauerbau vor 57 Jahren

rbb24.de, 13.8.2018

BERLINER MAUER

13. August bleibt Mahnung

Inzwischen ist Deutschland länger vereint, als es durch die innerdeutsche Grenze getrennt war. Doch der Mauerbau am 13. August 1961 bleibt Mahnung. Das war ein schwarzer Tag für Deutschland: Familien wurden über Nacht getrennt und Lebenspläne zerstört

bundesregierung.de, 13.8.2018


12.8.2018


SED-Unrecht nicht vergessen

Fraktion gedenkt der Opfer des Mauerbaus Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion gedenkt der Mauertoten. 327 Menschen starben beim Versuch, die innerdeutsche Grenze zu überwinden

cducsu.de, 12.8.2018


11.8.2018


Mauergedenken auch im Neuen Garten

Schlösserstiftung beteiligt sich doch am Erinnerungspfad zur früheren DDR-Grenze. Aufstellung der Stelen im Herbst geplant

pnn.de, 11.8.2018

Stiftung wird zehn und der Streit um Point Alpha ist heftig wie nie

Während andere Gedenkstätten an den Mauerbau erinnern, schwelt in der Rhön eine massive Auseinandersetzung um die Zukunft des Erinnerns

thueringer-allgemeine.de, 11.8.2018


9.8.2018


„Filmemacher“ auf DVD

Die guten Onkel von der Stasi

Eine interessante Ausgrabung neu auf DVD: Das DDR-Fernsehspiel „Filmemacher“ von 1971 zeigt, wie der Staat sich selbst inszeniert – schließlich hat das Ministerium für Staatssicherheit am Film mitgewirkt

saarbruecker-zeitung.de, 9.8.2018