Aktuell: Mai 2017


30.5.2017


Todesopfer an innerdeutscher Grenze: Forschung beendet

Knapp 27 Jahre nach der Wiedervereinigung ist jetzt das Schicksal der Todesopfer an der innerdeutschen Grenze erforscht. Die Ergebnisse des Projekts sollen am 7. Juni (11.30 Uhr) in der Berliner Mauer-Gedenkstätte an der Bernauer Straße vorgestellt werden. Dazu werde auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) erwartet, teilte die Mauer-Stiftung mit

berliner-zeitung.de, 30.5.2017

Dresden war „Tal der Ahnungslosen“

Der Herausgeber Renatus Deckert las aus „Die Nacht, in der die Mauer fiel“ mit Erinnerungen namhafter Schriftsteller

shz.de, 30.5.2017

Jugendwerkhof Stemmen gegen das Vergessen

Sie wenden sich gegen das Vergessen - ehemalige Insassen des Jugendwerkhofes Burg. Am 3. Juni treffen sie sich wieder auf Gut Lüben

volksstimme.de, 30.5.2017

Rente

Köpping fordert „Gerechtigkeitsfonds“ für DDR-Reichsbahner

Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) setzt sich für DDR-Reichsbahner ein

focus.de, 30.5.2017

Busemann warnt vor Vergessen von DDR-Unrecht

Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) hat vor einem Vergessen und Verharmlosen des DDR-Unrechts sowie der Wiedergeburt eines totalitären Staates gewarnt. "Es kann blitzschnell wieder um die Ecke kommen", sagte Busemann am Dienstag im Landtag in Hannover bei der Abschlusstagung der Enquetekommission zur Aufarbeitung von Stasiaktivitäten in Niedersachsen

neuepresse.de, 30.5.2017

In Zeiten des abnehmenden Lichts | Kinostart 1.6.

Melancholischer Abgesang auf die DDR

"In Zeiten des abnehmenden Lichts" erzählt anhand einer Familiengeschichte über vier Generationen vom Untergang der DDR. Der Film ist eine Adaption des gleichnamigen Romans von Eugen Ruge. Die vielen Zeitebenen von den 50er Jahren bis zur Jahrtausendwende verdichten Regisseur Matti Geschonnek und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase auf einen Tag – ohne Rückblenden. Wie in einem Brennglas bündeln sich hier die Lebensgeschichten der Figuren. Ein radikaler Eingriff in die kühne Konstruktion der Vorlage, die aber überraschend gut funktioniert, findet Filmkritikerin Julia Haungs. Der Film erzählt ohne Nostalgie aber mit großer Warmherzigkeit von Menschen, die schon bald alle den Stempel "Wendeverlierer" tragen werden

swr.de, 30.5.2017


29.5.2017


Aufarbeitungs-Stiftung vergibt erstmals Preis

ie Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur vergibt von diesem Jahr an einen Preis, mit dem Zivilcourage und mutiger Einsatz für Demokratie gewürdigt werden sollen

welt.de, 29.5.2017

Wolf Biermann

"Die Glückskinder der Weltgeschichte"

Der 80-Jährige erinnert sich an seine Ausbürgerung und Bespitzelung und rühmt die bundesrepublikanische Gegenwart

rp-online.de, 29.5.2017

Matti Geschonneck

Melancholischer Blick auf die DDR

Ausgepumpt kommt sie daher: die DDR in dem Film "In Zeiten des abnehmenden Lichts". Regisseur Matti Geschonneck hat den Debütroman von Eugen Ruge verfilmt. Geschonneck kennt die Ästhetik, die Sprache und den Rhythmus der DDR aus eigener Erfahrung

deutschlandfunk.de, 29.5.3017

Die Freiheit genießen und nutzen

Hartwig Kluge aus Freiburg erzählt Gundelfinger Gymnasiasten vom Leben in der DDR und einem gescheiterten Fluchtversuch

badische-zeitung.de, 29.5.2017

Bürgerrechtler Rainer Eppelmann gibt Crashkurs „Deutsche Geschichte“

Von Simone Brauns-Bömermann. „Nie wieder Diktatur in Europa“, mit dem Ziel trat Bürgerrechtler Rainer Eppelmann vor Schüler der Christian-Hülsmeyer-Schule Barnstorf

kreiszeitung.de, 29.5.2017

DDR-Geschichtsklitterung

Was früher war - Schwamm drüber

Thüringens rot-rot-grüne Landesregierung schützt Sportfunktionäre, die zu DDR-Zeiten das Leben ihrer Athleten gefährdeten. Einige Doping-Altkader kassieren sogar staatliche Fördergelder

spiegel.de, 29.5.2017

2. Juni 1967

Der Schah, der Schuss, die Stasi

Vor 50 Jahren wurde der Student Benno Ohnesorg bei einer Demonstration gegen den Besuch des Schahs von Persien erschossen – von einem Polizisten, der ein Stasi-Spitzel war. Der Schuss auf Ohnesorg wurde zum Gründungsmythos der Studentenbewegung. Der Historiker Eckard Michels hat dieses Geschichtskapitel in "Schahbesuch 1967" aufgearbeitet

deutschlandfunk.de, 29.5.2017


26.5.2017


Rentenunrecht

Über Nacht wieder DDR-Bürger

Mehrere Hunderttausend frühere DDR-Übersiedler, die vor dem Mauerfall 1989 in die Bundesrepublik gegangen waren, beklagen einen „massiven Rentenbetrug“. Ihnen war einst Westrente zugesichert worden, nach der Wende wurden sie jedoch zurückgestuft. Das treibt die Betroffenen erneut auf die Straße – diesmal gegen das vereinigte Deutschland

maz-online.de, 26.5.2017

Ex-Stasi-Zentrale in Lichtenberg

Horch, horch! Wohnen in Mielkes Schatten

Was wird aus der Ex-Stasi-Zentrale? Mielkes Reich könnte abgerissen werden, viel spricht für ein Bildungszentrum oder für Wohnungen. Ideen sind gefasst, im August gibt’s eine Lösung

berliner-kurier.de, 26.5.2017

„Keine Abrechnung mit dem System DDR“

Matti Geschonneck über seine Romanverfilmung „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ – Gespräch zum Film 06/17

choices.de, 26.5.2017


25.5.2017


Südkoreaner suchen nach Ideen für Wiedervereinigung in Thüringen

Das war ein ungewöhnlicher Besuch im Eichsfeld. Eine Woche nehmen sich die drei Südkoreaner für ihre Reise Zeit

tag24.de, 25.5.2017

"Wenn du lebst, bitte melde dich"

DDR-Ärzte erklärten sie für tot - Mutter schreibt ergreifenden Brief an Tochter

focus.de, 25.5.2017


24.5.2017


Herbert Wirkner wurde einst von der Stasi umworben

Der CDU-Landtagsabgeordnete Herbert Wirkner wurde einst von der Stasi umworben – Parlamentsunwürdig ist er deswegen aber nicht

tlz.de, 24.5.2017


23.5.2017


Bürgerrechtler Rainer Eppelmann berührt

Als aus Menschen in der DDR Flüsterer wurden

kreiszeitung.de, 23.5.2017

Wie ich die Stasi neu verstanden habe

Dresdner Studenten haben sich dem Thema mit neuer Perspektive genähert. Einer von ihnen erzählt

sz-online.de, 23.5.2017

Jahn: Thüringen braucht Konzept für Stasi-Akten

Thüringen hat nach Ansicht des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, seine Hausaufgaben beim Thema SED- und Stasi-Vergangenheit nicht gemacht

insuethueringen.de, 23.5.2017

Streit um "Schwerter zu Pflugscharen"

Die Vermarktung des Friedens

Ex-Aktivisten der DDR-Friedensbewegung kritisieren einen von der Kirche mitfinanzierten Verband: Der hat sich ihr Symbol "Schwerter zu Pflugscharen" exklusiv als geschützte Marke gesichert - und lässt einen Kleinverlag abmahnen

spiegel.de, 23.5.2017


22.5.2017


Gregor Gysi im Interview

„Der DDR ist die Entkirchlichung wirklich gelungen“

Gregor Gysi, 69, Vorsitzender der Europäischen Linken und Bundestagsabgeordneter, glaubt nicht an Gott, findet die Kirchen aber trotzdem wichtig

ksta.de, 22.5.2017


21.5.2017


Berliner Schauspielschule "Ernst Busch"

Großes Theater um verspätete Biermann-Einladung

Wolf Biermann gehörte zu den Gründern der bat-Bühne in Prenzlauer Berg. Zur Wiedereröffnung war er erst mal nicht geladen. Freunde nennen das einen kulturpolitischen Skandal

tagesspiegel.de, 21.5.2017


20.5.2017


Knastbilder von DDR-Häftlingen

Das Geheimnis der Glühlampen-Kamera

Der Mann, der sich später Wolfgang Maurer nennen sollte, saß ab 1959 wegen „staatsfeindlicher Propaganda“ sechs Jahre im Zuchthaus Torgau. Und ihm gelang, was zuvor noch niemand geschafft hatte: Er fotografierte heimlich im „Zonenknast“ – mit einer selbst gebastelten Kamera

bild.de, 20.5.2017

Auf Mielkes Tisch

Als erste sächsische Stadt fand Meißen vor 30 Jahren einen Partner im Westen. Die Stasi passte genau auf

sz-online.de, 20.5.2017


19.5.2017


Jenenser DDR-Bürgerrechtler Peter Rösch verstorben

„Blase“ gab Anspruch auf Gerechtigkeit nie auf. Stasi-Unterlagen-Chef Roland Jahn ehrt seinen Freund

jena.otz.de, 19.5.2017

Weissensee • Staffel 4 der Berlin-Serie kommt

"Weissensee" – Staffel 4 erzählt, wie es mit Familie Kupfer in den 90ern nach dem Zusammenbruch der DDR weitergeht. Wie haben alle News, Ausstrahlungstermin und mehr zur ARD-Serie

hoerzu.de, 19.5.2017

Asisi-Panorama

Jetzt soll’s an der East Side Gallery rundgehen

berliner-kurier.de, 19.5.2017

Aufklärer der DDR besuchen Kollegen

Angehörige des Spezialfunkdienstes der DDR waren Gäste bei Ehemaligen des Fernmeldesektor F und besichtigten die Hohenbogentürme und das Museum

mittelbayerische.de, 21.5.2017

Ärger um Auszeichnung

Wie viel Stasi steckt in dieser Medaille?

Sie ist die höchste Auszeichnung des Bezirkes. Die Bürgermedaille, mit der verdiente Treptower und Köpenicker geehrt werden. Freitag soll sie der Linken-Politiker Dr. Hans Erxleben (70) erhalten. Doch der Kämpfer gegen Rechtsradikalismus war einst auch bei der Stasi aktiv. Es gibt Zoff – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/26927778 ©2017

berliner-kurier.de, 19.5.2017


18.5.2017


Studie zu Fremdenfeindlichkeit (Mit Video, 3.38 Min.)

Forscher: DDR-Wurzeln machen Osten rechtsextremer

Brennende Flüchtlingsheime, grölende Zuschauer, Hitlergruß: Rechtsextremes Gedankengut ist einer neuen Studie zufolge in Ostdeutschland weiter verbreitet als in Westdeutschland. Ursache dafür sind Faktoren wie die "DDR-Sozialisation", der Wunsch nach eigener Identität sowie ein Gefühl der Benachteiligung

heute.de, 18.5.2017

Gesellschafts-Studie

Ostdeutsche, der Rechtsextremismus und die DDR

Forscher aus Göttingen haben in Sachsen und Thüringen nach politischen Einstellungen gesucht. Befragt wurden dabei vor allem eine bestimmte Gruppe von Menschen

nordkurier.de, 18.5.2017

DDR-Alltag der Golzower erforscht

Welche Handlungspielräume gab es im Staatssozialismus? Dieser Frage gehen Wissenschaftler in ausgewählten Standorten der einstigen sozialistischen Staatengemeinschaft nach. In Deutschland wurde dafür Golzow im Oderbruch ausgewählt. Maria Hetzer ist für die Zeit der Recherchen sogar nach Golzow gezogen

moz.de, 18.5.2017

Mecklenburg-Vorpommern

Landtag wählt Kommission für Stasi-Überprüfung

welt.de, 18.5.2017

Homosexuelle in der DDR

Betrachtungen über ein Kapitel der deutschen Community-Geschichte

blu.fm, 18.5.2017

Berichte aus Kindheit in der DDR

Gauck-Tochter bei den Landfrauen in Melle

Sprudelnd, intensiv und lebhaft erzählte Gesine Lange von ihrem Leben als Kind und junge Frau in der Pastoren-Familie des späteren Bundespräsidenten Joachim Gauck. Neben den sehr privaten Einblicken sprach die 50-Jährige aber auch über die Schwierigkeiten, die sie als Pastorentochter und bekennende Christin in der DDR erleben musste

noz.de, 18.5.2017


17.5.2017


20.000 Euro für Einblicke ins Grenzer-Leben

Point Alpha: Ausstellung im ehemaligen DDR-Grenzturm eröffnet

Im Wiesenfelder Turm, einer ehemaligen Führungsstelle der DDR-Grenztruppen beim Point Alpha in der Nähe von Rasdorf, wurde jetzt eine beeindruckende Ausstellung eröffnet, die das Grenzer-Leben im Todesstreifen nahebringen soll. Stiftungsdirektorin Ricarda Steinbach will die Grenzgedenkstätte mit neuen Ausstellungen attraktiver machen: Voraussichtlich im Juli dieses Jahres wird auch eine Ausstellung im ehemaligen US-Militärcamp zum Alltagsleben der amerikanischen Soldaten eröffnet

osthessen-news.de, 17.5.2017

Im Osten was Neues

Wer in der DDR las, der las auch Reclam

mz-web.de, 17.5.2017

Doping-Opfer-Hilfe

„Es reißt die Leute weg“

Gepeinigte und vergiftete Athleten des DDR-Zwangs-Dopings können sich nur an den Verein der Doping-Opfer wenden. Im Juni sollte die Notruf-Leitung abgeschaltet werden, nun scheint die zukünftige Finanzierung doch gesichert

faz.net, 17.5.2017

DDR-Unrecht? Stiftung forscht zu Herkunft von Exponaten

Die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha geht der Herkunft von Ausstellungsstücken aus DDR-Zeiten in ihrer Sammlung nach. Möglicherweise wurden sie ihren Besitzern damals zu Unrecht entzogen

welt.de, 17.5.2017

Die DDR war super – aber nur auf Super 8

400 Stunden Privatfilme werden jetzt ins Internet gestellt. Einblicke in eine "intime Sozialgeschichte"

abendblatt.de, 17.5.2017

Tag gegen Homophobie

Eduard Stapel: Vorkämpfer der DDR-Schwulenbewegung

Er hat am eigenen Leib erlebt, wie Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung diskriminiert werden: Eduard Stapel. Vielen gilt er als Gründer der DDR-Schwulenbewegung, 1000 Seiten füllte seine Stasi-Akte. Für sein Engagement erhielt Stapel 1996 das Bundesverdienstkreuz

deutschlandfunk.de, 17.5.2017

Revolution 1989: Vorstoß für Gedenkort in MV

In Mecklenburg-Vorpommern soll es künftig einen zentralen Gedenkort für die Friedliche Revolution von 1989 geben

ndr.de, 17.5.2017


16.5.2017


Die letzten Tage der DDR

Claudia Bauers „89/90“-Inszenierung aus Leipzig beim Berliner Theatertreffen

morgenpost.de, 16.5.2017

Point Alpha Stiftung

Grenzturm bei Wiesenfeld künftig für Besucher begehbar

mdr.de, 16.5.2017


15.5.2017


Picknick-Treffen auf dem früheren Todesstreifen geplant

Zum Kirchentag ist ein zentrales Feierabendmahl geplant. Das soll an historischer Stelle stattfinden

morgenpost.de, 15.5.2017

Unrecht nie gesühnt

Historiker zieht Bilanz: Vielen DDR-Funktionären geht es heute besser als ihren Opfern

25 Jahre nachdem die Justiz Anklage gegen Erich Honecker erhob, ist die juristische Aufarbeitung des DDR-Unrechts noch immer für viele SED-Opfer ein großer Skandal. Wie viele Täter wurden verurteilt, wer kam davon?

focus.de, 15.5.2017


14.5.2017


DDR-Geschichte für Hagens Oberschüler

Zwischen Aufbegehren und Verzweiflung

Hin- und hergerissen zwischen Fassungslosigkeit und ungläubigem Staunen, hörten die Schüler aus Hagens Oberschule von seinem Verbrechen: Der Münsteraner Burkhardt Seeberg war nach einem missglückten Versuch, seine Freundin aus der ehemaligen DDR in den Westen zu holen, zu einer hohen Freiheitsstrafe verurteilt worden

noz.de, 14.5.2017


12.5.2017


Getrübtes Treffen der Stasi-Opfer

Streit zwischen Veranstalter und Sachsens Gedenkstättenstiftung: Das Bautzen-Forum muss erstmals ohne die Gedenkstätte stattfinden

sz-online.de, 12.5.2017


11.5.2017


Deutsche Geschichte vor Ort

Abiturienten besuchen Gedenkstätte Point Alpha

nh24.de, 11.5.2017

Kirche in der DDR

"Ein Märchenschloss"

Am Sprachenkonvikt in Osterberlin konnte man Theologie studieren. Vor allem aber war es ein geschützter Raum, um über Politik und Glauben diskutieren zu können. Ehemalige erinnern sich gern daran, doch die Zukunft des Gebäudes ist ungewiss

deutschlandfunk.de, 11.5.2017

Bundeswehr als „Armee der Einheit“?

Die Erinnerung an die NVA verschwindet

mz-web.de, 11.5.2017

Gedenkstätte Lindenstraße 54 in Potsdam

Im Schrank versteckt aus der DDR geflohen

In der Gedenkstätte Lindenstraße 54 erzählten ein ehemaliger DDR-Häftling und ein syrischer Flüchtling Jugendlichen von ihrer Haftzeit – und von den Gründen ihrer Flucht

pnn.de, 11.5.2017

Der Horror des Stasi-Knasts im 360-Grad-Modus

Einen Imagefilm spezieller Art präsentiert jetzt die Stiftung Berlin-Hohenschönhausen: Im 360-Grad-Modus kann man ansatzweise nachempfinden, was Insassen der Stasi-Untersuchungshaft zu erleiden hatten

welt.de, 11.5.2017


10.5.2017


Ein Held wird geschnitten

"Es geht nicht um mich. Nicht nur um mich." Sagt Täve Schur. "Es geht um Lebensleistungen der DDR-Bürger." Meint eine Historikerin. Eigentlich sollte die Radrennlegende längst in die Ruhmeshalle des deutschen Sports aufgenommen worden sein. Aber eine Jury sprach sich dagegen aus. Und nun spricht Täve

freiepresse.de, 10.5.2017

DDR-Zeitzeuge im Männerkreis

Rainer Eppelmann predigt in Lotte Demokratie

Er verweigerte in der DDR den Kriegsdienst, kam in Haft und wurde ihr letzter Verteidigungsminister – mit dem Zusatz „für Abrüstung“. Das war Rainer Eppelmann bei seinem Auftritt vor dem evangelischen Männerkreis in Lotte wichtig

noz.de, 10.5.2017

Wenn Geschichte lebendig wird

Zeitzeugen berichten von Fluchtversuchen und Haft in der DDR

„Flucht und Freiheit“ – das sind aktuelle Themen, die auch in der deutsch-deutschen Geschichte eine zentrale Rolle spielten. Dank Zeitzeugen hatten die Zehntklässler der Oberschule Hessisch Oldendorf nun Gelegenheit, in jene Zeit einzutauchen

dewezet.de, 10.5.2017

Ein gruseliger Stasi-Bau in Chemnitz für 75 000 Euro zu ersteigern

Mielkes Bunker gibt’s zum Schnäppchen-Preis!

bild.de, 10.5.2017

"Warum ist die DDR so scheiße in Filmen und Serien?"

Journalist und Moderator Thilo Mischke ist ein Kind der DDR - und ärgert sich über das heute in Serien und Filmen oft zugespitzte Alltagsbild der früheren Ost-Republik. Ein Gastbeitrag über die Darstellung des DDR-Alltags, auch in Serien-Produktionen aus dem Osten selbst

dwdl.de, 10.5.2017


9.5.2017


East Side Gallery soll Weltkulturerbe werden

Die East Side Gallery in einer Reihe mit berühmten Baudenkmälern rund um den Globus. Das ist das Ziel eines Antrags des Grünen-Bezirksverordneten Werner Heck

berliner-woche.de, 9.5.2017

DDR-Aufarbeitung

„Kontroversen sind besser als Verdrängen“

Brandenburgs designierte Aufarbeitungsbeauftragte Maria Nooke will nicht nur für die da sein, die in der DDR Unrecht erlebt haben, sondern auch für junge Leute. Das Verständnis für Demokratie und Freiheit müsse gestärkt werden, fordert sie. Noch immer gebe es neue DDR-Opfergruppen, die Beratung und Hilfe benötigten

maz-online.de, 9.5.2017


8.5.2017


Doping in der DDR

Betroffene melden sich fast täglich

berliner-zeitung.de, 8.5.2017


7.5.2017


Wie im ZDF-Dreiteiler

Wir sind die echten „Honigfrauen“

Zwei Tramperinnen erzählen in BILD, wie das „Malle der DDR“ wirklich war

bild.de, 7.5.2017


6.5.2017


„Stirb nicht im Warteraum der Zukunft“

Ein wunderbares Buch über die Punks der DDR

berliner-zeitung.de, 6.5.2017

Streit um Ex-DDR-Gelder: Bank Austria verliert 254 Millionen Euro

25 Jahre lang wurde gestritten, nun muss die Bank Austria klein beigeben. Sie hatte gegen die DDR-Außenhandelsfirma Novum prozessiert

diepresse.com, 6.5.2017

1989: Wahlbetrug und friedliche Revolution

Die einstige Regimekritikerin Evelyn Zupke schildert Norderstedter Berufsschülern eindrucksvoll den Untergang der DDR

abendblatt.de, 6.5.2017

Wie die DDR Gütersloh ausspionierte

Passend zur gleichnamigen NW-Serie erscheint das Buch „Gütersloh im Visier der Stasi“ – mit 15 spannenden Geschichten und den wichtigsten Stasi-Akten

nw.de, 6.5.2017


5.5.2017


Gedächtnisort für friedliche Revolution 1989 in MV geplant

Mecklenburg-Vorpommern soll nach dem Willen der Schweriner Regierungskoalition ein Denkmal oder Museum für den Mauerfall bekommen. Bisher gebe es im Nordosten keinen Gedächtnisort, der die friedliche Revolution mit ihren freiheitlichen Bewegungen und Einheitsbestrebungen thematisiert und dokumentiert, heißt es in einem gemeinsamen Antrag von CDU und SPD für die nächste Landtagssitzung, der am Freitag bekannt wurde. Die Landesregierung soll ein Konzept entwickeln und einen geeigneten Standort vorschlagen

t-online.de, 5.5.2017

Schwetzingen, Palais Hirsch: Künstler Martin Hoffmann zeigt Geschichte

Historischer Blick auf die DDR

Ein Stück Geschichte zeigt Martin Hoffmann derzeit in der Ausstellung "Künstler - Freunde" des Arbeitskreises Freundliches Schwetzingen (AFS) im Palais Hirsch. Der aus Halle an der Saale stammende Künstler (Jahrgang 1948) ist mit Zeichnungen und Aquarellen von Stadt- und Raumansichten aus DDR-Zeiten vertreten. In einem Vortrag am Dienstagabend tauchte Hoffmann tiefer in das Leben in der DDR ein

morgenweb.de, 5.5.2017

Staatlicher Kampf gegen angebliche Geschlechtskrankheiten gehört zu den dunklen Kapiteln in der Geschichte des zweiten deutschen Staates / Weibliche Opfer ringen um Entschädigung

"Wir Frauen waren in der DDR Versuchskaninchen"

morgenweb.de, 5.5.2017


4.5.2017


Der Stasi bei der Arbeit zuhören

Drei Jahre würde es dauern, die zahlreichen Tonaufnahmen der Stasi abzuspielen. Aber das sind noch längst nicht alle Anrufe und Verhöre. Schon allein die bereits erfassten Aufnahmen sind ein ungeheurer Schatz für Hörspielmacher. Das Hörspiel "Sie sprechen mit der Stasi" dauert knapp eine Stunde. Doch diese Stunde hat es in sich

detektor.fm, 4.5.2017

Stasi-Unterlagen-Behörde

In Archiven fehlen Mitarbeiter – Jahn will Fach "Medienkompetenz"

Wer lerne, mit historischen Quellen umzugehen, könne auch bei Facebook Informationen besser bewerten, sagt Roland Jahn. Der Chef der Stasi-Unterlagen-Behörde fordert zum Sächsischen Archivtages in Dresden bessere Medienkompetenz von Jugendlichen. Er schlug vor, ein Schulfach dafür einzuführen, in dem die Schüler das Aktenlesen lernen

lvz.de, 4.5.2017

DDR-Verteidigungsminister Keßler tot

Wegen seiner Mitschuld am Tod von DDR-Flüchtlingen wurde er nach der Wende zu einer Haftstrafe verurteilt. Jetzt ist der frühere Verteidigungsminister der DDR, Heinz Keßler, im Alter von 97 Jahren gestorben

faz.net, 4.5.2017


3.5.2017


Opfer des DDR-Sports

„Das war Sadismus der Trainer“

Es melden sich nicht nur immer mehr Opfer des DDR-Staatsdopings – ehemalige Sportlerinnen berichten auch von Gewalt und sexuellem Missbrauch

tagesspiegel.de, 3.5.2017

Doping in der DDR

"Einige haben probiert, sich den Arm zu brechen"

28 Jahre nach Ende der DDR kämpfen viele ehemalige Sportler immer noch gegen die Nachwirkungen des Dopings - und für ihr Recht. Und immer noch haben viele Angst, gegen die damaligen Trainer und Ärzte auszusagen

spiegel.de, 3.5.2017

Künstler und DDR-Dissident

A. R. Penck ist tot

Der deutsche Maler und Bildhauer A. R. Penck ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Er gilt als bedeutendster Gegenwartskünstler und Vater der "Neuen Wilden"

spiegel.de, 3.5.2017


2.5.2017


Neuer Artikel vom 2.5. bei "Artikel zur Berliner Mauer"

Bautzen-Forum zur Jugend in der DDR

sz-online.de, 2.5.2017

DDR-Fluchthelfer

Das Brettspiel zur Geschichte

Seine Lebensgeschichte ist so aufregend wie ein Abenteuer-Roman – und jetzt kann man sie sogar nachspielen!

bild.de, 2.5.2017

Neuer Artikel vom 2.5. bei "Artikel zu Flucht und Fluchtversuchen"


1.5.2017


"Die Aufarbeitung muss fortgesetzt werden"

Ulrike Poppe hört als Stasi-Beauftragte aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig auf. Sie hofft, dass Maria Nooke ihre Arbeit fortführen wird

morgenpost.de, 1.5.2017