Aktuell: Juni 2017


30.6.2017


Amtlich! Kaßberg-Knast wird Wohnpark

Endlich wird’s konkret! Nach jahrelangem Bangen um die Zukunft des ehemaligen Stasi-Knasts auf dem Kaßberg macht der Freistaat noch in diesem Jahr Nägel mit Köpfen

tag24.de, 30.6.2017


29.6.2017


Susanne Schädlich: Ein Kind der Anderen

Als Kind von "Ausgebürgerten" musste Susanne Schädlich ihre Heimat Ostberlin als Zwölfjährige verlassen. Mit diesem Stigma wuchs sie fortan auf der anderen Seite der Mauer auf. Heute versucht die Autorin mit ihren Büchern, die eigene Geschichte aufzuarbeiten, ebenso wie die ihrer Schicksalsgenossen

ndr.de, 29.6.2017


28.6.2017


Die Farce um Wolf Biermann

Der Sänger wurde wieder ausgesperrt. Von einer Theaterfeier. Und wie 1976 regt sich der Protest. Aber die Motive sind andere

freitag.de, 28.6.2017

Maria Nooke neue Beauftragte für DDR-Unrecht

berliner-zeitung.de, 28.6.2017

DDR-Künstler

Der Briefwechsel zwischen Franz Fühmann und Wieland Förster

Sie sind Künstlerfreunde. Franz Fühmann und Wieland Förster. Zwei, die damals im Osten bleiben. 16 Jahre schreiben sie sich Briefe über Literatur, Kunst - und alles dazwischen. Nun liegen sie vor

tagesspiegel.de, 28.6.2017


26.6.2017


Gieriger Genosse

Stasi-Offizier als größter Wirtschaftsverbrecher in der DDR

Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall gibt es noch Interessantes aus der Ost-Vergangenheit. Ein Stasi-Offizier als Wirtschaftsverbrecher? In einem neuen Buch geht es um einen ausgebufften Funktionär und ein vermeintliches Attentat auf Erich Honecker

mz-web.de, 26.6.2017


24.6.2017


Schalck-Golodkowski

70.000 Euro für DDR-Raritäten

Es war ein Stück DDR-Geschichte, das da zum Angebot stand: Der Nachlass des früheren Stasi-Oberst Schalck-Golodkowski ist für rund 70.000 Euro versteigert worden. Der SED-Funktionär galt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der DDR

tagesschau.de, 24.6.2017

Entdeckt! Die DDR aus der Kellerkiste

27 Jahre ist es her, dass die Mauer fiel – und dass die DDR aufhörte zu existieren. In Deutschlands Kellern und auf Dachböden lebt sie weiter. Nirgendwo ist das deutlicher zu spüren als im DDR-Museum: Nach einem Aufruf wurde das Haus in den letzten Monaten mit Relikten aus Honeckers Zeiten überhäuft

berliner-kurier.de, 24.6.2017

Ein Kind der DDR erinnert sich

Renatus Deckert erzählt Schülern des Elsensee-Gymnasiums von einem untergegangenen Regime

shz.de, 24.6.2017

Nachlass von Schalck-Golodkowski versteigert

Ein Teil des Nachlasses des früheren DDR-Devisenhändlers Schalck-Golodkowski ist versteigert worden

deutschlandfunk.de, 24.6.2017


23.6.2017


Zabel-Schüler auf den Spuren der Stasi in Gera

Die zehnten und elften Klassen des Zabelgymnasiums besuchten am Mittwoch die BStU-Außenstelle im Rahmen eines Projekttages

otz.de, 23.6.2017

Alexander Wiegand: Der Heißener hat Zeitgeschichte erlebt und erlitten

Alexander Wiegand spielt mit seinen Kindern Maria und Luis und deren Freundinnen Finja und Thea das Brettspiel Across the iron curtain, auf Deutsch: Über den Eisernen Vorhang. Es ist das Spiel seines Lebens. Denn es geht auf dem Spielbrett, auf der man die Europakarte sieht vom grauen Ostblock in den Grünen Westen zu kommen

lokalkompass.de, 23.6.2017

Bully dreht DDR-Fluchtdrama

Mit an Bord: «Fack Ju Göhte»-Star Jella Haase

quotenmeter.de, 23.6.2017


21.6.2017


Susanne Schädlich: "Briefe ohne Unterschrift"

Als die BBC DDR-Bürger zu Wort kommen ließ

Es war ein Spagat, den viele DDR-Bürger gut beherrschten, den zwischen behaupteter und tatsächlicher Wirklichkeit, zwischen verordneter Staatsmeinung und Alltagsleben. Ihrem Frust darüber machten viele im Privaten Luft, manche aber suchten auch die Öffentlichkeit, zum Beispiel in Leserbriefen an die westdeutsche Presse. Dass DDR-Bürger auch an die BBC schrieben, war jedoch bisher weniger bekannt. Die Schriftstellerin und Übersetzerin Susanne Schädlich hat die ungewöhnliche Geschichte der Sendung aufgeschrieben

mdr.de, 21.6.2017


20.6.2017


Nicht nur die Mauertoten sind Opfer

In beiden Eichsfelder Grenzmuseen ist der 17. Juni 1953 Thema, aber mit unterschiedlichem Ansatz. Neue Bausteine in der Aufarbeitung

thueringer-allgemeine.de, 20.6.2017

Saus und Braus war anderswo

In der DDR war die Waldsiedlung Wandlitz für viele ein Symbol maßloser Verschwendung. Es ist keine schlechte Idee, sie heute als Teil der „Herrschafts- und Alltagsgeschichte der DDR“ zu schützen

faz.net, 20.6.2017

Karl-Heinz Adler im Gespräch

Von der Freiheit im System

In der DDR hätte er eine staatliche Genehmigung gebraucht, um ausstellen zu dürfen – doch die bekam Karl-Heinz Adler nie: ein Gespräch mit dem Dresdner Künstler, der an diesem Dienstag neunzig Jahre alt wird

faz.net, 20.6.2017


19.6.2017


Barbara Große berichtet im DDR-Museum von Bespitzelung und ihrer unmenschlichen Haft im Zuchthaus

Sie saß im berüchtigtsten Frauengefängnis der ehemaligen DDR: Barbara Große, Jahrgang 1947, berichtete im Pforzheimer DDR-Museum von Repressalien und Bespitzelung, von ihrer Haft im Zuchthaus Hoheneck und von ihrem späteren Freikauf durch die Bundesrepublik im Jahr 1984

pz-news.de. 19.6.2017

Das (un)sichtbare Erbe der DDR

Forscher befragten ostdeutsche Familien nach DDR-Erfahrungen. Das Ergebnis weicht vom öffentlichen Bild ab

sz-online.de, 19.6.2017


18.6.2017


Die Rebellen von Leipzig

Sie sind jung, sie leben in Leipzig und sie haben genug von Repression, Unfreiheit und klein gehalten werden. Spiegel-Autor Peter Wensierski erzählt in seinem Buch „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ die wahre Geschichte von etwa 40 jungen Leipzigern, die Ende der achtziger Jahre dem SED-Staat die Stirn boten

nnz.de, 18.6.2017


17.6.2017



Ehemaliges DDR-Zuchthaus

Menschenrechtszentrum in Cottbus feiert 10. Geburtstag

rbb-online.de, 17.6.2017

Verein will Stasi-Opfer zu Wort kommen lassen

Das Neustrelitzer Gefängnis der DDR-Staatssicherheit steht für ein dunkles Kapitel ostdeutscher Geschichte. Das Haus soll mehr werden als nur ein Gedenk- und Erinnerungsort

nordkurier.de, 17.6.2017

Neue Zweifel an Stasi-Version zum Tod des Oppositionellen Domaschk

Seit der Wende beschäftigt der rätselhafte Tod des DDR-Oppositionellen Matthias Domaschk 1981 im Stasi-Gefängnis in Gera immer wieder die Menschen. Eine Arbeitsgruppe verstärkt nun die Zweifel an der Stasi-Version des Falls. Aber was ist dann passiert?

thueringen24.de, 17.6.2017


16.6.2017


Polizei-Gefängnis Keibelstraße

Senat plant Lernort zur DDR

Das ehemalige Polizeigefängnis in der Keibelstraße in Mitte gehört zu den dunkelsten Kapiteln der DDR-Geschichte. Hier saßen nahe dem Alexanderplatz neben Kriminellen auch politische Gefangene in Haft. Der Berliner Senat unternahm bisher wenig, um an die dortigen Ereignisse zwischen 1951 und 1990 zu erinnern. Das soll sich nun ändern

berliner-zeitung.de, 16.6.2017

DDR-Volksaufstand 1953

Der 17. Juni soll wieder Feiertag werden

berliner-zeitung.de, 16.6.2017

Wandlitz

Ehemalige SED-Waldsiedlung steht nun unter Denkmalschutz

berliner-zeitung.de, berliner-zeitung.de, 16.6.2017

DDR-Aufstand Am 17. Juni 1953

Nationalfeiertag als Zeichen für Demokratie

Was war am 17. Juni 1953? Kann der Aufstand in der DDR jüngeren Menschen nahe gebracht werden? Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Jahn findet, es sollte endlich ein Zeichen gesetzt werden

nwzonline.de, 16.6.2017


15.6.2017


Aufarbeitungspreis

Journalist und DDR-Opfer Karl Wilhelm Fricke wird geehrt

Der Publizist und langjährige Deutschlandfunk-Redakteur Karl Wilhelm Fricke wird von der Bundestiftung für die Aufarbeitung der SED-Dikatur geehrt. Er habe sich wie kein Zweiter mit der Repression in der DDR und der sowjetischen Besatzungszone auseinandergesetzt. Fricke verbüßte zudem vier Jahre in Einzelhaft in der DDR

deutschlandfunk.de, 14.6.2017


14.6.2017


DDR-Museum-Kurator Sören Marotz sicherte sich vier Mauerteile in Niederschönhausen

Sie erinnern nur noch an wenigen Stellen in der Stadt an die Teilung Berlins: Segmente der Berliner Mauer

 berliner-woche.de, 15.6.2017

Preis für DDR-Aufarbeitung

Der Polemik widerstanden

Betäubt, entführt, verurteilt: Vier Jahre lang war der Journalist und Autor Karl Wilhelm Fricke in einem DDR-Gefängnis inhaftiert. Doch das schüchterte ihn nicht ein. Fricke widmete sein Leben der Aufklärung - nun wurde er dafür ausgezeichnet

tagesschau.de, 15.6.2017

Berliner Universitätsklinik Charité zu DDR-Zeit maßgeblich von Stasi beeinflusst

Die Medizinsoziologin Jutta Begenau schrieb ein Buch über das Berliner Universitätsklinik Charité in DDR-Zeiten: Begenau schildert in ihrem Buch, dass die Stasi nicht nur in Personalfragen mitreden wollte, sondern auch auf die Zusammensetzung von Kommissionen oder die Hausordnung Einfluss nahm

epochtimes.de, 15.6.2017


12.6.2017


Diktatur ist nicht nur Vergangenheitsthema

Die frühere Bürgerrechtlerin Ulrike Poppe über DDR-Leid und Schutz der Demokratie

sonntag-sachsen.de, 12.6.2017

Kaum noch Zeitzeugen: Film über DDR-Tabu Speziallager

Die sowjetischen Speziallager im besetzten Deutschland waren lange ein Tabu. Brandenburger Schüler wollen mit einem Film Aufklärungsarbeit leisten

ruhrnachrichten.e, 12.6.2017


11.6.2017


Rebellion in der DDR

Aus Liebe zur Musik vom Saalestrand nach Woodstock

Siegfried Schmidt-Joos studierte in Halle, rebellierte mit Jazzmusik gegen die DDR-Parteilinie. Er flüchtete dann in den Westen und avancierte zum berühmtesten Rockmusikexperten der Republik. mz-web.de, 11.6.2017

27 Jahre nach dem Ende der DDR

Ulbrichts Wandlitz-Villa steht unter Denkmalschutz

Jetzt ist es amtlich. Die Waldsiedlung Wandlitz, in der einst Walter Ulbricht, Erich Honecker und Co. mit ihren Familien versteckt und hermetisch abgeschottet vom Volk lebten, hat nun die Landesregierung von Brandenburg unter Denkmalschutz gestellt

berliner-kurier.de, 11.6.2017


10.6.2017


17. Juni 1953

Die Freiheit weint um Hardy

Ein Kämpferherz hat aufgehört zu schlagen. Am Montag wurde Hardy Firl, bis vor kurzem einer der letzten noch lebenden Anführer des Aufstands vom 17. Juni 1953, auf dem Parkfriedhof in Marzahn beigesetzt

berliner-kurier.de, 12.6.2017

Vom Christ-Sein in der DDR

Schüler der evangelischen Gemeinschaftsschule erringen beim Geschichtswettbewerb einen Landessieg

thueringer-allgemeine.de, 10.6.2017


9.6.2017


Zeitzeuge

Arm der Stasi reichte auch nach Hessen

Wolfgang Welsch war Fluchthelfer und hat drei Mordanschläge überlebt. Mit Schülern aus Rüsselsheim spricht er über sein Leben

fr.de, 9.6.2017

DDR-Zeitzeuge berichtet

Drei Attentate auf den „Staatsfeind Nummer eins“

„Entwickeln sie eine Haltung und ein eigenes Denken!“, forderte der promovierte Politologe und „DDR-Staatsfeind Nummer 1“ Wolfgang Welsch vor Schülern der Immanuel-Kant-Schule. „Denn die Demokratie kann jederzeit zerstört werden.“

ruesselsheimer-echo.de, 9.6.2017

„Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor, reißen Sie diese Mauer nieder!“

Vor dreißig Jahren rief Ronald Reagan dazu auf, die Mauer niederzureißen. Damals erntete er Spott und Hohn dafür. Nach ihrem Fall blieb das russisch-westliche Tauwetter leider Episode

die-tagespost.de, 9.6.2017


8.6.2017


Gedankenaustausch zur Bewertung des DDR-Staates in der BRD

Historiker referiert beim Diskussionsabend der Ruheständler und Hinterbliebenen in Heiligenstadt

thueringer-allgemeine.de, 8.6.2017

Die ehemaligen RAF-Terroristen und die DDR-Elite

Wann wir trauern Seit' an Seit'

Die große Trauerhalle des Friedhofs Baumschulenweg ist Mittwoch früh gut gefüllt. 200 Menschen sind gekommen, um Heinz Keßler zu verabschieden. Der Ex-DDR-Verteidigungsminister starb Anfang Mai mit 97 Jahren

berliner-kurier.de, 8.6.2017

327 Todesfälle an innerdeutscher Grenze

Erschossen, ertrunken, durch Minen gestorben: Knapp 30 Jahre nach dem Ende der DDR haben Wissenschaftler erstmals belegbare Schicksale der Mauertoten dokumentiert

zeit.de, 8.6.2017

Kommt das DDR-Denkmal wieder auf die Prager Straße?Modrow will Lenin zurück!

18 Jahre stand Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924) als „Roter Bahnhofsvorsteher“ auf dem heutigen Wiener Platz. Nach der Wende wurde die Statue des Sowjet-Diktators abgerissen und an einen bayrischen Steinmetz verhökert. Jetzt sollen die Überreste des Zwölf-Meter-Lenins versteigert werden – und Dresdens Ex-SED-Chef Hans Modrow (89) fordert: „Holt ihn zurück!“

bild.de, 8.6.2017


7.6.2017


Einmalige Sammlung

Unscharf, verwackelt, intim: Die DDR auf Schmalfilm

Unscharf, verwackelt – und trotzdem geliebt: Private Schmalfilme aus DDR-Zeiten zeigen das Leben im real existierenden Sozialismus ohne Filter. In Potsdam sichten Historiker tausende 8-mm-Streifen für das Projekt „Open Memory Box“. Sie sollen als zeitgeschichtliche Sammlung ins Internet gestellt werden

maz-online.de, 7.6.2017

Jana Hensel über den Umgang mit dem DDR-Alltag

"Da sind Demütigungen und Verletzungen geblieben" Jana Hensel im Gespräch mit Winfried Sträter

deutschlandfunkkultur.de, 7.6.2017

DDR-Verteidigungsminister beerdigt

DDR-Flagge, Hymne und rote Nelken - Bei der Trauerfeier für Heinz Keßler sind viele bekannte Gesichter aus Vorwendezeiten zu sehen

sz-online.de, 7.6.2017

Innerdeutsche Grenze

Die DDR-Opfer waren sechs Monate bis 81 Jahre alt

Mindestens 327 Menschen starben 1949 bis 1989 an den Sperren zwischen SED-Diktatur und Bundesrepublik, zeigt eine neue Studie. Hinzu kommen die Toten der Berliner Mauer. Weitere Forschungen sind nötig

welt.de, 7.6.2017

28 Jahre nach Mauerfall

DDR-Studie klärt Schicksale vergessener Grenz-Opfer

berliner-kurier.de, 7.6.2017

Schicksal von DDR-Grenzopfern erforscht

Fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist jetzt das Schicksal der Todesopfer an der innerdeutschen Grenze erforscht. Die Ergebnisse des Projekts sollen heute in der Berliner Mauer-Gedenkstätte an der Bernauer Straße vorgestellt werden. Fast fünf Jahre hatte ein Forschungsverbund an der Freien Universität Berlin die Todesfälle untersucht. Allein in Berlin waren nach bisherigen Erkenntnissen 138 Menschen ums Leben gekommen

bz-berlin.de, 7.6.2017


6.6.2017


Jugendwerkhof

Geschichte als Mahnung wachhalten

Das 11. Treffen führte frühere Insassen des Jugendwerkhofes Burg zusammen. Sie wollen ihre Geschichte als Mahnung wachhalten

volksstimme.de, 6.6.2017

3000 neue Objekte: Aufruf des DDR-Museums war ein Erfolg

Vor einigen Monaten rief das DDR Museum ehemalige DDR-Bürger auf, ihm dringend gesuchte Objekte zu überlassen. Tausende meldeten sich

berliner-woche.de, 6.6.2017

DDR-Archiv: Filme für den "Giftschrank"

Nicht nur die Defa und das Fernsehen haben in der DDR Dokumentarfilme gedreht. Auch im Auftrag des Staatlichen Filmarchivs in Ostberlin entstanden Filme über den Alltag im vermeintlichen Arbeiter- und Bauernstaat. Sie kamen ganz ohne Zensur aus - aber landeten dennoch im Giftschrank

freiepresse.de, 6.6.2017


4.6.2017


Stadtrat Staßfurt

Stasi-Überprüfung für alle

Auch Nachrücker im Staßfurter Stadtrates müssen durch die Stasi-Prüfung. Das hat die Versammlung jetzt mehrheitlich beschlossen

volksstimme.de, 4.6.2017

Gesine Lange referiert am Gymnasium Lemwerder

Vortrag über Leben in der DDR

Die zehnten Klassen des Gymnasiums Lemwerder bekamen am Montag, 22. Mai, im Geschichtsunterricht Besuch von Gesine Lange, der Tochter des früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck

weser-kurier.de, 4.6.2017


3.6.2017


An der Grenze in Asbach-Sickenberg

tueringer-allgemeine.de, 3.6.2017


2.6.2017


Rätselhafter Todesfall

Ohnesorg, Kurras und die Rolle Ost-Berlins

berliner-kurier.de, 2.6.2017

Das Einheitsdenkmal fordert Einigkeit

Der Bundestag hat beschlossen: Das Einheitsdenkmal kommt. Der Streit darum war wichtiger Teil des Denkmals selbst, damit wird es zum Symbol für die Demokratie. In Berlin an den Mauerfall zu erinnern, mit dieser Schale, ist mutig - und richtig

rbb-online.de, 2.6.2017

Politische Aufklärung : DDR öfter schon unbekannt

Bus des Landesprojektes „Demokratie auf Achse“ stoppte zum dritten Mal in Lübz

svz.de, 2.6.2017

„Das ist ein Stasi-Bericht“

Die umstrittene Nazi-Studie sorgt im Freitaler Stadtrat für heftige Diskussionen. Fortsetzung folgt

sz-online.de, 2.6.2017


1.6.2017


Schüler forschen über "Spitzel hinter Gittern"

"Zur Zukunft gehört die Erinnerung" – Im Rahmen des Geschichtsprojektes zum DDR-Unrecht besuchen Gymnasiasten die Gedenkstätte Bautzen

lr-online.de, 1.6.2017

Tragikomödie "In Zeiten des abnehmenden Lichts"

Der andere Untergang

Mit seiner Verfilmung von Eugen Ruges Bestseller "In Zeiten des abnehmenden Lichts" gelingt Matti Geschonneck etwas außergewöhnliches: Er zeigt eine DDR, die ganz unaufgeregt verfällt

spiegel.de, 1.6.2017