Weitere aktuelle Artikel



17.7.2017


Knatsch um Kaßberg-Knast: SED-Opfer wehren sich gegen Wohnungsbau

Gegen die neuen Pläne für den Kaßberg-Knast gibt‘s jetzt heftigen Gegenwind aus Berlin

tag24.de, 17.7.2017


16.7.2017


„Weissensee“-Star über Berlinzeit

Claudia Mehnert: „Ich war mit verbotenen DDR-Bands unterwegs“

bz-berlin.de, 16.7.2017


14.7.2017


Arno Drefke führt Angela Merkel durchs Stasi-Gefängnis

Arno Drefke (83) aus Freyenstein saß von 1953 bis 1962 wegen angeblicher Militär- und Wirtschaftsspionage in Haft. Seit 1995 führt er Besucher durch das Ex-Stasi-Gefängnis in Berlin Höhenschönhausen. Bald begleitet er Angela Merkel durchs Museum – zum Mauerbau-Jahrestag

maz-online.de, 14.7.2017

Als die DDR die Todesstrafe abschaffte

Vor 30 Jahren wurde sie aus den Strafgesetzen der DDR gestrichen. Vor einer Honecker-Reise

sz-online.de, 14.7.2017


13.7.2017


Briefwechsel mit DDR-Staatschef

Erich Honecker und seine „Liebe Eva“ aus dem Westen

berliner-zeitung.de, 13.7.2017


11.7.2017


Dresdner SPD-Chef Kaniewski für Erhalt der Stasi-Unterlagenbehörde

Der Dresdner SPD-Vorsitzende Richard Kaniewski spricht sich für den Erhalt der Dresdner Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde aus. Damit schließt er sich den Forderungen des Landesbeauftragten für die Aufarbeitung der SED-Diktatur, Lutz Rathenow, an und erhebt Forderungen gegenüber der Stadt

dnn.de, 11.7.2017


10.7.2017


Jede Familie war auf ihre Weise mutig

Über „Fortmachen“, ein autobiographischer Comic von Nils Knoblich über die Schikanen gegen eine Familie, die in den achtziger Jahren ihre Ausreise aus der DDR in die Bundesrepublik beantragt hatte

faz.net, 10.7.2017


8.7.2017


Thüringer CDU-Politiker will öffentlich aus seiner Stasiakte vorlesen

Herbert Wirkner plant Lesung in Rudolstadt – als Mahnung für alle Nachgeborenen

thueringer-allgemeine.de, 8.7.2017


7.7.2017


Die Frau, deren Mann sich aus Protest verbrannte

Witwe von Oskar Brüsewitz, dessen radikale Aktion gegen DDR-Führung gerichtet war, in Laichingen gestorben

schwaebische.de, 7.7.2017


6.7.2017


Geheime Berichte der Stasi

Was die DDR-Presse 1981 verschwieg

Tödliche Messerstiche durch einen Ausländer in Jena, Meuterei in einer Erfurter Kaserne und tödliche Schüsse auf einen sowjetischen Soldaten in Nordthüringen - brisante Ereignisse im Jahr 1981, die die DDR-Presse verschwieg

mdr.de, 6.7.2017

SED-Diktatur

Abgeordnetenhaus will die DDR-Aufarbeitung überprüfen

berliner-zeitung.de, 6.7.2017


5.7.2017


Einstiger Stasi-Knast braucht dringend Hilfe

Um die ehemalige Stasi-Haftanstalt in der Töpferstraße als Erinnerungsort zu gestalten, benötigt der Verein Geld. Eine erhoffte Kooperation mit der Stadt ist jedoch wieder nicht zustande gekommen. Hoffnungslos ist es dennoch nicht

nordkurier.de, 5.7.2017

Gehalt für Grundschullehrer

Ehemalige DDR-Pädagogen verdienen künftig weniger

berliner-zeitung.de, 5.7.2017


4.7.2017


ZZF erforscht DDR-Gesundheitswesen

Das Potsdamer Zentrum für Zeithistorische Forschung startet ein Projekt, in dem es die Entwicklung des Gesundheitswesens in der DDR nach dem Ende der NS-Zeit beleuchtet. Wer waren die Mitarbeiter – und was haben sie im Nationalsozialismus getan?

maz-online.de, 4.7.2017

Nachhaltiger Unterricht

Zeitzeugen berichten Luisenschülern vom Leben in der DDR

Was unterscheidet Diktatur und Demokratie? Die DDR-Zeitzeugen Peter Keup und Sigrid Richter erklärten dies Schülern sehr einprägsam

waz.de, 4.7.2017


3.7.2017


Langjähriger Stasiunterlagen-Beauftragter klagt: Interesse am Leid der Opfer sinkt

Thüringens langjähriger Stasi-Unterlagenbeauftragter Jürgen Haschke wird morgen 75 – Der Jenaer sagt: Interesse am Leid der Opfer sinkt

otz.de, 3.7.2017


2.7.2017


Unrecht in der DDR

Senat will DDR-Aufarbeitung vorantreiben

Der neue Stasi-Beauftragte Berlins soll künftig die gesamte DDR-Diktatur aufarbeiten helfen. Die „gesellschaftlichen Debatte“ dürfe nicht abreißen

tagesspiegel.de, 2.7.2017


1.7.2017


Clinton: "Ich habe ihn geliebt"

So verabschieden sich Kohls Weggefährtenen

Straßburg versammeln sich am Vormittag fast mehr ranghohe Politiker als bei einem G20-Gipfel. Was sie verbindet: Alle hatten einst mit Helmut Kohl zu tun. Einige erinnern in sehr persönlichen Worten an den verstorbenen Altkanzler

n-tv.de, 1.7.2017

"Ein europäischer Patriot"

So war der Abschied vom Kanzler der Einheit

Berührende, auch persönliche Worte prägen die Trauerfeierlichkeiten für Helmut Kohl. Das Europaparlament ist ein passender Ort für den Abschied: Der deutsche Kanzler sei vor allem auch «ein europäischer Patriot» gewesen - darin sind sich alle Redner einig
ruhrnachrichten.de, 1.7.2017

Briefliteratur dokumentiert Zeitgeschichte

Christa Wolf hat neben Büchern rund 15 000 Briefe geschrieben. 483 davon finden sich in dem Buch "Christa Wolf – Briefe von 1952 bis 2011 – Man steht bequem zwischen allen Fronten" wieder

lr-online.de, 1.7.2017

Studenten untersuchen die DDR

Studenten der Universität Erfurt wollen nächste Woche die Ergebnisse eines Projektes zum Leben in der DDR präsentieren, heißt es in einer Mitteilung der Universität Erfurt

thüringer-allgemeine.de, 1.7.2017