Kontakt


Hinrich Kley-Olsen

Dennemarkstr. 9

47647 Kerken

0177-7929337

E-Mail an mich


© Thorsten Frisch, www.tfrisch.de
© Privat

Nach der Berufsausbildung zum Kellner und ein paar Jahren in dem Beruf war ich einige Jahre vollzeitlich engagiert am Raketenstützpunkt Mutlangen gegen die atomaren Massenvernichtungswaffen Pershing-II. Danach studierte ich Diplompädagogik und arbeite heute mit halber Stelle als Referent für Erwachsenenbildung in der Evangelischen Erwachsenenbildung. Mit einer weiteren halben Stelle leite ich eine Begegnungsstätte für ältere Menschen in evangelischer Trägerschaft in Moers.

 

Ich konnte mich nie an Berliner Mauer und Grenze mit all den Informationen über Trennung von Menschen in Ost und West und erschütternden Einzelschicksalen gewöhnen. Die Mauer war Symbol für das Leid von Menschen und Herrschaftsmittel einer selbstgerechten Diktatur.

 

Daher war es angebracht, während eigenen Engagements in der Friedensbewegung der 80er Jahre die unabhängige Friedensbewegung in der DDR nicht zu vergessen. Am 29. März 1985 war ich beteiligt an einer Demonstration in der DDR auf dem Alexanderplatz in Ost-Berlin. Um zu zeigen, dass die Gemeinsamkeiten der Menschen in der Friedensbewegung der beiden deutschen Staaten größer sind als behauptete Unterschiede durch Politiker.

 

Heute führt mein Interesse an einer differenzierten Auseinandersetzung mit deutscher Vergangenheit zu dieser Seite. Im Bewusstein, dass ich mich dem Thema immer nur annähern kann, stelle ich das Internetportal online. Mit allen Chancen aber auch Grenzen, auf einer Seite Informationen zur Verfügung zu stellen für eine Auseinandersetzung aus verschiedenen Blickwinkeln.

 

Hinrich Kley-Olsen



Artikel über unsere Aktion in der DDR

Zum Vergrößern anklicken.


Am 20. Jahrestag von Friedlicher Revolution und Mauerfall wurde ich am Brandenburger Tor zur Frage interviewt, was ich vor dem Hintergrund des Anlasses der Feiern in Berlin den Menschen in China sagen möchte. Meinen Äußerungen lag das Bewusstsein zugrunde, dass es für mich in Sicherheit lebend recht einfach ist, anderen Widerstand, wenn auch kleinen, zu empfehlen. Getragen aber von der Hoffnung, dass selbst Diktaturen nicht ewig bestehen bleiben müssen.

Video-Interview mit NTDTV am 9. November 2009 am Brandenburger Tor. (Von 1:03 - 1:27, nach dem Gespräch mit dem jungen Ehepaar und den Bildern der Dominosteine)

NTDTV ist der einzige chinesischsprachige Fernsehsender, der von Auslandschinesen gegründet wurde und unzensierte Nachrichten sowie Fernsehprogramme produziert. Durch Satelliten, Kabelnetzwerke sowie Internet können die Programme in der ganzen Welt gesehen werden.

 


Weitere Internetseite von mir: