Zeitzeugen berichten


Manfred Caspar erzählt Schülern von seiner Jugend in der DDR

Am vergangenen Freitag war Manfred Caspar, ehemaliger Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes der Region Braunschweig, zu Gast in der Aula der Ludwig-Erhard-Schule. Im Rahmen der 30-jährigen Wiedervereinigung der Bundesrepublik Deutschland referierte er in zwei Vorträgen über sein Leben und seinen Fluchtversuch in und aus der ehemaligen DDR

regionalsalzgitter.de, 25.11.2019

Leimsfeld: Pfarrer Reinhard Holmer erzählt über die Wendezeit 1989

Die Zeit mit den Honeckers

„Du mutest uns schon eine Menge zu“, schrieb Reinhard Holmer auf die Karte an seinen Vater. Im Winter 1989 war das, sein Vater hatte beschlossen, Erich und Margot Honecker bei sich aufzunehmen. 30 Jahre ist dies her, doch Reinhard Holmer erinnert sich noch genau

hna.de, 19.11.2019

Meiningen: Schießbefehl und Zwangsaussiedlung

Informationen aus erster Hand, wie es war, als es die DDR noch gab, erhielten die Gäste bei einer Podiumsdiskussion im großen Saal des Landratsamtes in Meiningen. Da erfuhr den Wortlaut des Schießbefehls, und dass die Staatssicherheit, getarnt als Grenzsoldaten, natürlich auch an den Grenzübergängen, so in Eußenhausen-Henneberg, präsent war

mainpost.de, 18.11.2019

Spannende Geschichten: Zeitzeugenabend am Gymnasium

Schüler des Projektseminars Geschichte am Jack-Steinberger-Gymnasium luden Zeitzeugen in die Schule ein

infranken.de, 15.11.2019

Zeitzeuge berichtet von DDR

Der Freundeskreis Burg und Stadt Münzenberg, die Stadt und die Singbergschule Wölfersheim haben am vergangenen Freitag in zwei Veranstaltungen dem 30. Jahrestag des Mauerfalls gedacht: Am Morgen in Wölfersheim und am Abend in Münzenberg. Dafür hatten die Veranstalter Thomas Raufeisen eingeladen, der aus seinem Buch "Ich wurde in die DDR entführt. Von meinem Vater. Er war Spion" erzählte. Nach der Begrüßung durch Schüler des Leistungskurses Geschichte und einem Grußwort von Stephanie Becker-Bösch, ließ Thomas Raufeisen Teile seines Lebens Revue passieren

wetterauer-zeitung.de, 12.11.2019

Zeitzeuge berichtet: In der DDR im Zuchthaus

Dreißig Jahre ist es her, dass der Eiserne Vorhang nach vielen mutigen und friedlichen Demonstrationen in der ehemaligen DDR durchlässig wurde. Das Gymnasium Bad Königshofen wollte den Schülern einen „Bericht aus erster Hand“ über die Zeit in der DDR vor dem Mauerfall bieten und hatte als Zeitzeugen den Germanisten Dr. Jörg Bilke eingeladen. Er gehört zu den Menschen, die in die Mühlen der DDR-Justiz geraten waren

mainpost.de, 11.11.2019

Hechingen

"Ich sah nie wieder so viel Brutalität"

Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls besuchte Uwe Dähn als Zeitzeuge das Gymnasium. Er erklärte den Schülern, was rund um den 9. November geschehen ist, sprach aber auch über seine eigene Jugend in der ehemaligen DDR

schwarzwaelder-bote.de, 5.11.2019

Zeitzeuge berichtet in Spantekow über den Mauerbau

Knapp hundert Ehrenamtliche der Kirchgemeinden der Pfarrbereiche Spantekow, Krien und Liepen waren am Reformationstag in Bürgerhaus gekommen. Auch um über die Kirche vor und nach der Wende zu diskutieren

uckermarkkurier.de, 1.11.2019

DEUTSCHE EINHEIT

Unterricht mit dem Mann aus der DDR

Ex-Bürgerrechtler Rainer Eppelmann berichtet an der Wiesbadener Leibnizschule über den Mauerfall

fr.de, 17.9.2019

Zeitzeugen-Gespräch im Potsdam Museum

Die depressive Stimmung verlangte nach Antworten

Die ehemalige Galeristen Ute Samtleben berichtete in der Zeitzeugen-Reihe im Potsdam Museum über das Neue Forum

pnn.de, 14.9.2019

Eine Zeitreise in die Diktatur

DDR-Zeitzeugin Sigrid Richter berichtet am Städtischen Gymnasium aus ihrem Leben

Was ist wohl am 4. November 1986 um 16.05 Uhr in Sigrid Richter vorgegangen? Sie selbst erinnert sich noch gut an den Tag, an den Zeitpunkt, als der Busfahrer sagte: „Herzlich willkommen im Westen.“ Es war der Tag, als sie das Leben in der DDR hinter sich ließ. Ein Leben unter der DDR-Diktatur, mit Bespitzelung durch die Stasi und der Haft im Frauenzuchthaus. Einen Einblick in dieses Leben hat Sigrid Richter am Freitag am Städtischen Gymnasium Olpe (SGO) gegeben. Und sie hatte einen mahnenden Appell an die Schüler im Gepäck

sauerlandkurier.de, 5.9.2019

Dieter Leuthold und der Mauerbau

Stuhrer Zeitzeuge warnt vor Vergessen

Dieter Leuthold aus Brinkum ist vermutlich einer der einzigen hiesigen Augenzeugen des Mauerbaus in Berlin vor genau 58 Jahren. Seine Erinnerungen, seine Mahnungen werden wieder aktuell, meint er

weser-kurier.de, 16.8.2019

Zeitzeuge berichtet in Nordhalben von Ballonflucht

Mit Günter Wetzel fand sich am Dienstag ein besonderer Gast in Nordhalben ein. Vor dem Film "Der Ballon" gewährte er den 600 Zuschauern einen Einblick in die spektakuläre Flucht aus dem Jahr 1979

infranken.de, 31.7.2019

UNTERRICHT MAL ANDERS

So spannend kann Geschichte sein

Als die acht landen, wissen sie nicht, ob sich noch in der DDR sind oder schon im Westen. Was 1979 geschah, elektrisiert noch heute

merkur.de, 16.7.2019

HEBEL-GYMNASIUM GRIT POPPE LIEST AUS IHREM JUGENDROMAN VOR

Anja erlebte in der DDR die Hölle

morgenweb.de, 13.7.2019

BORKEN

Zeitzeuge informiert über die DDR

Burkhard S. zu Gast in der Schönstätter Marienschule

Geschichte live erleben, das konnten die Schülerinnen der zehnten Klassen an der Schönstätter Marienschule im Rahmen ihres Geschichts- beziehungsweise Politik-Unterrichtes. Parallel zu den Jahrestagen – 70 Jahre BRD und 30 Jahre Mauerfall – beschäftigten sie sich mit den Lebensumständen in der ehemaligen DDR, teilt die Schule mit

borkenerzeitung.de, 23.6.2019

WARBURG

Ehemaliger politischer Häftling spricht über Zeit in der DDR

Wegen staatsfeindliche Hetze wurde Alexander Richter in der DDR zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

nw.de, 18.6.2019

Erinnerungen an bittere Zeiten

Zeitzeuge erzählt Schülern vom Leben in der DDR

ksta.de, 16.6.2019

Hennefer Gesamtschule

Zeitzeuge berichtet über sein Leben in der DDR

Peter Keup berichtet Hennefer Gesamtschülern über seine Zeit und sein Leben in der DDR. Der Historiker wollte 1981 flüchten, wurde verhaftet und 39 Stunden am Stück von der Stasi verhört

general-anzeiger-bonn.de, 14.6.2019

Heimerziehung in der DDR

Geraubte Kindheit

Zeitzeuge Ralf Weber ließ die Schulstunde zum Lebensunterricht werden. „Jugend in der DDR“, so lautete das Motto vom 17. DDR-Projekt „Zur Zukunft gehört die Erinnerung“

lr-online.de, 13.6.2019

Von der Isolationshaft zum Fluchthelfer

Zeitzeugenvortrag am Gundelfinger Gymnasium über Gefangenschaft und Flucht aus der DDR

badische-zeitung.de, 27.5.2019

MÜNSTERANER ERLEBTE DAS DDR-UNRECHTSSYSTEM

Burkhard Seeberg berichtet in Hagen über ein Leben wie im Film

Zu einer Reise in die Vergangenheit und in eine für sie fremde Welt lud der Zeitzeuge Burkhard Seeberg Schüler der Oberschule in Hagen am Montag ein. Der Münsteraner berichtete, wie er sich in eine junge Frau aus der DDR verliebte und im Stasi-Gefängnis landete

noz.de, 15.5.2019

GymSL-Schüler für Deutsche Geschichte sensibilisiert

DDR-Zeitzeuge Christoph Becke: „Freiheit ist das höchste Gut“

Geschichte mal nicht nur theoretisch, sondern praktisch, erlebten am Mittwoch die Schüler der Jahrgangsstufen zehn und elf am Gymnasium der Stadt Lennestadt. Denn zu Gast war Christoph Becke, der den Jugendlichen sein Leben, seine Ängste und Nöte in der DDR sowie seine Flucht in die BRD und die Hoffnung auf ein besseres Leben im Westen näher brachte

sauerlandkurier.de, 10.5.2019

Ausstellung eröffnet

Zeitzeuge berichtet am GymSL von seinem Leben in der DDR

Aufgewachsen in der DDR, Einschränkungen, Überwachung, Fluchtversuch, Gefängnis: Am Mittwoch, 8. Mai, hat Christoph Becke den Schülern der EF und Q1 am Gymnasium der Stadt Lennestadt ganz persönliche Einblicke in sein Leben gegeben. Ein Zeitzeuge berichtet

lokalplus.nrw, 9.5.2019

Karsten Köhler berichtet als Zeitzeuge von dem „Schweigenden Klassenzimmer“ in Storkow

„Diese Erfahrungen wünsche ich niemandem“

oberhessen-live.de, 5.5.2019

Brück

Schüler und Senioren diskutieren den Mauerfall – Ausstellung eröffnet

Die grenzenlose Freude über den Fall der Berliner Mauer ist noch greifbar. Es wurde beim Dialog der Generationen in Brück vermittelt. Jugendliche befragten Zeitzeugen zur deutschen Teilung

maz-online.de, 2.5.2019

DDR-Widerstand: Freya Klier hilft der kollektiven Erinnerung auf die Sprünge

Für die DDR bleibt im Schulunterricht meist keine Zeit - In Bad Belzig erzählt die ehemalige Bürgerrechtlerin aus der Diktatur und von ihrem Widerstand

maz-online.de, 11.3.2019

Zeitzeuge berichtet: Vom DDR-Fan ins Stasi-Gefängnis

Der Hamburger Peter Drauschke zog 1963 in die DDR und machte in kommunistischen Kadern Karriere. Diese ungewöhnliche Lebensgeschichte und wie er nach einem Fluchtversuch gefoltert wurde, schilderte er den Oberstufenschülern des Voss-Gymnasiums

ln-online.de, 6.3.2019

Roland Jahn zu Gast an der Schottener Vogelsbergschule

Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, berichtet an der Vogelsbergschule über das DDR-Regime

kreis-anzeiger.de, 4.3.2019

Geschichte einer Zeitzeugin

Im DDR-Gefängnis zusammen mit Kindsmördern

Als junge Frau will Heidrun Breuer die DDR verlassen. Stattdessen kommt sie in das Frauengefängnis Hoheneck. Lange verdrängte sie ihre Haftzeit, doch dann begann sie ihre Geschichte in Schulen zu erzählen

rbb24.de, 28.2.2019

Geschichtswerkstatt

Von ihren Träumen flüstern sie nur

Im Rahmen einer Geschichtswerkstatt hat der DDR-Bürgerrechtler Rainer Eppelmann am Donnerstag im Strausberger Stadtmuseum vor Abiturienten des Oberstufenzentrums von der DDR erzählt. In Workshops beleuchteten sie die deutschen Revolutionen seit 1918

moz.de, 24.2.2019

Stasi-Opfer spricht über Folter und Freiheit

Lückenlose Überwachung, Fluchtversuche, Gefängnis, Folter und psychologische Misshandlung: Das musste Michael "Mischa" Naue auf sich nehmen, ehe er in Freiheit leben konnte. Der gebürtige Ost-Berliner bot Gladenbacher Schülern einen beeindruckenden Zeitzeugenbericht und schilderte, wie das Leben im Stasi-Staat seinen Sinn für Freiheit und Schönheit gestärkt hat

mittelhessen.de, 18.2.2019

30 Jahre nach dem Mauerfall Lachen über den lallenden SED-Mann

Bei einem Zeitzeugengespräch erinnerten sich drei Potsdamer an die Stimmung in den DDR-Betrieben im Herbst 1989

pnn.de, 16.2.2019

Geschichte greifbar machen

Ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier spricht vor Schülern der GKS

op-online.de, 15.2.2019

DDR-Zeitzeuge: Willkür war das schlimmste Repressionsmittel

Für die Schüler der Leibniz-Gesamtschule ist die DDR ein Teil deutscher Geschichte. Für Andreas Herzog ist die Diktatur Teil seines Lebens

maz.de, 13.2.2019

Zeitgeschichte

Ballonflüchtling berichtet in Hagen über spektakuläre Fahrt

Es war die wohl abenteuerlichste Flucht aus der DDR: Günter Wetzel und sein Freund überquerten mit ihren Familien im Heißluftballon die Grenze

wp.de, 6.2.2019

Spannender Auftakt der Reihe „30 Jahre Mauerfall“

Zahlreiche Gäste kamen am Montag in das Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai. TV-Journalist Siegbert Schefke und Pfarrer Christoph Gutsche berichteten in Jüterbog von ihren Erlebnissen in Leipzig im Oktober 1989. Zudem stand der Ausruf „Wir sind das Volk“ in der Diskussion

maz-online.de, 15.1.2019

Projekt von Schülern des Cottbuser Steenbeck-Gymnasiums

DDR-Pionier-Geschichte aufgespürt

Max-Steenbeck-Schüler sprechen mit Zeitzeugen über die einstige Massenorganisation und gestalten eine Wanderausstellung

lr-online.de, 14.12.2018

Ostereistedt: Gauck-Tochter schildert Kindheit in der DDR

„Man durfte Christ sein in der DDR“: Das sagte Gesine Lange, Tochter von Altbundespräsident Joachim Gauck, vor Landfrauen in Ostereistedt. Ansonsten war die Kindheit und Jugend eher geprägt von Uniformen

nord24.de, 9.12.2018

NUR WEIL SIE AUSREISEN WOLLTE

Sie überlebte fünf Jahre in DDR-Zuchthaus

Regina Labahn berichtete beim Bürgerverein Metzkausen über tägliche Schikane

wz.de, 7.12.2018

Eine Zeitzeugin berichtet über Unrecht und Verfolgung in der DDR

Die Weigerung, der SED beizutreten, brachte Familie Labahn ins Visier der DDR-Staatssicherheit. Beim Bürgerstammtisch des Bürgervereins Metzkausen am Dienstag, 4. Dezember, berichtet Regina Labahn über Verfolgung, Verhaftung und Verzweiflung, weil nach der Ausweisung ihre drei Kinder in der DDR zurückbleiben mussten

schaufenster-mettmann.de, 30.11.2018

Das Trauma DDR-Gefängnis

Was macht politische Drangsal und Haft mit der Psyche von Menschen? Zum wiederholten Mal sprach der Berliner Psychotherapeut Dr. Karl-Heinz Bomberg vor Ärzten und Fachkräften der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit sowie interessierten Gästen über eigene Hafterfahrungen in der DDR und Wege der Bewältigung

moz.de, 23.10.2018

Menschen erzählen ihre Geschichte

Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Warum ich? Eine Frage, die sich Heidetraud Helene Zierl auch heute, nach über drei Jahrzehnten Überlebenskampf in Ost und West stellt. Ihre Sehnsucht nach Freiheit wurde ihr zum Verhängnis

der-reporter.de, 19.10.2018

Auf Entdeckungstour an der Berliner Mauer

Beeindruckend und doch unvorstellbar. Es fällt schwer, den DDR-Alltag in der Zeit des Kalten Krieges nachzuempfinden. 25 Jahre nach dem Mauerfall kennen vor allem Schüler die DDR nur noch aus den Erzählungen der Großeltern. Für sie ist ein Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer wie eine Reise in eine andere Welt

deutschlandfunk.de, 13.8.2014

Aufklären und erinnern

Ein Stasi-Opfer erzählt Schülern von der deutsch-deutschen Vergangenheit

Jörg Drieselmann steht mit seinem Leben für das, was eine Diktatur Menschen antun kann: Mit 18 Jahren wurde er von DDR-Behörden der Staatssicherheit in Untersuchungshaft gesteckt, später verurteilt wegen staatsfeindlicher Hetze. Heute geht er in Schulklassen, um darüber zu erzählen

deutschlandfunk.de, 29.3.2012


Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken

Damals in der DDR - Zeitzeugen erzählen ihre Geschichte

Wie war es "Damals in der DDR"? Auf der DVD-ROM schildern Zeitzeugen ihr Leben im "real existierenden Sozialismus" in der DDR-Diktatur. Ergänzt durch Originaldokumente entsteht dadurch ein facettenreiches Bild des Alltags. 

Grundlage der DVD-ROM "Damals in der DDR - Zeitzeugen erzählen ihre Geschichte" ist die mit dem Adolf-Grimme-Preis prämierte gleichnamige Dokumentationsreihe. 80 Zeitzeugen werden in Form von Interviews, Videos, Fotografien und historischen Filmsequenzen aus vier Jahrzehnten auf ganz persönliche Weise dargestellt. Durch die authentischen Erzählungen erhält die Geschichte der DDR eine menschliche Seite. Die individuellen Aussagen werden durch eine kurze Chronik, Hintergrundinformationen zum jeweiligen Zeitgeschehen sowie ein Glossar ergänzt. 

 

Die Erschließung der Themen Alltag und Lebensgefühl, Ideologie und Erziehung, Frauen und Emanzipation erfolgt über drei Zugangsebenen. Zugleich wird die politische Bildungsarbeit durch verschiedene Arbeitsblätter unterstützt. Ferner ermöglicht es ein Dokumentensammler Material individuell auszuwählen und zu präsentieren.