Zwangsadoptionen in der DDR


Internetseiten


Kontaktbörse Adoption 2007-2013, Rubrik 6

"Zwangsadoption in der DDR"

adoption.de

zwangsadoption.jimdo.com

Private Seite von Claudia Thiele

"Ich suche meine Familie und bitte um Ihre Unterstützung"


Texte


Zwangsadoptionen in der DDR

Die Anwendung familienrechtlicher Vorschriften bei Dissidenten in der DDR

bundesstiftung-aufarbeitung.de 


Artikel


Schicksal Zwangsadoption

Bruder, wo bist du?

berliner-kurier.de, 27.6.2016

Opfer

Schwierige Aufarbeitung von DDR-Zwangsadoptionen

Lange bekannt, aber bis heute kaum erforscht: In der DDR nahm der Staat einer unbekannten Zahl von Eltern ihre Kinder weg und gab diese zur Zwangsadoption frei. Dass manche Betroffene heute noch ihre Angehörigen suchen, vielleicht auch rehabilitiert werden möchten – und unter welchen Folgen sie leiden, war Thema einer Tagung in Berlin

deutschlandfunk.de, 12.11.2015

DDR-Zwangsadoptionen

Als der Staat unsere Familie zerriss

berliner-kurier.de, 12.10.2014

Gestohlenes Leben

Tausende Familien wurden in der DDR von den Behörden auseinandergerissen. Die Opfer leiden bis heute. Eine Wiedergutmachung bleibt den meisten verwehrt

focus.de, 7.10.2014

Kinder, zwangsweise zur Adoption freigegeben

Auf bis zu 10.000 Opfer wird die Zahl der Kinder geschätzt, die in der DDR Familien "an Kindes statt" übergeben wurden. In vielen Fällen wissen die Betroffenen noch nichts von ihrem Schicksal

welt.de, 23.9.2014

Hilfsfonds für DDR-Heimkinder

„Ich habe Kindheit und Jugend verdrängt“

Rund 3.000 Anfragen zu Hilfen aus dem DDR-Heimkinderfonds sind in der Beratungsstelle für Sachsen-Anhalt eingegangen. Einer von ihnen ist Karl-Heinz Stiemer aus Wolfen, der neben dem Antrag auf Entschädigung von seiner ihm bis dahin unbekannten Schwester erfuhr

mz-web.de, 18.9.2014

DDR-ZWANGSADOPTION

Die lange Suche nach dem gestohlenen Kind

1972 wurde Margot Rothert in der DDR ihre Tochter weggenommen. Nun sind beide wieder vereint

bz-berlin.de, 20.4.2014

Staatlich organisierter Kinderraub - Katrin Behrs Buch über DDR-Zwangsadoptionen

DDR-ZWANGSADOPTIONEN

Wie der Staat Familien auseinanderriss

qiez.de, 23.5.2012

Zwangsadoption in der DDR

Auf der Suche nach den verlorenen Kindern

Der Tagesspiegel, 22.5.2012

Vor vierzig Jahren wurde Katrin Behr zwangsadoptiert, heute kämft sie um Aufklärung

Die DDR raubte mir meine Mutter

Als Katrins Mutter dem Kind 1972 das letzte Mal über die Haare streicht, trägt sie Handschellen. "Mama, fahr nicht fort!", jammert die Vierjährige. Die Mutter lächelt ihr Kind an und verspricht: "ich komme heute Abend wieder."

bz-berlin.de, 8.3.2012

Zwangsadoption in der DDR

"Wir sehen uns heute Abend wieder!"

Kinder als Staatseigentum: Katrin Behr ist vier, als die DDR-Behörden sie ihrer Mutter wegnehmen und in eine linientreue Familie stecken. Die Opfer solcher Zwangsadoptionen leiden bis heute. Die Geschichte eines Traumas

sueddeutsche.de, 17.9.2011

Kindstod in der DDR: "Es ist, als habe es meine Mädchen nie gegeben"

Ute L.s Zwillingstöchter sollen kurz nach der Geburt in der DDR gestorben sein. Doch die Mutter hat die Leichen nie gesehen, es gibt kein Grab und keine Totenscheine. Wurden die Kinder für tot erklärt und heimlich von der Stasi zur Adoption freigegeben? Eine Spurensuche

spiegel.de, 2.12.2010

ADOPTION IN DER DDR

Die Wiedervereinigung

Ihr Leben lang hat Marion M. aus einem Dorf bei Magdeburg nach ihrer Familie gesucht. Sie fand zwei Schwestern im Westen. Gemeinsam entdeckten sie das Drama ihrer Herkunft

18.7.2010

Zwangsadoption in der DDR - Kidnapping per Gesetz

no-stasi.blogspot.de, 2.10.2009


Videos


Zwangsadoptiert - eine geraubte Kindheit

Katrin Behr ist vier Jahre alt, als die Stasi sie von der Mutter trennt und einer linientreuen Familie zur Adoption gibt. Über ihre leibliche Mutter wird nicht gesprochen. Erst als Erwachsene erkennt Katrin, dass sie die Wahrheit über ihre Herkunft wissen muss, und stellt sich dem schmerzhaften Prozess der Aufarbeitung

ard-mediathek, 7.11.2016

Wo ist meine Mama? Zwangsadoption in der DDR

Katrin Behr ist vier Jahre alt, als ihre Mutter vor ihren Augen verhaftet wird. Der SED-Staat entzieht der Mutter das Sorgerecht, weil sie ihr Kind nicht nach sozialistischen Idealen erzieht. Eine linientreue Familie nimmt Katrin nach zwei gescheiterten Adoptionsversuchen auf und erzieht sie zu einem sozialistischen Vorzeigekind. Nach dem Fall der Mauer macht sich Katrin auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter.

57 Min.

ard-Mediathek, 27.5.2014

Opfer der DDR-Diktatur

Zwangsadoptierte fordern Aufarbeitung

In der DDR wurden sie gegen den Willen ihrer Eltern zur Adoption freigegeben: Nun haben Zwangsadoptierte in Berlin auf ihr Schicksal aufmerksam gemacht. Sie fordern von der Politik, das Thema aufzuarbeiten - und Unterstützung bei der Suche nach der eigenen Herkunft

tagesschau.de, 19.4.2014

Vor 20 Jahren: Zwangsadoptionen in der DDR

Spiegel Online, 25.4.2011


Zwangsadoption in der DDR

Ein Kind verschwindet

Zwangsadoptionen waren für den DDR-Staat eine besonders wirksame Methode, Regimegegner zu bestrafen. Erst nach der Wiedervereinigung kamen die Beweise an den Tag. Jetzt können Kinder und ihre leiblichen Eltern zusammenfinden

faz.net, 5.10.2010



Hilfe für Betroffene


Bücher über Zwangsadoption