Artikel zur Stasi-Haft in der DDR


Lesung in Osnabrück

Klopfzeichen zur Kommunikation in DDR-Haft

Aufgrund eines Ausreiseantrages gerät Familie Rutz in das Visier der Staatssicherheit. Bei einer Schweigedemonstration werden die Eltern inhaftiert. In einem Buch hat Heidelore Rutz das dunkelste Jahr ihrer Vergangenheit festgehalten

noz.de, 18.11.2015

Politische Gefangene in der DDR

„Arbeitsscheu“ gleich illegal

Wer keinen Beruf lernte, galt in der DDR als asozial und wurde inhaftiert. Heute kämpfen die Verurteilten um Anerkennung als politisch Verfolgte

taz.de, 20.7.2015

Soldaten, die aufmuckten, landeten in Einzelzellen

Wer in der Nationalen Volksarmee der DDR diente, hatte Angst vor Schwedt. Der Ort in der Uckermark stand für das berüchtigte Militärgefängnis. Wer von dort zurückkam, war ein anderer Mensch

welt.de, 1.6.2015

20 schreckliche Monate in Haft haben die Seele kaputt gemacht

Flutkammer, "schwarze Zelle", körperliche Gewalt: Hermann Kirsch hat vor 45 Jahren im DDR- Gefängnis das volle Programm abbekommen. Das setzt ihm bis heute zu. Trotzdem hilft er in Zwönitz sogar anderen

freiepresse.de, 22.5.2015

Republikflucht aus Liebe

So schlimm war es wirklich im Stasi-Knast Hohenschönhausen

Sie war verliebt in einen West-Deutschen und wollte für ihn die DDR verlassen. Doch die geplante Flucht endete für die Ost-Berlinerin Monika Schneider (58), geborene Jährling, im Januar 1983 im Knast. Sie hatte ihren Kollegen Dieter T. (heute 59) um Hilfe gebeten – doch ausgerechnet der war ihr IM

berliner-kurier.de, 3.2.2015

Lange Zeit in DDR-Haft

Zwischen der DDR und der Bundesrepublik öffnen sich die Grenzen - doch für eine junge Frau aus dem Kreis Göppingen bleibt die Gefängnistür in der DDR wegen angeblicher Fluchthilfe vorerst verschlossen

swp.de, 20.12.2014

So wurden die Häftlinge in Bautzen gequält

Die Künstlerin Rengha Rodewill hat die frühere Stasi-Sonderhaftanstalt in Bautzen fotografiert. Ihre schwarz-weißen Aufnahmen vermitteln die nackte Brutalität dieses "Gerechtigkeitskombinats"

Welt Online, 10.9.2013

Grauen im Stasi-Gefängnis: "Die Menschen draußen hatten keine Ahnung"

Interview mit Karl-Heinz Richter - Die Zeit in Haft und der Neubeginn im Westen

helles-koepfchen.de

Dieter Walter avancierte vom Stasi-Häftling zum Mitarbeiter der Gedenkstätte

Berlin-Hohenschönhausen: Die "Gastfreundschaft" der Stasi

wn.de, 5.11.2012

DDR-Häftling Renate Werwigk

Die Stasi hat mein Leben verschachert

Berliner Kurier, 8.8.2012

Was die Stasi in ihrem Folter-U-Boot trieb

Vor 60 Jahren übergab der sowjetische Geheimdienst das Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen an das Ministerium für Staatssicherheit

Welt Online, 11.3.2011

Die Hölle des Anderen

Wehrlos in den Fängen der Stasi, dieses Gefühl verfolgt Mario Röllig seit 22 Jahren – fast wäre er daran zerbrochen, heute kämpft er dagegen an

Badische Zeitung, 21.9.2010

Im Stasi-Knast

Gefühle von Ohnmacht

Karl-Heinz Bomberg saß drei Monate in Stasihaft wegen seiner politischen Lieder. Heute behandelt der Arzt viele Opfer der Staatssicherheit psychotherapeutisch in seiner Praxis in Prenzlauer Berg

taz.de, 11.8.2010

Wermelskirchen

Ein DDR-Trauma lebenslang

Hans-Joachim Pohl hat mit der Stasi-Akte seiner Familie eine schmerzvolle Spurensuche begonnen. Nun sah er das Stasi-Gefängnis seiner Mutter. Er will die Vergangenheit aufwühlen, damit das DDR-Unrecht nicht vergessen wird

Rheinische Post, 19.9.2009

"Freiheit ist mein größter Reichtum"

Im ehemaligen zentralen Untersuchungsgefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit saß Mike Fröhnel drei Mal in Zelle 120. Heute hat er die Schlüssel, führt Besucher durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen. Viermal hat die DDR ihn eingesperrt. Als er das letzte Mal entlassen wurde, ahnte er nichts vom Mauerfall

Rheinische Post, 8.8.2009

"Ab nach Bautzen"

Der Name der sächsischen Kleinstadt war der Inbegriff des Stasi-Terrors. In das Gefängnis steckte das Regime seine gefürchtetsten Gegner

Welt Online, 15.6.2009

Politische Haft in der DDR - Ein Staat jagt feindlich negative Objekte

Wie viele politische Häftlinge es in der sowjetischen Besatzungszone und später in der Deutschen Demokratischen Republik tatsächlich gab, ist unklar. Die Regierung der DDR leugnete stets ihre Existenz. Experten sprechen heute von bis zu 300.000 Betroffenen

news.de, 20.3.2009

Lesung: Drei Jahre Grausamkeit im Stasiknast

Aachener Zeitung, 26.1.2009

DDR-Unrecht hautnah: Viermal wurde Mike Fröhnel zu DDR-Zeiten verhaftet - während der Wende saß er in der Haftanstalt Hohenschönhausen.

In der Gesamtschule Schermbeck berichtete der 43jährige über die Machenschaften der Stasi

RP Online, 15.1.2009

Ein Stasi-Opfer spricht über die Leiden der Haft

Manfred Springer ist ein Opfer der Staatssicherheit. 48 Monate saß er als politischer Häftling in unterschiedlichen Anstalten ein, davon 15 Monate in Isolationshaft. Nach seiner Freilassung – er wurde vom Westen freigekauft – zog er über West-Berlin nach Hamburg. 40 Jahre liegt seine Haftzeit zurück – doch die Angst ist geblieben

Welt Online, 7.11.2008

Der Stasiknast Hohenschönhausen

berlinstreet.de, 12.3.2008

Politische Gefangene in der DDR

Eine Geschichte der Strafvollzugseinrichtung Brandenburg

horch-und-guck.info, 2006

"Was haben Sie mit ihm gemacht?" – Tod in Stasi-Haft

Bundeszentrale für politische Bildung, 17.5.1993