Audios zur DDR


chronik-der-mauer.de

Originaltöne von 1961 - 1990

Ein riesiges Archiv von Reden, Nachrichten und mehr


Protest + Eigensinn. Rainer Bonar und die unangepasste Kunst in der DDR

Am 19. Juni 2018 wurde der künstlerische Nachlass von Rainer Bonar durch die Familie des Malers an das Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung übergeben. Aus diesem Anlass nahm die Veranstaltung die Rolle und die Wirkung der unangepassten Kunst in der DDR genauer in den Blick. Künstlerinnen, Journalisten und Kunsthistorikerinnen diskutierten über das Spannungsverhältnis zwischen oppositioneller und staatlicher Kunst in der DDR

stiftung-aufarbeitung.de, 19.6.2018

Aus der Serie »Die Kinder von Golzow«: Die Phase der Transformation

Kurz nach dem Mauerbau 1961 beginnt die filmische Langzeitdokumentation „Die Kinder von Golzow“. Als sie 2007 endet, haben Winfried und Barbara Junge rund 70 Kilometer bzw. über 2.570 Minuten Film erstellt. „Die Kinder von Golzow“ dokumentieren wie kein anderes Filmprojekt den gesellschaftlichen Wandel und das Leben einer Generation - von 1961 bis 2007

stiftung-aufarbeitung.de, 6.3.2018

Voll der Osten. Leben in der DDR

OSTKREUZ Agentur der Fotografen und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur luden zur Premiere der Ausstellung »Voll der Osten. Leben in der DDR« ein, die auf 20 Tafeln über 100 bekannte und unbekannte Fotografien von Harald Hauswald präsentiert. Sie zeigen eine ungeschminkte DDR, an die sich heute selbst Zeitzeugen kaum mehr erinnern. Die Ausstellungstexte hat der Historiker Dr. Stefan Wolle verfasst, der wie der Fotograf in der DDR aufgewachsen ist. In die Ausstellung führt der ehemalige »stern«-Fotoreporter Harald Schmitt ein. Der mehrfach mit dem World Press Photo Award ausgezeichnete Fotograf war von 1977 bis 1983 stern Fotoreporter in der DDR. Im Anschluss fand eine Diskussion mit den beiden Fotografen und dem Autor statt

stiftung-aufarbeitung.de, 14.2.2018

„Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten“.

Blockparteien in der SED-Diktatur

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 27.6.2016

Geschlossene Gesellschaft

Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in der DDR und in (Ost-)Deutschland

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 5.4.2016

Datsche, Kneipe, FKK. War die DDR eine "Nischengesellschaft"?

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 8.12.2015

Landleben - Alltag im sozialistischen Dorf

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 13.10.2015

Macht und Meisterschaft - Fußball in der DDR

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 8.9.2015

Medizin nach Plan

Das Gesundheitswesen in der DDR

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 14.7.2015

Seid Bereit! Jungsein in der DDR

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 12.5.2015

Eine Rechtsgeschichte der DDR

deutschlandfunk.de, 30.10.2013

Als Deutscher unter Deutschen

Der Staatsbesuch Erich Honeckers in der Bundesrepublik 1987

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 4.9.2012

"Leben in der DDR zwischen Anpassung, Arrangement und Verweigerung"

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 15.3.2012

Alltagserfahrungen in der Diktatur

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 8.2.2012

»Die Waldheimer Prozesse – Ein dunkles Kapitel der DDR-Justiz«

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 2.11.2010

»Die SED in der staatssozialistischen Gesellschaft«

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 20.10.2010

„Das ganze Land war ein großes Gefängnis“

Zeitzeugengespräch mit Dr. Hubertus Knabe zur Diktatur in der DDR

(7 Minuten) Konrad-Adenauer-Stiftung,

Freiheit und Unfreiheit als deutsche Erfahrung

Mitschnitt eines Zeitzeugengesprächs beim 20. Bautzen-Forum, Mai 2009

friedlicherevolution.de, 8.5.2009

„Eigentlich hätte ich einen Geburtsvorzug gehabt“

Zeitzeugengespräch mit Dr. Thomas A. Seidel zur Willkür der DDR gegenüber kritischen Heranwachsenden


Traditionen widerständigen Verhaltens gegen die kommunistische Diktatur in der Frühzeit von SBZ und DDR

Öffentliche Abendveranstaltung/Podiumsdiskussion

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 16.3.2009


„Die Kuscheldiktatur hat es nie gegeben“

Ministerpräsident Stanislaw Tillich warnt in seiner Rede vor einer Verharmlosung der DDR-Diktatur

Konrad-Adenauer-Stiftung, 29.9.2008


zum vergrößern anklicken
zum vergrößern anklicken

Hörbuch

Die DDR wird oft auf Begriffe wie SED, Stasi und Enteignungen reduziert. Doch das Leben in Ostdeutschland war nicht nur schlecht und die Menschen alle unglücklich. Kinderkrippen, Vollbeschäftigung und günstige Wohnungen waren selbstverständlich. Ein objektives Porträt!

 

audiomedia Verlag

Hrsg.: Prof. Dr. Christoph Kleßmann / Dr. Jens Gieseke
Sprecher: Marina Köhler / Michael Schwarzmaier
2 CDs, ca. 120 Min.
€ 12,90            ISBN 978-3-86804-072-2