Artikel zur DDR 2018


NOTSTANDSGESETZE 1968

So führte die DDR den konspirativen Großangriff auf Bonn

Radikale Studenten, linke Pfarrer und Gewerkschafter riefen am 11. Mai 1968 zum Protest gegen eine Grundgesetz-Änderung für Krisenfälle. Was niemand wusste: Im Hintergrund zog die SED die Strippen

welt.de, 11.5.2018

KUNSTHÄNDLER IN DER DDR

Wie ein Wessi in der DDR zum Millionär aufstieg

Siegfried Kath machte in der DDR ein echtes Vermögen mit dem Verkauf von Antiquitäten in die Bundesrepublik. Bis er dem SED-Devisenbeschaffer Alexander Schalck-Golodkowski in die Quere kam

welt.de, 7.5.2018

„Die Mauer war das größte Kondom“

Eine Ausstellung zeigt die „Queere Stadt- und Regionalgeschichte“ an der Uni Potsdam. Stadtverordneter Uwe Fröhlich ist ein Zeugnis, lebte in der DDR als Homosexueller. Wir haben mit ihm gesprochen

maz-online.de, 1.5.2018

Psychiatrie-Missbrauch in der DDR: Erneute Aufarbeitung gefordert

Vor 25 Jahren nahm in Dresden eine Kommission die Arbeit auf, die den möglichen Missbrauch der Psychiatrie in Sachsen zu DDR-Zeiten untersuchen sollte. Es ging um die Rehabilitierung und Entschädigung Einzelner. Aber auch darum, ob die DDR systematisch und flächendeckend die Psychiatrie missbraucht hat, um etwa systemkritische Menschen mundtot zu machen. Was ist aus den Untersuchungen der Kommission geworden?

mdr.de, 26.4.2018

Missbrauch in der DDR

Die zweifachen Opfer des DDR-Staats

Die erste Studie über den Missbrauch in der DDR zeigt, wie sehr betroffene Kinder mit ihrem Leid allein gelassen wurden

tagesspiegel.de, 17.4.2018

Prostitution in der DDR

Käufliche Liebe gab es in der DDR nicht. Jedenfalls nicht offiziell. In der Messestadt Leipzig blühte das horizontale Gewerbe dennoch. Vor allem während der Frühjahrs- und Herbstmessen lief das Geschäft glänzend. Einige der Leipziger Messe-Prostituierten gehörten zu den Spitzenverdienern der DDR. Doch auch die Stasi war oft mit von der Partie

mdr.de, 17.4.2018

Bürger, Sie marschieren!

In der DDR war unser Autor CHRISTOPH DIECKMANN Filmvorführer, weil er als Christ nicht studieren durfte. Über Leben im SED-Land

zeit.de, 16.4.2018

1968 im Osten

Wie der Prager Frühling die Menschen in der DDR in Atem hielt

Prager Frühling, Sozialismus mit menschlichem Antlitz – anrührend schöne Worte bleiben in Erinnerung von jenen Ereignissen, die vor genau 50 Jahren schwere Unruhe in den sowjetischen Einflussbereich brachten. In der DDR hielten politisch Denkende den Atem an: die einen vor Schreck, die anderen vor Faszination

berliner-zeitung.de, 11.4.2018

1968 in der DDR

Die Revolte fand in den Köpfen statt

Der Berliner Historiker Stefan Wolle schildert im Interview mit dem sonntag, welche Rolle die Ost-68er spielten und wie in der DDR Ideale und Realität kollidierten

waz-online.de, 7.4.2018

"Habt Mut – stimmt Nein"

50 Jahre Volksentscheid über die neue sozialistische Verfassung der DDR

bstu.bund.de, 6.4.2018

SEX IM SOZIALISMUS

„Schmusekatze“ mit marxistischer Weltanschauung gesucht

Nicht nur die Liebe zur Sowjetunion war verordnet, auch in Beziehungen, Ehe und Familienplanung mischte sich der Staat ein: Wie die DDR versuchte, das Liebesleben ihrer Bürger zu beeinflussen

welt.de, 23.3.2018

Heimatgeschichte: Neundorfer Schüler sammelten West-Flugblätter

Heimatgeschichte Propagandamaterial des Klassengegners musste bei der Polizei abgeliefert werden

otz.de, 20.3.2018

Ein Fußballfan als Staatsfeind

Wer in der DDR zu einem Bundesliga-Verein hielt, galt als Unterstützer des Klassenfeindes. Wie Wolfgang Großmann, dessen Geschichte nun als Buch erschienen ist

zeit.de, 18.3.2018

FDJ erzwang vor 65 Jahren bei der DDR-Jugend die Vorherrschaft

Auf junge Christen wurde einst massiver Druck ausgeübt. Gläubige wurden diffamiert, eingeschüchtert und bedroht

tlz.de, 17.3.2018

Serienmord in der DDR: Geraer veröffentlicht Buch über Verbrechen

Der Geraer Autor und Kriminalrat a. D. Hans Thiers bringt sein drittes Buch zur Buchmesse in Leipzig heraus – zahlreiche Lesetermine in Thüringen folgen

otz.de, 10.3.2018

Kirche im Sozialismus

Das "Spitzengespräch" 1978 zwischen SED und Protestanten

Dieses Datum gilt als Dreh- und Angelpunkt des Staat-Kirche-Verhältnisses in der DDR: Am 6. März 1978 trafen sich Erich Honecker und Repräsentanten der Evangelischen Kirche zu einem Spitzengespräch. Welche Auswirkungen hatte es? Wer profitierte? Und wie wirkt es bis heute?

deutschlandfunk.de, 6.3.2018

DDR-Politiker vor 40 Jahren verunglückt

Als Lamberz bei Hubschrauber-Absturz ums Leben kam In der verknöcherten DDR-Nomenklatura galt er lange als Hoffnungsträger: Werner Lamberz wirkte jung, offen und aufgeschlossen. Manche handelten ihn sogar als Kronprinzen Erich Honeckers – doch am 6. März 1978 verunglückte Lamberz tödlich in Libyen

deutschlandfunk.de, 6.3.2018

Illegale Taxifahrer in der DDR

Taxis waren in der DDR Mangelware. Diese Lücke nutzten clevere DDR-Bürger aus und boten mit ihren Privatautos illegale Taxifahrten an - eine Konkurrenz für die VEB-Fahrer

mdr.de, 28.2.2018

Liebe in der DDR

Flirten unter den Augen der Partei

Flotte Schritte, heiße Blicke oder schüchterne Annäherung - der Tanzsaal war lange Zeit der Ort, den Mann oder die Frau fürs Leben zu finden. Doch dabei hatte die SED durchaus ein Wörtchen mitzureden

mdr.de, 13.2.2018

VERSORGUNGSMÄNGEL IM KREIS NORDHAUSEN VOR DER WENDE

Bonzen sollten leere Regale sehen

„Die in den Massenmedien der DDR täglich verbreiteten Erfolgsmeldungen hätten längst zum Schlaraffenland führen müssen“, spotteten Bleicheröder Hausfrauen im 40. Jahr der DDR mit Mangelerscheinungen. Ein Blick hinter Kulissen der sozialistischen Planwirtschaft...

nnz-online.de, 10.2.2018

Wie die DDR den roten Terror in Äthiopien unterstützte

Ein Werdauer weilte zwei Monate zu einem Studienaufenthalt in Addis Abeba. Parallel dazu recherchierte ein Zwickauer in Stasiunterlagen. Beide Männer machten dabei überraschende Entdeckungen

freiepresse.de, 8.2.2018

Jens Reich über DDR-Forschung

„Wir haben ganze Revolutionen verpasst“

berliner-zeitung.de, 5.2.2018

Kritische Fotografie in der DDR

„In den Hinterhöfen fand das eigentliche Leben statt“

Harald Hauswald im Gespräch mit Timo Grampes

deutschlandfunkkultur.de, 5.2.2018

Vom Todesmarsch in die Freiheit und dann unter das Verbot in der DDR

Überlebende Zeugen Jehovas aus den Konzentrationslagern organisieren sich im Schweriner Wald und gehen noch in Häftlingskleidern von Haus zu Haus – Im Jahre 1950 trat das Verbot der Glaubensgemeinschaft in der DDR in Kraft und viele der KZ-Überlebenden erhielten hohe Zuchthausstrafen

giessener-zeitung.de, 1.2.2018

Krawczyk und die Folgen

Die DDR streitet über die Ausweisung von Künstlern und Intellektuellen

Am 2. Februar 1988 wurden Stefan Krawczyk und Freya Klier in die Bundesrepublik abgeschoben. Das Feature aus dem Jahr 1988 erinnert an Ereignisse, die vor 30 Jahren ihren Teil zum späteren Zusammenbruch der SED-Diktatur beitrugen

deutschlandfunkkultur.de, 27.1.2018

HIV in der DDR: Die Mauer als "Kondom"

Das Thema Aids erregte erstmals 1983 großes Aufsehen in der Bundesrepublik. In der DDR hatte man zu diesem Zeitpunkt von Aids und HIV kaum gehört. Auch in Sachen Aufklärung befand sich die DDR im Rückstand. Im DDR-Fernsehen wurden nur allgemeine Informationen verbreitet. Die Bevölkerung wurde damals durch das Westfernsehen aufgeklärt

mdr.de, 26.1.2018

Justiz- und Rechtssystem der DDR

Tschekisten, Prinzlinge, Anwälte

In „Im goldenen Käfig“ schreibt Christian Booß über die Stasiakten von DDR-Anwälten. Dazu ein Gastbeitrag des früheren Justizsenators von Berlin

taz.de, 21.1.2018

DDR-Plattenfirma Eterna

Als Kirchen zu Tonstudios wurden

Auf den ersten Blick scheint es bizarr: Ausgerechnet die atheistische DDR baute Tonstudios in Kirchen, um hier Schallplatten und Musikaufnahmen mit hochkarätigen Stars für den Rundfunk zu produzieren. Wie funktionierte diese Zusammenarbeit des Staatsrundfunks und des staatlichen Plattenlabels Eterna mit der Kirche, die vielfach ein Ort der Opposition gegen den Staat war?

mdr.de, 15.1.2018

Honeckers letzte Reise ins Exil

Der Passagier auf Platz 13A

Einst war er der mächtigste Mann der DDR, im wiedervereinigten Deutschland stand Erich Honecker vor Gericht. Als er freikam, flog er sofort nach Chile. Für den SPIEGEL war Norbert F. Pötzl an Bord

spiegel.de, 12.8.2018

Mode selbstgemacht

Die DDR - ein Land voller Designerinnen

Auch in der DDR wollten sich junge Leute stylisch und trendy kleiden. HO-Kaufhaus und Jugendmode gaben aber nicht viel her. Selbstmachen war angesagt! Die DDR - ein Paradies für Kreative?

mdr.de, 4.1.2018

Everlasting DDR?

Die untergegangene DDR wird verdammt und verklärt. Die Echtzeit "DDR heute" nimmt den Mittelweg und richtet einen nüchternen Blick auf das, was von der Deutschen Demokratischen Republik bleibt und was länger hält als die Mauer

deutschlandfunkkultur.de, 6.1.2018

Adoleszenzforschung

Wie frei war die Jugend in der DDR?

Nach Identität suchen, Grenzen austesten: In der DDR war Adoleszenz nicht vorgesehen. Der Staat mischte sich intensiv in das Leben ihrer jungen Bürger ein

tagesspiegel.de, 4.1.2018