Audios zu Heimerziehung / Jugendwerkhöfen der DDR


DDR-Umerziehungsheime

Die Kinderhölle von Torgau

Tagelanger Dunkelarrest, militärischer Drill, brutale Gruppenbestrafungen: Der geschlossene Jugendwerkhof in Torgau gilt als das schlimmste Erziehungsheim der DDR. Kinder und Jugendliche wurden hier monatelang eingesperrt und gequält – um sie im Sinne der DDR-Ideologie umzuformen

deutschlandfunk.de, 5.10.2019


5 Podcasts, Dossier Heimerziehung in der DDR, Gespräch mit der Autorin, Interview mit einer Jugendwerkhof-Erzieherin

DDR-Umerziehungsheim Torgau

„Ihr könnt mich umbringen“

Es geschieht im Sommer 1989 kurz vor dem Mauerfall: Fünf Jugendliche sind eingesperrt im Jugendwerkhof Torgau, einem brutalen Umerziehungsheim der DDR. Sie ertragen den Drill, die Demütigungen und Schikanen nicht mehr und schmieden einen Fluchtplan. Dafür soll sich einer von ihnen tot stellen. Aber er will nicht nur tot daliegen, er will wirklich sterben. Sein Lebenswille ist gebrochen. Dabei ist er erst 16 Jahre alt. Zeitzeugen und Reporter erzählen in einer fünfteiligen Serie die Geschichte einer Verzweiflungstat. Ein Projekt von Deutschlandfunk Kultur und Süddeutsche Zeitung

deutschlandfunkkultur.de, 9.9.2018