Entführt in die DDR

Artikel, Videos


Artikel

Mit K.o-Tropfen ausgeschaltet, in die DDR entführt

Der DDR-Forscher Karl-Wilhelm Fricke bekommt einen neu gestifteten Preis, der seinen Namen tragen wird. Der Journalist wurde 1955 verschleppt, vier Jahre eingesperrt und blieb doch stets unbeugsam

welt.de, 15.6.2017

Menschenraub durch die Stasi

Von West nach Ost verschleppt

K.-o.-Tropfen, Lügen, rohe Gewalt: Bis zum Mauerbau 1961 ließ die Stasi rund 400 Menschen entführen, einige hinrichten. Auch Journalist Karl Wilhelm Fricke sollte mundtot gemacht werden - er ging durch die Hölle

spiegel.de, 25.1.2017

Gedenkstätte Lindenstraße

Als Werner Bork Zigaretten holen ging

Hunderte Menschen wurden aus dem Westen in die DDR verschleppt. Werner Bork hatte im Mai 1953 Glück: Er konnte seine Verfolger bezwingen

pnn.de, 5.11.2016

Die Entführungspraktiken der Stasi

Auftrag: Menschenraub von Susanne Muhle

Rund 400 Personen wurden im Auftrag des Ministeriums für Staatssicherheit bis zum Mauerbau im Jahr 1961 verschleppt. Viele wurden in der DDR zu langjährigen Haftstrafen verurteilt, einige hingerichtet. Die junge Berliner Historikerin Susanne Muhle hat die Entführungspraktiken der Stasi gründlich erforscht

ndr.de, 24.11.2015

Lohnerin über Stasi-Entführungen

Verschleppt nach Ost-Berlin

Autorin Susanne Muhle über Entführungen durch die Stasi der DDR

Susanne Muhle (35) arbeitet als Historikerin in Berlin. Nun bekommt sie einen Preis für ihr Buch über „Menschenraub“ durch die Staatssicherheit der DDR. Im NWZ-Interview erläutert sie die Machenschaften der Stasi

nwzonline.de, 23.11.2015

16. Juni 1961

Von der Stasi entführt. Das Beispiel Heinz Brandt

Es ist eine Szene, die in einen schlechten Agentenfilm, aber nicht in das wirkliche Leben passt: Am 16. Juni 1961 wird der Gewerkschaftsjournalist Heinz Brandt von der Stasi betäubt, in ein Auto gezerrt und wacht im Untersuchungsgefängnis der Stasi in Berlin-Schönhausen wieder auf. Der ehemalige Auschwitzhäftling und bekennender Kommunist soll 13 Jahre Haft in der DDR verbüßen. Er ist kein Einzelfall: Etwa 400 Menschen wurden in den 1950-er und 1960-er Jahren von der Stasi aus der Bundesrepublik in die DDR verschleppt

mdr.de, 15.9.2015

Die Aktionen der Stasi im Westen: erpresst, entführt, ermordet

Eine neue Studie offenbart das ganze Ausmaß von Stasi-Entführungen in der Bundesrepublik: Hunderte Menschen verschwanden während der deutschen Teilung in DDR-Haft. Doch das war nur eine von vielen Methoden der Staatssicherheit. Ihre Mitarbeiter überwachten, erpressten – und schreckten auch vor Mord nicht zurück

web.de, 31.3.2015

DDR-Geschichte

Noch immer Aufklärungsbedarf über Stasi-Entführungen

Die Stasi hat in den 50er-Jahren bis zum Mauerbau rund 400 Menschen aus West-Berlin und der Bundesrepublik in die DDR entführt. Das neue Buch "Auftrag Menschenraub" der Historikerin Susanne Muhle war Anlass für eine Diskussionsveranstaltung in der Gedenkstätte Berliner Mauer

deutschlandfunk.de, 26.3.2015

Buchpräsentation

Auftrag: Menschenraub. Entführungen von Westberlinern und Bundesbürgern durch das MfS

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 24.3.2015

Von der Stasi im Westen verschleppt

Die Stasi hat in den 50er-Jahren rund 400 Menschen aus West-Berlin und der damaligen Bundesrepublik in die DDR entführt. Die Historikerin Susanne Muhle legt mit ihrem Buch "Auftrag: Menschenraub" die erste umfassende Untersuchung zu diesem Thema vor

deutschlandfunk.de, 23.2.2015

Wie die Stasi mich entführen wollte

Kidnapping war ein politisches Kampfmittel – auch gegen Tagesspiegel-Mitarbeiter

tagesspiegel.de, 9.8.2011

Entführt von der Stasi - Das Beispiel des Heinz B.

Vor 50 Jahren entführte die DDR-Staatssicherheit Heinz Brandt als "Verräter" aus West-Berlin in den Osten. Ein Lehrstück zum Frösteln

welt.de, 16.6.2011

Entführt – Menschenraub im Auftrag der Stasi

Eine Veranstaltung zum 80. Geburtstag von Dr. h.c. Karl Wilhelm Fricke

bundesstiftung-aufarbeitung.de, 3.9.2009

Mitteldeutsche Zeitung: DDR-Geschichte

Stasi entführte 400 Menschen

presseportal.de, 3.9.2009


Videos

Gerd Sommerlatte: In die DDR entführt

gedaechtnisdernation, www.youtube.com, 16.3.2015


© BB3313, www.youtube.com, 22.5.2012


© Frank Carter, www.youtube.com