Artikel zur DDR 2013 - 2015

In dieser Rubrik finden Sie Artikel, die auch nach längerer Zeit und ausführlicher Auskunft zur DDR geben. Information zur DDR finden sich aber auch in den Artikeln der Rubrik Aktuell bzw. im Archiv der einzelnen Jahre. Dazu hier klicken



Das letzte Kapitel

Gerhard Kleins visionärer Film „Berlin um die Ecke“ gehörte zu den zwölf 1965 verbotenen DEFA-Produktionen

freitag.de, 31.12.2015

Antisemitismus in der DDR

Propaganda gegen Israel und Juden

Die DDR verstand sich als "antifaschistischer" Staat. Offiziell war alles erledigt, was mit der nationalsozialistischen, deutschen Vergangenheit zu tun hatte. Doch auch im Arbeiter- und Bauern-Staat wurden antisemitische Feindbilder weiter transportiert

deutschlandfunk.de, 23.12.2015

Vor 50 Jahren

DDR-Wirtschaftsreformer Erich Apel nahm sich das Leben

Zu Beginn der 1960er-Jahre bemühte sich das SED-Regime um eine Wirtschaftsreform. Das "Neue Ökonomische System" von Erich Apel sollte den Betrieben mehr Eigenständigkeit geben, die Fremdbestimmung der Investitionslenkung aufheben. Doch der Sturz von Chruschtschow ließ Apels Reformbestrebungen scheitern - und ihn verzweifeln

deutschlandfunk.de, 3.12.2015

Das 11. Plenum der SED

"Unsere DDR ist ein sauberer Staat"

Vor 50 Jahren blies die SED auf ihrem "Kahlschlagplenum" zum Bildersturm, zum Kampf gegen die Moderne. Doch der Versuch, Künstler auf Parteilinie zu zwingen, erzeugte ungeahnten Widerstandsgeist und setzte eine Dynamik frei, die am Ende die DDR wegfegte

deutschlandradiokultur.de, 2.12.2015

Vietnamesen in der DDR

Als "Onkel Ho" seine Kinder schickte

"Dong Duc" lautete ihr Reiseziel: Ostdeutschland. 350 Kinder schickte Nordvietnam 1955 in die DDR. Für sie war das sozialistische Bruderland ein Paradies - bis Jahrzehnte später die Wende kam

spiegel.de, 22.11.2015

Ausstellung in Schwere

Außer Kontrolle! Mail Art in der DDR

deutschlandradiokultur.de, 19.11.2015

Vor 20 Jahren gab's Bronze

Als die DDR ihre letzte Medaille gewann

Vor 25 Jahren feiert Deutschland die Wiedervereinigung. Doch eine Ehrung ist der DDR fünf Jahre später noch vergönnt: 1995 erhält ein Team des bereits untergegangenen Staates eine Bronzemedaille bei einer Weltmeisterschaft. Wie kommt es dazu?

n-tv.de, 24.10.2015

DDR-Alltagskultur in Los Angeles

Die umfänglichste Sammlung an DDR-Alltagskultur steht nicht in Ost-Berlin, sondern in Los Angeles. Der Gründer Justin Jampol ist regelmäßig in Ostdeutschland unterwegs. Margot Honecker überließ ihm Handschriften, die ihr Mann im Gefängnis verfasste

deutschlandradiokultur.de, 23.10.2015

Judentum in der DDR

Vom Überleben einer Minderheit

In der DDR erlebten die jüdischen Gemeinden einen stetigen Mitgliederschwund. Das Verhältnis der Staatsführung zu den Juden im Land pendelte von offenem Antisemitismus - es gab Verhaftungen und Fluchtbewegungen in den Westen - bis hin zur Gleichgültigkeit. Mittlerweile blüht das jüdische Leben wieder

deutschlandfunk.de, 17.10.2015

Als gäbe es keine Mauer

Erinnerung Die Geschichte des Staatlichen Filmarchivs der DDR erzählt auch etwas über weltweite Vernetzung in Zeiten des Kalten Kriegs

freitag.de, 7.10.2015

Datschen in der DDR

Flucht ins Private

Stefan Wolle im Gespräch mit Anke Schäfer und Christopher Ricke

Für viele war sie ein Stück heile Welt in der DDR-Diktatur: die Datsche. Dass zum 3. Oktober der besondere Kündigungsschutz für die Grundstücke fällt, beunruhigt viele. Der Historiker Stefan Wolle sieht aber keinen Anlass zur Panik

deutschlandradiokultur.de, 28.9.2015

Politische Witze

So hat die DDR gelacht

Offiziell gab es sie nicht, doch jeder kannte sie: Politische Witze in der DDR waren Ventil und Widerstand zugleich. Mit dem Fall der Mauer starben sie aus und wären fast verschwunden - hätte der Bundesnachrichtendienst die DDR-Witze nicht gesammelt und archiviert. Eine Auswahl ist jetzt als Buch erschienen

deutschlandfunk.de, 22.9.2015

Häftlingsprotest in der DDR

"Beten Sie mit uns, dass das hier friedlich abläuft"

Hilfeschrei in letzter Minute: Hunderte Häftlinge besetzten in den letzten Tagen der DDR die Dächer ihrer Gefängnisse. Sie fürchteten, im Wiedervereinigungstaumel vergessen zu werden

spiegel.de, 17.9.2015

So drangsalierte die DDR einen jungen Informatiker

Im Sommer 1985 weckt Gorbatschow die Hoffnung auf Freiheit, auch bei Klaus Zeh. Die DDR braucht ihn als IT-Experten – aber da er Katholik ist, bremst sie ihn aus. Erst 1990 beginnt ein zweites Leben

welt.de, 20.8.2015

Reformen in der DDR

Als Ulbricht Marktwirtschaft und Kybernetik wollte

Zwischen 1963 und 1965 geschahen in der DDR Dinge, die vorher und nachher unmöglich waren. Ausgerechnet Walter Ulbricht war der Motor, behauptet Gunnar Decker. War die DDR reformwilliger als bekannt?

welt.de, 28.7.2015

DDR 1963-1965

Atmosphäre zwischen Aufbruch und Resignation

Spricht man mit DDR-Bürgern, die zwischen 1963 und 1965 als Jugendliche gelebt haben, so erinnern sich viele an eine Aufbruchsstimmung. Besonders im kulturellen und wirtschaftlichen Bereich, der 1965 abrupt abgewürgt wurde. Mit seinem Buch "1965 - Der kurze Sommer der DDR" zeichnet der Theaterwissenschaftler Gunnar Decker nun ein facettenreiches Bild jener Jahre

deutschlandfunk.de, 20.7.2015

US-Herrschaft über Leipzig verunsicherte die DDR

In der DDR galt der 8. Mai 1945 zwar als "Tag der Befreiung". Das aber galt für Leipzig nur mit großen Einschränkungen. Denn dort hatten US-Truppen bis zum Juli noch das Sagen. Eine Ausstellung

welt.de, 9.7.2015

Anonyme Zuträger auf Tonband

Deutsche Denunzianten Republik

Da ruft jemand bei staatlichen Stellen der DDR an, um seine Freunde, Kollegen oder Geschäftspartner zu verraten, ohne seinen Namen zu nennen. Die anonymen Denunzianten, so fanden Historiker heraus, waren keineswegs immer Ostdeutsche. Hier sind die Mitschnitte zu hören

spiegel.de, 6.7.2015

Dieser Klassenfeind überlebte auf DDR-Banknoten

Auf den DDR-Geldscheinen von 1964 waren Alexander von Humboldt oder Friedrich Schiller zu sehen. Nach und nach wurden sie von Marx und Engels verdrängt. Nur ein berühmter Adliger behielt seinen Platz

welt.de, 24.6.2015

Alexander Schalck-Golodkowski"

Ohne ihn wäre die DDR früher bankrott gewesen"

Der verstorbene Alexander Schalck-Golodkowski betrieb ein Schattenwirtschaftsreich, das den SED-Staat am Leben hielt. Ein Interview mit dem Stasi-Forscher Hubertus Knabe

zeit.de, 22.6.2015

RAF und DDR – ein passendes Paar

Vor 25 Jahren wurde das RAF-Mitglied Susanne Albrecht in Berlin-Marzahn verhaftet. Die westdeutschen Terroristen stammten aus der Neuen Linken und hatten zunächst nicht viel zu tun mit dem im Nachbarland gepflegten Realsozialismus

berliner-zeitung.de, 7.6.2015

RAF-Aussteiger in der DDR

Schrankwand "Leipzig" statt Klassenkampf

Am 6. Juni 1990 wurde Susanne Albrecht verhaftet, eine der zehn RAF-Terroristen, die in der DDR Unterschlupf gefunden hatten. Trotz früher Hinweise habe man in der Bundesrepublik davon lange Zeit nichts wissen wollen, meint der Publizist Stefan Aust

deutschlandradiokultur.de, 6.6.2015

RAF in der DDR

"Die wichtigsten Jahre in meinem Leben"

Vor 25 Jahren verhafteten ostdeutsche Kriminalpolizisten zehn ehemalige RAF-Mitglieder in der DDR. Die Aussteiger hatten jahrelang versteckt im sozialistischen Exil gelebt. Wie kam es dazu?

spiegel.de, 2.6.2015

Magazine in der DDR

"Einzig amtlich zugelassene Nackte der Republik"

Plötzlich wurde in der DDR gespottet, kritisiert und über Koitusdauer gesprochen: Die streng reglementierte Staatspresse suchte ab den Fünfzigern Erfolge mit bunten, frischen Unterhaltungsblättern - und einer Prise Sex

spiegel.de, 27.5.2015

Kahane: "Offener Antisemitismus der DDR"

Vor 50 Jahren hat die BRD diplomatische Beziehungen zu Israel aufgenommen. Die damalige DDR lehnte Israel und jede Verantwortung aufgrund des Holocausts dagegen ab. Anetta Kahane erinnert sich an ihre Zeit in der DDR

dw.de, 12.5.2015

Als das DDR-Geld verschwand

Als das Papiergeld vor 25 Jahren wertlos wurde, sollte es unter Tage verrotten – doch daraus wurde nichts

svz.de, 12.5.2015

EINZIGES FRAUEN-LÄNDERSPIEL DER DDR

Der einmalige Moment des DDR-Frauenfußballs

Vor 25 Jahren absolvierte die Nationalelf in Potsdam ihr einziges Länderspiel – Turbine-Spielerinnen und Trainer Schröder erinnern sich

pnn.de, 8.5.2015

Erster Kampf um die Stimmen

Vor 25 Jahren leitete der Fall der Berliner Mauer den Untergang der DDR ein. Dem gingen Ereignisse voraus, die auch in Bad Freienwalde seit Ende Oktober 1989 spürbar waren. Was sich zwischen dem 31. Oktober 1989 und der Kommunalwahl am 6. Mai 1990 abspielte, ruft Museumsleiter Reinhard Schmook in Erinnerung

moz.de, 14.4.2015

25 Jahre letzte DDR-Regierung

Tapfere Dilettanten

Skandale, Krisen und Spione aus der Kohl-Regierung: Am 12. April 1990 tritt die letzte DDR-Regierung um Lothar de Maizière ihr Amt an - und hat mit reichlich Widerstand zu kämpfen

sueddeutsche.de, 12.4.2015

Prostitution in der DDR

Dem Klassenfeind für die Stasi schöne Augen gemacht

Offiziell gab es keine Prostitution in der DDR, sie war verboten. Aber trotzdem gingen einige Frauen dem horizontalen Gewerbe nach. Auch der Geheimdienst hatte dabei die Finger im Spiel. Ein Vortrag gibt Einblicke in das sozialistische Rotlichtmilieu

nordkurier.de, 13.4.2015

KRANK GEMACHT VOM DDR-REGIME

Margit Schröter und ihre Leidensgeschichte

Margit Schröter aus Gmund führte lange ein Leben in Qual. In der DDR wurde ihr ein lebensgefährlicher Virus gespritzt. Erst am Tegernsee ist die 61-Jährige glücklich geworden

merkur-online.de, 12.4.2015

Über das Leben und die Wahlen in der DDR

"Ich habe heimlich Deutschlandfunk gehört"

Der Deutschlandfunk ist ein Radiosender und betreibt, wie Sie gerade sehen, auch Online-Journalismus. Aber, was wären die Journalisten ohne die vielen anderen Berufsgruppen an unserer Seite? Eine dieser Kolleginnen ist Edeltraud Jakobi aus der Personalabteilung. Sie kann zum Thema Wahlen in der DDR und zum Zusammenwachsen Deutschlands manches mehr berichten als viele Redakteurskollegen

deutschlandfunk.de, 30.3.2015

So starb der letzte US-Soldat in der DDR

Vor 30 Jahren wurde Major Arthur D. Nicholson von einem sowjetischen Wachposten erschossen. Sein Tod löste eine der letzten großen Krisen des Kalten Krieges aus

welt.de, 25.3.2015

Stillstand in der DDR Arbeiter und Bauern, erstarrt

Wie festgefroren scheint die Zeit in der DDR der Achtzigerjahre. Fotograf Gerhard Gäbler hat damit sein Thema gefunden. Er porträtierte eine Gesellschaft im Stillstand. Hier sind seine Bilder

spiegel.de, 17.3.2015

Ostdeutsche Urlaubs-Tristesse

"Über der DDR ein Deckel aus Beton"

Geschlossene Restaurants, marode Schlösser, kranke Wälder: Mit seinem Trabant 601 de luxe reiste der Fotograf Siegfried Wittenburg im September 1987 durch Ostdeutschland. Er lichtete einen sterbenden Staat ab

spiegel.de, 2.3.2015

SACHBUCH "FASSE DICH KURZ!"

Telefonkultur in der DDR

Es gab nur wenige private Anschlüsse in der DDR, andererseits brauchte die Stasi Telefonverkehr, um die Opposition überwachen zu können. Ilko-Sascha Kowalczuk und Arno Polzin analysieren in "Fasse dich kurz!" aufschlussreich die DDR-Telefonie in den 80er-Jahren

deutschlandradiokultur.de, 7.3.2015

MATTHÄUSARBEIT

Als amerikanische Missionare in der DDR

Trent und Vivian Hyatt reisten immer wieder in die DDR und versuchten in Plauen, Zwickau und anderswo ihren evangelikalen Glauben zu verbreiten. Und war absolut unauffällig. Unsere Autorin war als älteste Tochter dabei und erzählt, wie es war

berliner-zeitung.de, 6.3.2015

DDR-SCHULSYSTEM

Der Beginn des sozialistischen Zeitalters

Vor 50 Jahren, am 25. Februar 1965, verabschiedete die Volkskammer der DDR das "Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem". Es regelte die erzieherische Rolle des Staates von der ersten Lebenswoche bis zur Berufsausbildung. Das Gesetz blieb lange bestehen - bis zum Zusammenbruch der DDR

deutschlandradiokultur.de, 25.2.2015

UMWELTBILANZ DER DDR

"Es war katastrophal"

deutschlandfunk.de, 23.2.2015

Jugend in der DDR

Verhinderter Spitzenathlet

Eine echte Sportskanone war Marko Schubert nie. Bei Wettkämpfen an seiner Schule in Ost-Berlin konnte er zwar ehrgeizig Medaillen einheimsen. Ein Staffellauf bei einer Bezirks-Spartakiade ging jedoch buchstäblich in die Hose

spiegel.de 8.2.2015

Wie ich die FDP in der DDR gründete

Die Mauer war gefallen, die deutsche Einheit noch nicht besiegelt, da formierte sich in der DDR die FDP. Fast wäre die Gründung am 4. Februar 1990 formal gescheitert, erinnert sich unser Autor

welt.de, 4.2.2015

Jugend in der DDR

Randale, Kleingeld und die Polizei

spiegel.de, 2.1.2015

Stasi-Akten

Die untote Stasi

Unser Dossier "Die Stasi lebt" hat Regime-Opfer und die DDR-Nachfolgegeneration zusammengeführt. Recherche und Leserdebatte zeigen: Es herrscht Gesprächsbedarf

zeit.de, 31.1.2015

DDR-Geschichte

Erich Honecker, mein Gast

Vor 25 Jahren gab ein Pastor dem früheren DDR-Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker und dessen Frau Asyl bei sich in Lobetal. Noch heute hat er Kontakt zu Margot

tagesspiegel.de, 20.1.2015

Henning Pietzsch

Das Individuum in der Diktatur

Anpassung als evolutionäre Notwendigkeit und Überlebensstrategie

geschichtswerkstatt-jena.de

Zwangsumtausch in der DDR

Auf Ost-Besuch ein Krösus

Weihnachten 1989 endete der Zwangsumtausch. 25 Ost-Mark waren viel Geld, das man erst mal ausgeben musste. Sechs Erinnerungen

tagesspiegel.de, 24.12.2014

Verräter, Spione und Helden zwischen DDR und BRD

Männer, die mit hochgeschlagenem Kragen durch dunkle Gassen hetzen. Grimmig schauende Grenzsoldaten, die mit Maschinenpistolen im Anschlag in die Nacht lauschen. Und eine fast unüberwindbare Mauer, die eine Enklave der Freiheit umringt: Berlin bietet den Stoff, aus dem Agentenromane gewoben sind

noz.de, 24.11.2014

"DDR-Bürger machten Nahtoderfahrungen, hatten Geistererscheinungen"

Spuk und Gläserrücken – für esoterische und okkulte Themen gab es in der DDR wenig Raum. Ina Schmied-Knittel erforscht, wie viel Unerklärliches der Sozialismus zuließ

zeit.de, 20.11.2014

Rettung oder Verschleppung?

Griechische Kinder wuchsen von Eltern getrennt in DDR auf

Was macht ein Grieche in der DDR? Eine Frage, die Panagiotis Gekas immer wieder gestellt wurde, seit er 1949 im Alter von elf Jahren in ein Internat in Sachsen kam – als eines von 1100 Kindern, die auf Initiative der Kommunistischen Partei Griechenlands getrennt von ihren Eltern nach Ostdeutschland gebracht wurden. So sollten sie vor den Wirren des bis 1949 in Griechenland zwischen den Nationalisten und den Kommunisten tobenden Bürgerkriegs gerettet werden, so die DDR-Version der Dinge

noz.de, 17.11.2014

Sprach man in der DDR ein anderes Deutsch?

Walter Ulbricht verkündete 1970 die Teilung des Deutschen in zwei verschiedene Nationalsprachen. Hat der DDR-Führer recht behalten? Es gibt noch heute feine Unterschiede im Ost-West-Wortschatz

welt.de, 8.11.2014

DDR-Literatur

Leseland ist abgebrannt

Strenggenommen entstand in der DDR nur ein einziges Werk der Weltliteratur. War alles andere nur von innerdeutschem Interesse? Wie bedeutend sind Christa Wolf und Wolf Biermann? Eine Bestandsaufnahme

faz.net, 7.11.2014

Werner H., einer der letzten Gefangenen der DDR

„Meine Mauer steht immer noch“

Die D-Mark hielt er nie in den Händen. Und das vereinigte Deutschland kennt er nur aus dem Fernseher seiner Gefängniszelle: Werner H*. (60) ist einer der letzten Gefangenen der DDR

bild.de, 6.11.2014

Drachenfliegen in der DDR

Die Grenzen des Himmels

Kein Sport passte so wenig zum DDR-System wie das Drachenfliegen. Doch trotz des Verbots gab es eine ostdeutsche Szene von rund 100 Drachen- und Gleitschirmfliegern. Eine Spurensuche

tagesspiegel.de, 3.11.2014

Zentralstelle dokumentierte Grenzverbrechen

Das schlechte Gewissen der DDR

Mauertote, politische Häftlinge, Überwachung: Damit DDR-Verbrechen nicht ungesühnt blieben, wurden im Westen Zehntausende Fälle dokumentiert. Zuständig war ein kleines Amt in Salzgitter

weser-kurier.de, 3.11.2014

DDR: Unrecht oder Maßnahme?

freitag.de, 29.9.2014

Weltniveau besaß die DDR nur beim Alkoholkonsum

Ein Leben nach Schablone, Langeweile, Perspektivlosigkeit: Der triste Alltag im real existierenden Sozialismus war für viele Bürger nur durch Flucht ins Private zu ertragen – oder im Rausch

Welt Online, 25.8.2014

Das schmutzigste Dorf der DDR

Tonnen von Braunkohledreck rieselten auf das Dorf nieder. Nach dem Mauerfall begann das Aufatmen

svz.de, 25.8.2014

Jugend in der DDR

Mein großes Vorbild

Als Oberkellner in Leipzig kam Onkel Wolfgang zu DDR-Zeiten an reichlich Trinkgelder in D-Mark. Seinem Neffen Marko Schubert kaufte er davon Matchbox-Autos. Doch eines Tages verließ er Sachsen, und die ganze Familie hatte ein Problem

spiegel.de, 10.8.2014

Wie Ulbricht den Sozialismus einführte

Aufstand, Verhaftungen, Mauerbau: So begann die DDR

Im Sommer 1945, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, teilten die Siegermächte Deutschland und Berlin in vier Besatzungszonen auf – und in der sogenannten „Ostzone“, der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ), begann der Aufbau des Sozialismus

noz.de, 3.8.2014

«Die Stasi betrachtete die Schweiz als Feind»

Sie hörte Telefone ab und las plombierte Diplomatenpost: Die Stasi spitzelte jahrelang die Schweizer Botschaft in Ost-Berlin aus. Fazit eines Historikers: «Die DDR respektierte die Neutralität der Schweiz nicht.»

srf.ch, 13.8.2014

Jugend in der DDR

Mein großes Vorbild

spiegel.de, 10.8.2014

Die BRD war in der DDR ständig vertreten

1974 wurde Deutschland nicht nur Weltmeister – Westdeutschland um genau zu sein –, es ist auch das Gründungsjahr der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR. Für den ehemaligen Diplomaten Girardet war das der Beginn der Einigung

mephisto976.de, 8.8.2014

DDR-Apotheken führten ganze 2000 Medikamente

Verglichen mit den 80.000 Medikamenten im Westen wurde die Ost-Pharmazie von Versorgungsengpässen geprägt. Um die Nachfrage zu befriedigen, stellten Apotheker Arzneien in Handarbeit her

Welt Online, 7.8.2014

Alltag in der DDR

Wettklauen im Centrum-Warenhaus

Hübsche Mädchen himmelten Marko Schubert an, als er betont cool auf dem Schulhof rauchte. Ein teures Hobby. Also ging er in den Achtzigerjahren in Ostberliner Kaufhäusern regelmäßig auf Diebestour

spiegel.de, 20.7.2014

Pfingstunruhen 1987
Tausende DDR-Bürger pilgerten Pfingsten 1987 an die Mauer. Sie wollten zuhören, als Popgrößen wie David Bowie und Genesis im Westen ein Konzert gaben. Doch während anderswo längst Perestroika ausgerufen wurde, prügelte die Volkspolizei die Fans nieder
spiegel.de, 12.7.2014

Vor 25 Jahren: DDR schafft Sonderstrafrecht gegen Homosexuelle ab

Wenige Monate vor der Maueröffnung – und fünf Jahre vor der Bundesrepublik – wurde im SED-Staat das höhere Schutzalter für gleichgeschlechtlichen Sex aufgehoben

queer.de, 29.6.2014

URLAUB UND FREIZEIT IN DER DDR

Menschen die täglich ihre Arbeit verrichten, brauchen eine Auszeit, um sich von den täglichen Lasten und Pflichten zu erholen. Hubert Rein hat für die Juni-Ausgabe der Fan-Zeitschrift "Supertrabi" in einem Beitrag in die Zeit des real existierenden Sozialismus zurückgeblickt

nnz-online.de, 1.6.2014

Urlaub im Ostblock

Die Sowjetunion schließt um acht

In einem störanfälligen Pkw sowjetischer Bauart wollte DDR-Reporter Uwe Gerig 1970 mit seiner Familie sozialistische "Bruderländer" besuchen. Weit kamen sie nicht. Bald saßen sie im Niemandsland zwischen Polen und der Ukrainischen Sowjetrepublik fest

spiegel.de, 31.5.2014

DDR-REICHSBAHN

"Dokumente belegen Zwangsarbeit"

Christian Sachse im Gespräch mit Jürgen Zurheide

Dokumente aus den Jahren 1950 bis 1989 belegten, dass Häftlinge zur Arbeit bei der DDR-Reichsbahn gezwungen wurden, sagte der Politikwissenschaftler und Theologe Christian Sachse, Leiter des Forschungsprojekts zur Aufarbeitung der Vorgänge, im Deutschlandfunk. Einige hätten dabei bleibende Schäden erlitten

deutschlandfunk.de, 31.5.2014

Sein politischer Tod kam schon vor 25 Jahren

Drei Stunden Krimi: Wie Honeckers Freunde den DDR-Chef aus dem Amt jagten

Nach drei Stunden kam es zur Abstimmung – und selbst Erich Honecker stimmte für seinen Rücktritt. Zuvor war er von Erich Mielke, Egon Krenz und Günter Schabowski heftig attackiert und demontiert worden. FOCUS Online zeichnet nach, wie der mächtige DDR-Boss abgesetzt wurde

focus.de, 29.5.2014

Das Honecker-„Attentat“ von Klosterfelde

Als ein betrunkener DDR-Waffennarr die Stasi bloßstellte

Sollte Erich Honecker ermordet werden? Silvester 1982 drang ein betrunkener Waffennarr bei Berlin mit seinem Lada in den von der Stasi beschützten Autokonvoi des DDR-Staatschefs ein. Honeckers langjähriger Leibwächter erinnert sich an die Schießerei – und die Konsequenzen

focus.de, 16.5.2014

Ein Sonderzug zum Stasi-Irrwitz

Groteske Akten: Das legendäre Konzert von Udo Lindenberg in Ostberlin 1983 brachte die Spitzel ins Schwitzen und kommunistische Kulturfunktionäre zur Verzweiflung

diepresse.com, 1.4.2014

Aus dem Alltag eines DDR-Fotoreporters

Im Eichsfeld fuhr Honecker Trabant

einestages.spiegel.de, 28.2.2014 

DDR-Gesundheitswesen: Die Versorgungslage war überaus kritisch

In den 1980er Jahren spitzte sich die medizinische Versorgungslage in der DDR zu. Nicht unwesentlich trug dazu die Abwanderung der Ärzte in den Westen bei. Eine Zustandsbeschreibung anhand von Akten der Staatssicherheit

aerzteblatt.de, 28.2.2014

Die DDR-Bürger und ihr Kampf für Nacktheit

Freikörperkultur gehörte zu den Errungenschaften, die Urlauber in der DDR geradezu leidenschaftlich verteidigten. Anhand von Amateur-Filmen zeigt das ZDF, "wie die DDR wirklich war"

Welt Online, 21.12.2013

Autor über sexuelle Revolution im Osten

„Das machten nur böse Kapitalisten“

Eine sexuelle Revolution hat es in der DDR nicht gegeben. Trotzdem waren die Ossis immer unbefangener beim Sex. Wie kommt das?

taz.de, 6.12.2013

Filmzensur in der DDR

Der Fall "Jadup und Boel" beschäftigte Anfang der 1980er Jahre monatelang die Stasi. Der Film von Regisseur Rainer Simon erzürnte die Zensurbehörden. "Jadup und Boel" wurde zwar fertig gestellt - dann aber verboten!

dw.de, 4.12.2013

Als die SED das Gorbatschow-Kabarett verbot

Ende 1988 wollte das Ost-Berliner Kabarett "Die Distel" Glasnost und Perestroika thematisieren. Ein Tag vor der Generalprobe kippte der Magistrat die Premiere. Aber die Generalprobe fand statt

Welt Online, 1.12.2013

Meine Reise in die DDR - Oktober 1980

Diese Erzählung basiert auf einem Reisebericht, den ich damals als dreizehnjähriges Mädchen geschrieben habe

lokalkompass.de, 27.11.2013

Jugend in der DDR

"Deutschland, Deutschland, spürst du mich?"

Ein Ost-Berliner Punker mit "Toy Dolls"-Kassetten war Marko Schuberts erstes Idol. Als der Teenager später selbst Lieder der Kultband "Die Ärzte" sang, grölte die ganze Klasse mit. Mit West-Musik lehnten sich DDR-Jugendliche gegen das System auf - und viele Lehrer hörten weg

einestages.spiegel.de, 24.11.2013

Klassen-Kampf gegen „Judenknechte“: Der linke Antisemitismus in der DDR

Gregor Gysi beklagt den linken Antisemitismus. Er sollte ihn nicht überraschen: In der DDR waren antisemitische Klischees Teil der Propaganda gegen den Kapitalismus

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de, 17.11.2013

Der „Sputnik“ der DDR verglüht - er war dem Regime zu kritisch

In der DDR ist linientreue Berichterstattung gefragt. Doch die sowjetische Monatszeitschrift „Sputnik“ hat den Reformkurs von Kreml-Chef Michail Gorbatschow mitvollzogen. Das stört die Machthaber. Sie stellten das Magazin, dass in der DDR eine Auflage von 200 000 Exemplaren zählt, am 1988 ein

derwesten.de, 17.11.2013

VALUTA-WAHNSINN

Vor 40 Jahren: DDR erhöht Zwangsumtausch

Am 5. November 1973 verfügte die DDR-Regierung eine massive Erhöhung des Mindestumtauschs für Westbesucher

bz-berlin.de, 5.11.2013

Udo Lindenberg im Palast der Republik

"Ich bin Rocker, doch ich steh´nicht auf Gewalt"

Jahrelang versuchte Udo Lindenberg in der DDR aufzutreten. Als er dann 1983 die Bühne im Palast der Republik betrat, saßen dort nur Funktionäre. Die richtigen Fans hatten sich draußen vor der Tür versammelt, zu Tausenden, und riefen "Wir wollen rein"

Der Tagesspiegel, 24.10.2013

So jagte die DDR ihre Künstler

Glich man sich als Schauspieler in der DDR an, konnte man zu einem der ganz großen werden. Setzte man jedoch seinen eigenen Kopf durch, konnte alles mit politischer Verfolgung und Auftrittsverbot enden. Erfahrungen mit der Stasi waren oft negativ

focus.de, 9.10.2013

Geheimnisvoller DDR-Doktor

Wie ein Wehrmachtssoldat ein Star im Honecker-Staat wurde

focus.de, 6.10.2013

Sozialpsychatrie in der DDR: Die unvollendete Reform

Vor 50 Jahren wurden die „Rodewischer Thesen“ formuliert. Ihr Ziel war die Öffnung der großen Anstalten in der DDR – es wurde jedoch nicht überall erreicht 

artzteblatt.de, 20.9.2013

Nach Putsch in Chile

Mit Pinochet macht die DDR die besten Geschäfte

Die viel beschworene Solidarität der DDR mit dem Chile Salvador Allendes war wohl so stark nicht. Tatsächlich wuchs der Handel zwischen beiden Staaten nach dem Putsch Pinochets 1973 deutlich

Welt Online, 5.9.2013

Raumfahrt

Als die DDR mal kurz zur Großmacht aufstieg

Welt Online, 26.8.2013

Staatszirkus der DDR

Der abgewickelte Traum

Peter Stanik war Dompteur im Staatszirkus der DDR. Er und Frau Katja gastierten in Manegen der ganzen Welt - bis die Wende kam. Heute hüten sie Schmusekatzen

faz.net, 23.8.2013

Als Egon Krenz die Lust auf teure Reisen verging

Während die DDR-Bürger von Reisen nur träumen konnten, jetteten Spitzenfunktionäre um die Welt. Dafür wurden Gegeneinladungen erwartet, die nach einer Notiz von Egon Krenz den Finanzplan sprengten

Welt Online, 11.8.2013

Sozialpolitik und Repression in der DDR

Zuckerbrot und Überwachung

Als Vehikel der Herrschaftsstabilisierung nutzte die SED in den Grenzen ihrer Möglichkeiten die Sozialpolitik

faz.net, 6.8.2013

Chef der Stasi-Unterlagenbehörde

Jahn fordert Aufklärung von DDR-Zwangsarbeit

Der Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, Roland Jahn, hat westdeutschen Unternehmen vorgeworfen, zu wenig für die Aufklärung von Zwangsarbeit in den Gefängnissen und heimlichen Pharmatests in der DDR zu tun. Dabei hätten diese vom System profitiert

focus.de, 27.7.2013

Als die DDR sich weltoffen gab

Für manche ist es die schönste Woche ihrer Jugend. Andere sehen nur inszenierte Begeisterung für die DDR. An den Weltfestspielen 1973 in Ost-Berlin scheiden sich auch heute noch die Geister

Welt Online, 27.4.2013

Verhängnis des Konformismus

Wie wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel durch die DDR geprägt? Wer ist die Frau, die wohl eine der schwersten Krisen der europäischen Geschichte zu meistern hat? Ein Kommentar von Markus Somm

bazonline.ch, 20.7.2013

"Produktive Arbeit"

Erinnerungen an ein Beschäftigungsprojekt in der DDR

In Marzahn-Hellersdorf gibt es ein Projekt, dass Jugendliche besser auf das spätere Berufsleben vorbereiten soll. Es ähnelt zwei Fächern, die für die sozialistische Erziehung in der DDR essentiell waren. Robert Ide, Leiter der Berlin-Redaktion, erinnert sich an diese Zeit

Der Tagesspiegel, 18.7.2013

Wie die DDR Bürger als Versuchskaninchen verkaufte

Der SED-Staat kannte keine Skrupel. Medikamententests von Schweizer Pharmafirmen in der DDR waren viel umfangreicher als bekannt. Die Patienten wussten von nichts, Todesfälle wurden verschwiegen

Welt Online, 4.7.2013

Leben in der DDR

"Ich war wohl verdächtig, weil ich nicht in der FDJ war"

Karl-Martin Eichhorn hat die ersten 20 Jahre seines Lebens in der DDR gelebt. Mit seinen Eltern und einer Schwester wohnte er in Radebeul und studierte zwei Jahre vor dem Mauerfall in Dresden und bis zwei Jahren nach dem Mauerfall in Auerbach. Rebecca Lamparter hat mit Eichhorn gesprochen

badische-zeitung.de, 11.6.2013

West-Schriftsteller im Osten

Die DDR als literarischer Stoff

Warum viele Schriftsteller aus dem Westen in die DDR gegangen sind. Eine Tagung der Universität Potsdam hat nach Motiven, Umständen und biografischen Konsequenzen gefragt

pnn.de, 8.5.2013

Schreibzirkel in der DDR

"Greif zur Feder, Kumpel"

Aus der Fabrik an die Schreibmaschine: Weil der SED viele Autoren des Landes verdächtig waren, sollte in "Zirkeln schreibender Arbeiter" das Volk fabulieren. Unter Anleitung bekannter Schriftsteller entstanden ideologisch geprägte Aufsätze, ganze Romane - und erotische Gedichte

einestages.spiegel.de, 29.3.2013

Karneval in der DDR

Spaßbremse Stasi

Mit einem ausgeklügelten System aus Zensur und Drohungen versuchte die SED, staatsfeindlichen Humor beim Wasunger Karneval zu unterbinden. Schließlich filmten etliche Fernsehteams aus dem Westen den bekanntesten Jecken-Umzug der DDR. Die Überwachung gelang - nicht immer

einestages.spiegel.de, 7.2.2013

Illustrator Gerhard Lahr

Die weite Welt der DDR-Bücher

Schneit es wirklich in Süditalien?, fragten sich DDR-Bürger, als sie Gerhard Lahrs Buchillustrationen sahen. Er hat die Kinderbücher der DDR ausgemalt und ihr eine unechte Weite verliehen. Als es ein Buch mit Panzerkommandanten sein sollte, sagte er Nein

Der Tagesspiegel, 25.1.2013