Artikel zur DDR 2010 - 2012

In dieser Rubrik finden Sie Artikel, die auch nach längerer Zeit und ausführlicher Auskunft zur DDR geben. Information zur DDR finden sich aber auch in den Artikeln der Rubrik Aktuell bzw. im Archiv der einzelnen Jahre. Dazu hier klicken


Honeckers Haftentlassung

Uneinsichtig bis zuletzt

einestages.spiegel.de, 11.1.2013

Pharma-Tests von West-Firmen in der DDR

Aktenzeichen unbekannt

In den 80er Jahren ließen westliche Pharmafirmen viele Medikamente in DDR-Krankenhäusern testen. Oft waren die Patienten ahnungslos. An der Politik in der Bundesrepublik scheint dieses deutsch-deutsche Geschäft damals vorbei gegangen zu sein

Der Tagesspiegel, 29.12.2012

West-Firmen testeten im Osten

DDR kassierte für Pharmaversuche

Menschliche Probanden für medizinische Großversuche sind ein seltenes Gut. In den 80er-Jahren lösten Pharmafirmen aus dem Westen das Problem mit Hilfe des DDR-Regimes. Gegen hunderttausende D-Mark organisierten die Ost-Behörden Testpersonen. Allerdings ohne deren Wissen

n-tv.de, 28.12.2012

West-Pharmafirmen experimentierten in der DDR

Westdeutsche Pharmakonzerne gaben in den 80er Jahren 165 Medikamentenstudien in der DDR in Auftrag. Viele der ostdeutschen Probanden waren offenbar ahnungslos

Der Tagesspiegel, 27.12.2012

Beim Fernsehen "war die DDR mehr als konkurrenzfähig"

Weimarer Medienwissenschaftler beschreibt den Kampf der Systeme um das bessere TV

dradio.de, 24.12.2012

Kaffee, Schnaps und Nervengift im Weihnachtspaket

Mehr als 35 Millionen Pakete und Päckchen wurden Jahr für Jahr über die innerdeutsche Grenze geschickt. Sie festigten und belasteten Familienbande – und stabilisierten das SED-Regime

Welt Online.de, 7.12.2012

Die Schere im Kopf

DDR-Literatur zwischen Widerstand und Anpassung

Zensur hat es in der DDR bis zum letzten Tag gegeben, hohe Haftstrafen wurden gegen kritische Autoren selbst noch in den 80er-Jahren verhängt. Bei der Tagung "Literatur und Diktatur - Die DDR-Literatur zwischen Widerstand und Anpassung" ging es um die unterschiedlichen Wege, die Schriftsteller in der DDR gegangen sind oder gehen mussten

dradio.de, 29.11.2012

Der unerhörte Einspruch

Im November 1959 soll der Abriss des Potsdamer Schlosses beginnen. Junge Architekten begehren auf Sie beschweren sich beim DDR-Präsidenten. Die Staatsmacht lässt Uniformierte aufmarschieren

Der Tagesspiegel, 25.11.2012

DDR-Familienportraits

Der Wohnzimmer-Report

Mitte der achtziger Jahre porträtierte der Fotograf Christian Borchert Hunderte Familien aus der DDR. Zehn Jahre später besuchte er sie erneut. einestages zeigt sein faszinierendes Panorama aus den Wohnzimmern des Ostens, das beweist: Auch im Sozialismus waren nicht alle gleich

einestages.spiegel.de, 13.11.2012

Schufensterbummel in der DDR

Die reine Leere

Shopping? Shocking! Das Warenangebot in der DDR war oft kleiner als die Nachfrage. Auf der Jagd nach Winterschuhen wurde auchSiegfried Wittenburg mit den frustrierenden Folgen der Planwirtschaft konfrontiert - und dokumentierte den Mangel mit einer kuriosen Fotoserie

einestages.spiegel.de, 29.10.2012

Der Kommunismus starb, bevor die Mauer fiel

Warum viele SED-Mitglieder an der eigenen Sendung zweifelten

dradio.de, 10.10.2012

DDR-Fotografie

Da geht ein Riss durchs System

Rote Fahnen? Nee, rote Lippen! Künstlerische Fotografie erblühte in der DDR nur im Schatten. Wohl auch, weil viele Bilder bloßstellten, wie sozialistischer Wunsch und alltägliche Wirklichkeit auseinanderklafften. Die Berliner Schau "Geschlossene Gesellschaft" zeigt genau das - und mehr

spiegel.de, 6.10.2012

Darstellung der DDR

Liefers geht bei Club-Cola "nicht das Herz auf"

focus.de, 13.9.2012

Honeckers Geheimakte lagerte in Mielkes Tresor

Bis zuletzt im Bann seiner Jugendträume: Vor 100 Jahren wurde der ehemalige starke Mann der DDR, Erich Honecker, geboren. Noch heute sind nicht sämtliche Kapitel seiner Biografie geklärt

Welt Online, 25.8.2012

Wie die DDR den Spionagetunnel der CIA nutzte

Erstmals sind Segmente der spektakulären "Operation Gold" auf vormaligem DDR-Gebiet entdeckt worden. Die Reste des Tunnels, über den die Rote Armee abgehört wurde, dienten der Nationalen Volksarmee

Welt Online, 16.8.2012

Meine Kindheit im DDR-Gulag

Kindheit hinter Gittern: Barbara Kirchner wurde 1946 im Speziallager Nr. 7 in Sachsenhausen geboren

bz-berlin.de, 14.7.2012

DDR-Kultauto
Trabi ist Liebhabern mehr als 5000 Euro wert

 Rendite mit Rennpappe: Liebhaber legen für gut erhaltene Exemplare des Kultautos Trabant 5000 Euro und mehr auf den Tisch. Damit ist er heute das, was er in der DDR schon war: eine sichere Anlage

Welt Online, 13.5.2012

Geknechtet von der SED

Es war einer ihrer ersten Einkäufe im Westen, 1978. Eva-Maria Neumann war gerade aus dem Knast im sächsischen Hoheneck freigekauft worden und nach Aachen gekommen

op-marburg.de, 11.5.2012

Die DDR war ein Billiglohnland für den Westen

Bis zum Mauerfall 1989 nutzten viele West-Firmen das niedrige Lohnniveau in der DDR und erzielten dadurch große Gewinne. Auch Zwangsarbeiter wurden für die Produktion eingesetzt

dw.de, 6.5.2012

Jugendwerkhof Torgau

Stalins Vermächtnis im Herzen

In der DDR baute Eberhard Mannschatz den Jugendwerkhof Torgau auf. Dort wurden Menschen gedrillt und gefoltert. Für sein Lebenswerk will er Anerkennung

faz.net, 21.4.2012

Wie die DDR Linke und Terroristen der BRD kaufte

Nicht nur die Kandidatin der Linken für das Bundespräsidentenamt wurde von der DDR gefördert. Auch zahlreiche andere "fortschrittliche Kräfte" profitierten

Welt Online, 11.3.2012

Geheimakte Honecker

So liebte das Politbüro

FREMDGEHER, CHARMEURE – UND WALTER ULBRICHT KLAUTE SEINEM BESTEN FREUND DIE FRAU

bild.de, 26.1.2012

20 Jahre nach Öffnung der Spitzel-Akten

Die bizarren Geheim-Videos der Stasi

Die Akten der Stasi, deutsche Dokumente des Schreckens – vor 20 Jahren konnten die unzähligen Opfer zum ersten Mal selbst nachforschen, wie gnadenlos sie von der allgegenwärtigen Überwachungsmaschinerie bespitzelt worden waren. Von Spionen, Nachbarn, Freunden, Familienmitgliedern

bild.de, 13.1.2012

Manipulation

Wie Stalin und Ulbricht Fotos retuschieren ließen

Mit Schere und Pinsel: Nordkorea hat verfälschte Aufnahmen veröffentlicht – und steht damit in der Tradition von Stalins Sowjetunion und Ulbrichts DDR

Welt Online, 2.1.2012

"Natürlich habe ich gesehen, was in der DDR alles schief läuft"

Christa Luft über das Ende der DDR, die Wiedervereinigung und die Geburtsfehler des Euro

Christa Luft im Gespräch mit Rainer Burchhardt

dradio.de, 29.12.2011

Deutsch-deutsche Weihnachtsgeschichte

Gotteshaus im Niemandsland

einestages.spiegel.de, 23.12.2011

Das Leben in der DDR

Siegfried Andree hat das Leben in der Deutschen Demokratischen Republik miterlebt – und auch die Flucht.Schülerreporter Jurek Muff hat er von dieser Zeit erzählt, die heutzutage unglaublich klingen

Badische Zeitung, 25.11.2011

DDR-Chef-Spion Wolf stellt sich freiwillig

Vor 20 Jahren wurde der langjährige Spionagechef der DDR verhaftet

dradio.de, 24.9.2011

DDR-Plattenbauten

Mahnmal für die Wohnmaschinen

Mit der Kamera gegen Bulldozer: Als die DDR ihre Fachwerkhäuser verkommen und durch Plattenbauten ersetzen ließ, fotografierteRobert Conrad heimlich den Verfall. 30 Jahre später will er wieder historische Gebäude vor dem Vergessen bewahren - ausgerechnet jene Plattenbauten, die er einst gehasst hat

einestages.spiegel.de, 12.9.2011

Skaten in der DDR

Bretter, die die Welt bedeuten

einestages.spiegel.de, 29.8.2011

Die vernichtete Zukunft

Ein Online-Archiv in Berlin widmet sich der verschollenen Punkszene der DDR

Dass es in der DDR Anfang der 1980er Jahre eine Punkszene gab, ist im Westen kaum bekannt. Die kurze Geschichte dieser Jugendbewegung, die vom Staat massiv unter Druck gesetzt wurde, wird in einem Berliner Archiv dokumentiert

nzz.ch, 26.8.2011

Brunner-Akten der DDR

Hickhack um einen Kriegsverbrecher

einestages.spiegel.de, 9.8.2011

Jugendkult in DDR: Auf nach Punkow !

Punk in Pankow: Im Berliner Nordosten öffnet ein Archiv über den Jugendkult in der DDR

bz-berlin.de, 17.7.2011

Wie die DDR gegen den Stromausfall kämpfte

In der DDR war der Strom oft knapp. Wie der Sozialismus versucht hat, mit den Kapazitätsproblemen fertig zu werden, beschreibt ein Zeitzeuge

Frankfurter Allgemeine, 2.7.2011

Die DDR wollte keine Kinderstars

So manches Filmkind, das in DEFA-Klassikern wie "Der Kleine Muck" oder "Alfons Zitterbacke" vor der Kamera stand, wusste gar nicht, wie berühmt es war. Die meisten von ihnen wurden später nicht Schauspieler, sondern wählten einen ganz anderen Beruf. Knut Elstermann hat die vergessenen Stars wiedergetroffen und eindrucksvoll porträtiert

dradio.de, 28.6.2011

Wie DDR-Bürger Urlaub machten

Heute beginnen in Berlin die Sommerferien. Bei vielen werden da auch Erinnerungen an frühere Urlaube wach - zum Beispiel an die Sommerfrische an der Ostsee oder ans Ferienheim im Harz

Der Tagesspiegel, 26.6.2011

Todesurteil

Exekution! Er wollte aus der DDR flüchten

Am 26. Juni 1981 ließ das DDR-Regime Stasi-Hauptmann Werner Teske hinrichten. Er plante die Flucht

bz-berlin.de 25.6.2011

Zeitzeuge im Gymnasium

Die DDR als gelebter Alptraum

derwesten.de, 30.5.2011

Rente

Plötzlich wieder DDR-Bürger

Mitteldeutsche Zeitung, 27.5.2011

Schanzenheld Helmut Recknagel

Gefeiert und bespitzelt

Der DDR-Skispringer Helmut Recknagel wird in die "Hall of Fame" des deutschen Sports aufgenommen. Nach seiner Karriere arbeitete er als Fleischhygiene-Inspektor

taz.de, 19.5.2011

Im Schneckenhaus

Erinnerung und Analyse: Der Historiker Stefan Wolle hat dem Lebensgefühl der DDR in den 60ern nachgespürt und die Stimmung genau getroffen

Welt Online, 14.5.2011

Monika Jährlings verlorene Jahre

Eine Insassin erinnert sich an Hoheneck, das DDR-Gefängnis für Frauen. Heute kommt Bundespräsident Wulff dort zu Besuch

Welt Online. 13.5.2011

Die DDR und der alltägliche Rausch

Ob im Büro, an der Werkbank, in der Schlosserei oder der Parteizentrale: Alkohol war die Volksdroge Nummer eins der DDR. 381 Mark gab jeder Bürger laut Statistik pro Jahr für Alkohol aus - ein europäischer Spitzenwert

dw-world.de, 26.4.2011

FKK in der DDR

Nackte Tatsachen von Ahlbeck bis Zittau

Mitteldeutsche Zeitung, 27.6.2008, aktualisiert 24.4.2011

DDR-Dämmerung im Berliner Ernst-Thälmann-Park

Vor 25 Jahren übergab die DDR-Führung ihr letztes Prestige-Neubauprojekt der Öffentlichkeit: einen Wohnpark im Prenzlauer Berg

Welt Online, 16.4.2011

Schwarzmieter in der DDR - Aufbruch im Abriss

Auferstanden aus Ruinen: Gerade in der Endzeit der DDR schufen sich junge Leute ihre Freiräume, indem sie sich ohne Genehmigung in Häusern einquartierten, die zum Abriss bestimmt waren

Mitteldeutsche Zeitung, 14.4.2011

Auch beim Schnaps-Trinken war die DDR Weltmeister

Im Arbeiter- und Bauernstaat wurde extrem gesoffen. Der Ethnologe Thomas Kochan wollte wissen, warum eigentlich

Welt Online, 13.4.2011

Alkohol in der DDR

Jungs, macht die Kehle frei!

Warum wurde in der DDR so extrem viel Alkohol konsumiert? Der Ethnologe Thomas Kochan sucht in seinem Buch "Blauer Würger" eine Erklärung für den Durst der Ostler - und widerspricht dem gängigen Klischee

spiegel.de, 10.4.2011

Ungesühntes DDR-Verbrechen

Tod an der Werra

Noch bevor die DDR ihren Bürgern den Grenzübertritt in den Westen verbot, forderte die deutsche Teilung ein Opfer: Im April 1951 erschoss ein Grenzpolizist den Schneidermeister Paul Tippach. Das SED-Regime vertuschte den Fall. Für die Bewohner in Grenznähe hatte er dennoch dramatische Folgen

einestages.spiegel.de, 5.4.2011

Wie die DDR ihre Foltermethoden änderte

Eine Studie zeichnet das Schicksal politischer Häftlinge in der DDR nach: Die Ersten wurden körperlich gequält, die Letzten psychisch gefoltert

Welt Online, 1.3.2011

Rudolf Horn

Der Wohnvisionär

Er schuf in den 1960ern für die DDR, was Ikea heute für den Weltmarkt zimmert: Rudolf Horn dachte sich individuell-industrielles Design für sozialistische Wohnungen aus - und war damit seiner Zeit voraus. Ein Stück zu weit. Der MDR sendet eine Hommage, news.dehat mit Horn gesprochen

news.de, 8.2.2011

Im Spannungsfeld Politik-Kirche

Bischof Christoph Demke zur "Kirche im Sozialismus"

Der öffentlichen Lehre zufolge sollte der Sozialismus das Ende der Kirchen bedeuten. Doch selbst die Führungsspitze der SED hatte damit ihre Schwierigkeiten

mdr.de, 1.2.2011

Unveröffentlichte Rede

Wie Ulbricht die DDR reformieren wollte

Mehr Management-Initiative, mehr Effizienz: Was klingt wie ein Rezept der freien Marktwirtschaft, forderte Walter Ulbricht vor 40 Jahren in einer visionären Rede für die DDR. Doch veröffentlicht wurde sie nie. Klaus Taubert zitiert erstmals daraus und beschreibt, wie 13 Verschwörer den Staatschef danach abservierten

einestages.spiegel.de, 28.1.2011

Udo Lindenberg in der DDR

Ein kleiner Riss in der Mauer

einestages.spiegel.de, 13.1.2011

Doku über das Lindenbrg-Konzert 1983 in der DDR

"Bei Ost-Auftritten laufen mir immer noch Tränchen"

bild.de, 5.1.2011

Ihr letzter Chauffeur packt aus

Die letzten Geheimnisse von Margot Honecker

2 Teile

bild.de, 31.12.2010

Wie die Queen DDR-Entwicklungshelfer rettete

Elisabeth II. schickte ihre Yacht "Britannia" 1986 in den Südjemen ins Kriegsgebiet. Dort nahm sie 1000 Menschen auf

Welt Online, 29.12.2010

Ost-Rentner, die West-Decoder schmuggelten

Wie es findige DDR-Bürger schafften, auch Westprogramme zu empfangen

Main Post, 20.12.2010

Kindstot in der DDR

"Es ist, als habe es meine Mädchen nie gegeben"

spiegel.de, 3.12.2010

Vor zwanzig Jahren

Haftbefehl gegen Ex-DDR-Staatschef

Als das Tauziehen um Honecker begann

Er ging gerne auf Staatsreisen und war selbst wenige Monate vor dem Zusammenbruch der DDR überzeugt, dass die Mauer auch in 100 Jahren noch stehen wird. Vor 20 Jahren wurde Haftbefehl gegen den greisen Staatschef Honecker erlassen

n-tv.de, 29.11.2010

Die Sprache hat uns zusammengehalten

Sie war das stärkste Band in Zeiten der Teilung. Politisch korrekte Sprachregelungen gab es nicht nur in der DDR, es gibt sie auch im vereinten Land. Das Deutsche muss gepflegt werden, wenn es blühen soll

Welt Online, 10.11.2010

Mit welchen Erfindungen die DDR die Welt verändern wollte

Die Techniker der DDR waren eifrige Erfinder. Nun laufen ihre letzten Patente ab. Manche hatten Erfolg – doch viele Erfindungen hatten auf den westeuropäischen Märkten keine Chance

bazonline.ch, 29.10.2010

Stasi-Akten

Pakt zwischen DDR und Top-Terrorist Carlos

Die DDR war weitaus stärker in den internationalen Terrorismus verstrickt als bislang bekannt. Nach FOCUS-Informationen unterstützte Ostdeutschland massiv den einst meist gesuchten Terroristen Carlos

Focus Online, 29.10.2010

Umweltschutz in der DDR

"Meine Überwachung war nahezu perfekt"

Ernst Paul Dörfler engagierte sich in der DDR für den Umweltschutz. Im Interview spricht er über den damaligen Widerstand und die Schwierigkeiten im Naturschutz heute

Zeit Online, 4.10.2010

Angela Merkel über ihr Leben in der DDR

"Ich hätte nie einen Freund verraten"

bild.de, 3.10.2010

Ich war Reporter in der DDR - bis sie Geschichte wurde

1990 war Helmut Böger Korrespondent von Bild am Sonntag in Ost-Berlin. 20 Jahre nach Vollendung der Deutschen Einheit erinnert er sich an die letzten Monate der DDR

bild.de, 3.10.2010

Die Volkskammer beschließt das Ende der DDR

In einer dramatischen Nachtsitzung vom 22. auf den 23. August 1990 beschließen die Abgeordneten der Volkskammer den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland - nach Artikel 23 des westdeutschen Grundgesetzes

dw-world.de, 23.8.2010

Abgepresst und versilbert

Das Schicksal privater Kunstsammlungen in den Zeiten der KoKo

Der „Fall Dietel“ belegt exemplarisch ein dunkles Kapitel der DDR-Geschichte: In den 70er- und 80er-Jahren wurden systematisch und brutal private Kunst- und Antiquitätensammler enteignet, um die Ware im Ausland gegen Devisen einzutauschen

deutschlandfunk.de, 14.8.2010

Fluchthelfer Eberhard Gienger – die Geschichte der DDR-„Sportverräter“

Warum erfolgreiche Athleten und Trainer die SED-Diktatur verließen

Jürgen Sparwasser, Falko Götz, Lutz Eigendorf, Hans Georg Aschenbach, Wolfgang Thüne, Jörg Berger. Sie alle waren als Sportler, Trainer und Ärzte in der DDR äußerst erfolgreich. Sie waren privilegiert. Sie alle haben einst dennoch die DDR verlassen. Die Stasi nannte sie „Sportverräter“

deutschlandfunk.de, 4.8.2010

Kalter Krieg

Showdown auf der Agentenbrücke

Am 11. Juni 1985 tauschten Ost und West zum zweiten Mal auf der Glienicker Brücke Agenten aus. "Halb besinnungslos vor Glück" mussten die 23 Spione eine Entscheidung treffen

n-tv.de, 11.6.2010

Linke gegen Gauck

Triumph der Geschichtsverdreher

spiegel.de, 8.6.2010

Deckname IM „Wartburg“

DDR-Dopingmediziner Bodo Krocker aus Cottbus wirkte auch als Stasi-Spitzel

Auch mehr als 20 Jahre nach dem Mauerfall gibt es in der Stasi-Unterlagen-Behörde immer wieder bedeutsame Funde. Denn in Brandenburg hat eine umfangreiche Aufarbeitung des DDR-Sports bisher kaum stattgefunden. Nun haben Recherchen ergeben, dass ein prominenter DDR-Sportmediziner damals auch für das Ministerium für Staatssicherheit gespitzelt hat

deutschlandfunk.de, 5.6.2010

Schorsch enthüllt seinen Fotoschatz

Sport frei in der DDR!

bild.de, 7.5.2010

Waldheimer Prozesse "Der größte Justizskandal der DDR"

Im Schnellverfahren, ohne Verteidiger, ohne Zeugen: Vor 60 Jahren wurden in Waldheim 3432 angebliche Naziverbrecher zu Haft- und Todesstrafen verurteilt
n-tv.de, 26.4.2010

DDR-Abschlussklasse 1989

Vom Sozialismus in die Selbstständigkeit

Die Jugendlichen des Abschlussjahrgangs 1989 in der DDR erwartete eigentlich die Arbeit in volkseigenen Betrieben oder die Erweiterte Oberschule mit anschließendem Studium. Das Schicksal hatte jedoch anderes mit ihnen vor

Mitteldeutsche Zeitung, 13.4.2010

DW-Interview mit Sabine Bergmann-Pohl

Sabine Bergmann-Pohl, 1946 in Eisenach geboren, war 1990 Volkskammer-Präsidentin und in Personalunion Vorsitzende des DDR-Staatsrates. Nach der Wiedervereinigung gehörte sie bis 2002 dem Deutschen Bundestag an

dw-world.de, 5.4.2010

Wie die DDR Sprache zur Propaganda nutzte

Hier der Held der Arbeit, da der Klassenfeind. Für die Erziehungsdiktatur DDR gehörte auch die Sprache zu den Kampfmitteln. Es wurden "Helden" zu patriotischen Höchstleistungen angespornt. Oder "Parteifeinde" dem Untergang geweiht. Die ostdeutsche Propaganda war alles andere als zimperlich

Welt Online, 29.3.2010

Der Kurier des Grafen

Vor 20 Jahren durften die DDR-Bürger erstmals ihr Kreuz machen, wo sie wollten. Bürgerbewegungen und gewendete Blockflöten, die umbenannte SED und Ableger von Westparteien kämpften um ihre Stimmen. Als Wahlkampfhelfer aus dem Westen erlebte Bernhard F. Reiter die historische Abstimmung hautnah

einestages.spiegel.de, 18.3.2010

Willy Brandt in Erfurt

Politik aus dem Hotelfenster

Als den emotionalsten Tag seines Lebens empfand es Willy Brandt: Als erster westdeutscher Regierungschef reiste der Bundeskanzler vor 40 Jahren in die DDR - und löste dort Szenen wie im Herbst 1989 aus. Für die SED wurde der prestigeträchtige Staatsbesuch zu einer Blamage

einestages.spiegel.de, 18.3.2010

Parteiensystem

Die alten und neuen Kräfte der DDR

Zwischen dem Fall der Mauer und der ersten freien Volkskammerwahl im März 1990 bildeten sich in der DDR innerhalb weniger Monate vielfältige politische Gruppierungen. Der Großteil ist verschwunden. Ein Überblick.

focus.de, 18.3.2010

Freund und Feind der DDR

Vor 100 Jahren wurde der Chemiker Robert Havemann geboren

Wie wohl kein anderer hat Robert Havemann eine herausragende Rolle in der Geschichte sowohl der DDR wie der DDR-Opposition gespielt. Der angesehene Naturwissenschaftler war erst Kontaktperson der Stasi, ein paar Jahre später wurde er von selbiger überwacht

deutchlandfunk.de, 11.3.2010

DDR. Die 101 wichtigsten Fragen

Welt Online, 6.2.2010

Land ohne Schatten

Die ehemalige Zonengrenze markiert mittlerweile einen Proll-Meridian, lautet das Vorurteil. Anmerkungen zur Stillosigkeit der Ostdeutschen von Ralf Schuler

Welt Online. 31.1.2010

Honeckers Herbergsvater

Obwohl die DDR ihn schikanierte, nahm Pastor Uwe Holmer vor 20 Jahren Erich und Margot Honecker in sein Haus auf. Holmer hat dem Machthaber vergeben. Porträt eines Unbeirrbaren

Welt Online, 30.1.2010

Wendezeit

Warum der gottlose Honecker in Kirchenasyl kam

Als die SED-Prominentensiedlung in Wandlitz Ende Januar 1990 aufgelöst wurde, waren die Honeckers ein Problem. Der gestürzte Staatschef sollte unbedingt vor dem Volkszorn geschütz werden. Dem gottlosen Honecker gewährte ausgerechnet die Kirche Asyl. Pastor Uwe Hollmer erinnert sich an gemeinsame Spaziergänge

Welt Online, 29.1.2010