Allgemeines zu Zeitzeugen


Authenzität unter Tränen

Was DDR-Zeitzeugen der Nachwelt sagen können


Artikel zu Zeitzeugen und Erinnerungsarbeit

Auf Entdeckungstour an der Berliner Mauer

Beeindruckend und doch unvorstellbar. Es fällt schwer, den DDR-Alltag in der Zeit des Kalten Krieges nachzuempfinden. 25 Jahre nach dem Mauerfall kennen vor allem Schüler die DDR nur noch aus den Erzählungen der Großeltern. Für sie ist ein Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer wie eine Reise in eine andere Welt

deutschlandfunk.de, 13.8.2014


Kontakt zu Zeitzeugen

Zeitzeugenbüro 89/90

Vermittlung von Zeitzeugen an Schulen

Gemeinsames Projekt der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, des Bundesministeriums des Innern und der deutschen Bundesländer, vertreten durch die Sächsische Staatskanzlei

Zeitzeugenberichte

Mein Herbst 89

Zeitzeugen der friedlichen Revolution erzählen ihre Geschichte

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur


www.stimmen-der-opposition.de

Das Unterrichtsfach Geschichte hat bei Schülern oft keinen leichten Stand. Geschichte sei vor allem die Beschäftigung mit langatmigen Texten aus Lehrbüchern, die keinerlei Bezug zur eigenen Lebenswelt hätten, so ihr Urteil. Das Projekt „Stimmen der Opposition“ beweist, dass es auch anders geht. Hier nehmen die Schüler die Dinge selbst in die Hand. Ausgehend von auf diesen Seiten zusammengestellten Unterrichtsmaterialien führen sie selbst ein Interview mit einem Zeitzeugen. Es entsteht ein Bild der DDR-Bürgerrechtsbewegung, gesehen mit den Augen der heutigen Jugendlichen. Die aufgenommenen Zeitzeugeninterviews werden hier veröffentlicht und können im Unterricht eingesetzt werden.


Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken

Damals in der DDR - Zeitzeugen erzählen ihre Geschichte

Wie war es "Damals in der DDR"? Auf der DVD-ROM schildern Zeitzeugen ihr Leben im "real existierenden Sozialismus" in der DDR-Diktatur. Ergänzt durch Originaldokumente entsteht dadurch ein facettenreiches Bild des Alltags. 

Grundlage der DVD-ROM "Damals in der DDR - Zeitzeugen erzählen ihre Geschichte" ist die mit dem Adolf-Grimme-Preis prämierte gleichnamige Dokumentationsreihe. 80 Zeitzeugen werden in Form von Interviews, Videos, Fotografien und historischen Filmsequenzen aus vier Jahrzehnten auf ganz persönliche Weise dargestellt. Durch die authentischen Erzählungen erhält die Geschichte der DDR eine menschliche Seite. Die individuellen Aussagen werden durch eine kurze Chronik, Hintergrundinformationen zum jeweiligen Zeitgeschehen sowie ein Glossar ergänzt. 

 

Die Erschließung der Themen Alltag und Lebensgefühl, Ideologie und Erziehung, Frauen und Emanzipation erfolgt über drei Zugangsebenen. Zugleich wird die politische Bildungsarbeit durch verschiedene Arbeitsblätter unterstützt. Ferner ermöglicht es ein Dokumentensammler Material individuell auszuwählen und zu präsentieren.


© Peter R. Asche, www.wir-waren-so-frei.de
© Peter R. Asche, www.wir-waren-so-frei.de