Die DDR - ein Unrechtsstaat? Dokumente einer Debatte


Un-Rechts-Staat DDR

Bundeszentrale für politische Bildung


Henning Pietzsch

Die DDR - ein Unrechtsstaat?

Vom „Recht“ in der Diktatur und Unrecht der Täter

Unrechtsstaat DDR

Merkel nennt Debatte „beklemmend“

Einen Tag nach der Attacke Wolf Biermanns auf die Linkspartei bezieht auch die Kanzlerin klar Stellung. Pünktlich zum Mauerfall-Jubiläum rechnet sie mit dem SED-Regime in der DDR ab

faz.net, 8.11.2014

Friedrich Schorlemmer

Es gab Lücken in der Mauer

In der DDR geschah furchtbares Unrecht. Doch wer sie als Ganzes zum Unrechtsstaat erklärt, kann zu keiner differenzierten Betrachtung des Lebens in diesem Land gelangen. Er pflegt lediglich alte Feindbilder und entschuldigt die Feiglinge von einst

sueddeutsche.de, 25.10.2014

Der Eiertanz um den Unrechtsstaat DDR

War die verblichene DDR ein Unrechtsstaat? Linkspartei-Größen vollführen einen regelrechten Eiertanz um diese einfach zu beantwortende Frage. Sie folgen allein einem taktischen Kalkül

welt.de, 5.10.2014

Diskussion um Unrechtsstaat

„Die DDR war eine Diktatur“

Es habe eine DDR-Rechtssprechung gegeben, aber die Anwendung des Rechts endete dort, „wo die Mächtigen eingegriffen haben“, sagte Bodo Ramelow im DLF. Der Thüringer Landeschef der Linken machte klar: „Wir reden über staatlich organisiertes Unrecht, das Menschen erdulden mussten.“

Bodo Ramelow im Gespräch mit Dirk Müller

deutschlandfunk.de, 2.10.2014

DDR - ein Unrechtsstaat?

War die DDR ein Unrechtsstaat?

Die Frage wird von Medien, Politikern und Öffentlichkeit häufig diskutiert. Dabei war in der DDR von Rechtsstaatsprinzipien nichts übrig geblieben. Woher also kommt die oft positive Bewertung der DDR?

bpb.de, 30.3.2010

Der lupenreine Unrechtsstaat

In der DDR hatten die Menschen weniger Rechte als im Zeitalter des Absolutismus vor 250 Jahren

zeitzeugenbuero.de, pdf-Datei